Seit 01:05 Uhr Tonart

Montag, 17.02.2020
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
Tagesprogramm Samstag, 29. Februar 2020
00:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

00:05 Uhr

Lange Nachtaufnehmen

Glühend verehrt, schmerzlich entzaubert
Eine Lange Nacht über Vorbilder in der Musik
Von Sylvia Systermans
Regie: Burkhard Reinartz
(Wdh. v. 21./22.04.2018)

Sie sind Meister ihres Fachs und faszinierende Persönlichkeiten. Als Vorbilder fordern und fördern sie mit kompromisslos kritischem Blick und sind ihren Schülern starke Gefährten auf dem Weg zur eigenen Profession. Doch nicht jeder, der lehrt, ist auch zum Vorbild berufen. „Jemand muss uns tief berühren, damit er für uns zum Vorbild wird. Das sind keine bewussten Entscheidungen“, sagt die Bratschistin Monika Henschel. Sie war noch ein Kind, als der Dirigent Sergiu Celibidache für zwei Jahre ins Haus der Henschels zog. „Mit ihm kam ein Vorbild in unsere Familie, dem man sich gar nicht entziehen konnte.“ Auch die Cellistin Tanja Tetzlaff und die Geigerin Carolin Widmann, der Pianist Lars Vogt und die Trompeter Markus Stockhausen und Manfred Schoof erinnern sich an Vorbilder, die für sie prägend waren. In der ,Langen Nacht’ erzählen sie Geschichten von charismatischen Lehrerinnen und überragenden Künstlern, von gelungenen Beziehungen und schmerzhaften Trennungen.

01:00 Nachrichten 

02:00 Nachrichten 

03:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

03:05 Uhr

Tonartaufnehmen

Filmmusik
Moderation: Oliver Schwesig

04:00 Nachrichten 

05:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

05:05 Uhr

Aus den Archivenaufnehmen

Kluft oder Klammer?
Berlins Schlüsselrolle für Deutschland nach 1945
Von Peter Bender
Deutschlandfunk 1987
Vorgestellt von Michael Groth

06:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

06:05 Uhr

Studio 9aufnehmen

Kultur und Politik am Morgen
u.a. 70. Internationale Filmfestspiele Berlin

06:20 Wort zum Tage 

Pfarrer Jörg Machel, Berlin
Evangelische Kirche

06:30 Nachrichten 

06:40 Aus den Feuilletons 

07:00 Nachrichten 

07:30 Nachrichten 

07:40 Interview 

08:00 Nachrichten 

08:30 Nachrichten 

08:50 Buchkritik 

09:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

09:05 Uhr

Im Gesprächaufnehmen

Live mit Hörern
70. Internationale Filmfestspiele Berlin
0 08 00 22 54 22 54
gespraech@deutschlandfunkkultur.de

10:00 Nachrichten 

11:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

11:05 Uhr

Lesartaufnehmen

Das politische Buch

12:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...aufnehmen

13:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

13:05 Uhr

Breitbandaufnehmen

Medien und digitale Kultur

14:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:05 Uhr

Rang 1aufnehmen

Das Theatermagazin

14:30 Uhr

Vollbildaufnehmen

Das Filmmagazin
Live von den 70. Internationalen Filmfestspielen Berlin
Moderatiion: Susanne Burg und Patrick Wellinski

15:00 Nachrichten 

16:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

16:05 Uhr

Echtzeitaufnehmen

Das Magazin für Lebensart

17:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:05 Uhr

Studio 9 kompaktaufnehmen

Themen des Tages

17:30 Uhr

Tachelesaufnehmen

18:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

18:05 Uhr

Featureaufnehmen

Wirklichkeit im Radio
Wie eine Staubwolke von Noten
Porträt eines Orchesters
Von Ekkehard Saß
Regie: Hans Rosenhauer
Mit: Horst Stark
Ton: Erich Matthias und Karl Otto Bremer
Produktion: NDR / SFB / WDR 1975
Länge: ca. 54'00

Mit unzähligen Aufnahmen und Gesprächen dokumentierte der Autor 1975 das Innenleben eines Orchesters. Das Feature, in dem sich auch heutige Klangkörper wiedererkennen können, gewann damals den Prix Italia.

Die Wahl des Orchestervorstands, die Gespräche in der Pause, die Verabschiedung der Pensionäre, der Umgang mit Gastdirigenten, die Reaktionen auf Neue Musik, die Routinen und ihre Störungen: Ein Sinfonieorchester spielt nicht nur Konzerte, es ist auch ein mittelständischer Betrieb und ein sozialer Mikrokosmos. 1975 begab sich der Autor für ein halbes Jahr in diesen Mikrokosmos und machte sein Innenleben eindringlich und doch behutsam hörbar. Jahrzehnte später hat sich so viel nicht verändert.

Ekkehard Saß (1932-2018), geboren in Berlin, begann seine Radiolaufbahn 1952 beim RIAS als Sprecher und in kleineren Hörspielrollen. Später studierte er Romanistik und Gesang, wurde 1960 Nachrichtensprecher in Baden-Baden und war von da an Autor vor allem von Radio-Features. Im Alter beschäftige er sich mit Buddhismus und veröffentlichte ein Buch dazu. „Wie eine Staubwolke von Noten“, das 1976 den Prix Italia gewann, hatte den größten Erfolg; andere Radioarbeiten waren: „Verordnete Verhältnisse - zum Thema Krankenhaus“ (HR 1981), Brenners Parkhotel. Ein Blick hinter die Kulissen eines Luxusetablissements (SWF 1986), „Tonbandprotokolle: Rückblick eines Hörfunkautors“ (BR 1992).

19:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

19:05 Uhr

Operaufnehmen

Wiener Staatsoper
Aufzeichnung vom 08.12.2019

Olga Neuwirth
"Orlando" (Uraufführung)
Libretto: Catherine Filloux und Olga Neuwirth nach dem Roman von Virginia Woolf

Orlando - Kate Lindsey
Narrator - Anna Clementi
Guardian Angel - Eric Jurenas
Queen/Purity/Friend of Orlando's child - Constance Hauman
Shelmerdine/Greene - Leigh Melrose
Pope - Christian Miedl
Orlando's child - Justin Vivian Bond
Sasha/Chastity - Agneta Eichenholz
Modesty - Margaret Plummer
Dryden - Marcus Pelz
Addison - Carlos Osuna
Duke - Wolfgang Bankl
Wiener Staatsopernchor
Wiener Staatsopernorchester
Leitung: Matthias Pintscher

21:00 Uhr

Die besondere Aufnahmeaufnehmen

Julius Klengel
Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 3

Robert Schumann
Konzert für Violoncello und Orchester a-Moll op. 129

Richard Strauss
Romanze für Violoncello und Orchester F-Dur

Raphaela Gromes, Violoncello
Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Leitung: Nicholas Carter

Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2018

23:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

23:05 Uhr

Fazitaufnehmen

Kultur vom Tage
u.a. 70. Internationale Filmfestspiele Berlin

Februar 2020
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 1

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur