Seit 10:05 Uhr Lesart

Freitag, 15.11.2019
 
Seit 10:05 Uhr Lesart
Tagesprogramm Samstag, 24. März 2018
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Lange Nacht

"Nichts ist musikalischer als ein Sonnenuntergang"
Eine Lange Nacht über Claude Debussy
Von Sabine Fringes
Regie: die Autorin

Mit seinen fremdartigen, sphärischen Klängen hat er die Musik erneuert: Claude Debussy. Die eigentümlichen Harmonien in Werken wie "Prélude à l'après-midi d'un faune" und "La mer" verblüfften seine Zeitgenossen - und leiteten eine neue Ära ein. „Die Musik“, fand Debussy, „ist eine geheimnisvolle Mathematik, deren Elemente am Unendlichen teilhaben. Sie lebt in der Bewegung des Wassers, im Wellenspiel wechselnder Winde; nichts ist musikalischer als ein Sonnenuntergang!" So eigen wie sein Werk war auch Debussys Charakter. Fast sein ganzes Leben lang verbrachte der Komponist in Paris, wo er in Cafés und Bars jahrelang das Leben eines Bohémiens führte und eher mit Dichtern und Malern verkehrte als mit Musikern. Doch immer wieder fuhr er ans Meer, das er als seine eigentliche Heimat empfand. Anlässlich von Claude Debussys 100. Todestags wandelt die Lange Nacht auf seinen Spuren.

01:00 Nachrichten

02:00 Nachrichten

03:00 Uhr

Nachrichten

03:05 Uhr

Tonart

Filmmusik
Moderation: Vincent Neumann

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Aus den Archiven

Ein Leben für die Kunst der Bühne
Porträt der Schauspielerin Tilla Durieux
Von Heinz Ritter
RIAS Berlin 1970
Vorgestellt von Michael Groth

Tilla Durieux wurde am 18. August 1880 unter dem Namen Ottilie Godeffroy in Wien geboren. Ihre Eltern lehnten den Berufswunsch der Tochter ab. Tilla setzte sich durch, für die Schauspielerei wählte sie den Künstlernamen Durieux. Nach Stationen in Olmütz und Breslau wurde sie 1903 am Deutschen Theater engagiert. Die Künstlerin starb 1971 in Berlin.

06:00 Uhr

Nachrichten

06:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Ute Welty

06:20 Wort zum Tage

Pfarrer Lutz Nehk
Katholische Kirche

06:30 Nachrichten

06:40 Aus den Feuilletons

07:00 Nachrichten

07:20 Kommentar der Woche

Manipulationsmaschine Facebook
Drohende Gefahr für die Demokratie
Von Falk Steiner

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

6 Monate AfD im Bundestag: Wie hat sich die Debattenkultur verändert?
Gespräch mit Prof. Wolfgang Schroeder, Uni Kassel

08:00 Nachrichten

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Der Fortführer" von Botho Strauß
Rezensiert von Helmut Böttiger

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Lichtverschmutzung - Wenn die Nacht zum Tag wird
Sabine Frank, "Sternenpark Rhön“
Dr. Franz Hölker, Projektleiter beim Forschungsverbund "Verlust der Nacht"
Moderation: Klaus Pokatzky

Live mit Hörern
0 08 00.22 54 22 54
gespraech@deutschlandfunkkultur.de
Facebook und Twitter

Auf der Erde wird es immer heller. Schon jetzt können 60 Prozent der Europäer nachts die Milchstraße nicht mehr sehen. Was bedeutet es, wenn wir die Nacht immer mehr zum Tag machen? Welche Folgen hat es für Mensch und Natur? Was können wir gegen die grassierende Lichtverschmutzung tun?
Darüber diskutieren wir bei Im Gespräch am heutigen Tag der Earth Hour, einer Aktion der internationalen Naturschutzorganisation WWF. Um 20:30 Uhr machen Millionen Menschen auf der ganzen Welt für eine Stunde das Licht aus. Unzählige Gebäude und Sehenswürdigkeiten versinken im Dunkeln - als globales Zeichen für den Schutz unseres Planeten. Dazu gehört auch ein bewusster Umgang mit künstlichem Licht.

10:00 Nachrichten

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Lesart

Das politische Buch
Café Central, Grillo-Theater, Essen
Aufzeichnung vom 20.03.2018

Skandal! Fake! Hysterie!
Gefährdet die Dauererregung die Demokratie?

Bernhard Pörksen, Professor für Medienwissenschaft an der Universität Tübingen
Die große Gereiztheit. Wege aus der kollektiven Erregung
Hanser 2018

Michael Steinbrecher (Hrsg), Professor für Fernseh- und Crossmedialen Journalismus, Institut für Journalistik, TU Dortmund
Wenn Maschinen Meinung machen
Journalismuskrise, Social Bots und der Angriff auf die Demokratie
Westend 2018 

Andreas Tyrock, Chefredakteur  der Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Moderation: Christian Rabhansl

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages  
Moderation: Vera Linß

12:30 Uhr

Schlaglichter

Der Wochenrückblick
Moderation: Axel Flemming

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Breitband

Medien und digitale Kultur

Wie das Silicon Valley auf die Facebook-Krise reagiert
Von Thomas Reintjes

Abschalten, regulieren, austreten:
Umdenken zum Wert digitaler Öffentlichkeit?
Gespräch mit Constanze Kurz, Sprecherin Chaos Computer Club

Podcastkritik:"Today explained"
Von Sandro Schroeder

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Rang 1

Das Theatermagazin
Moderation: Susanne Burkhardt

14:30 Uhr

Vollbild

Das Filmmagazin
Moderation: Susanne Burg

Josef Bierbichlers bayerische Jahrhundertchronik: "Zwei Herren im Anzug"
Gespräch mit der Schauspielerin Martina Gedeck

Vorgespult: "The Death of Stalin", "Vor uns das Meer" und "Im Zweifel glücklich"
Vorgestellt von Christian Berndt

Werner Herzog wird in Hongkong mit einer Retrospektive geehrt
Gespräch mit Anke Leweke

Jugendliche Totalverweigerung: "1000 Arten Regen zu beschreiben"
Gespräch mit Isa Prahl, Bjarne Mädel und Bibiana Beglau

Steven Soderberghs iPhone-Thriller "Unsane" und sein Glaube ans Kino
Von Anna Wollner

Die Sch'tis sind zurück: Aufstieg und Fall der französischen Komödie
Von Jörg Taszman

Top Five: Diktatoren im Film
Von Hartwig Tegeler

15:00 Nachrichten

16:00 Uhr

Nachrichten

16:05 Uhr

Echtzeit

Das Magazin für Lebensart
Wenn die Norm zu langweilig ist: Leben in Parallelwelten
Moderation: Marietta Schwarz

Eröffnungskolumne Parallelwelten
Von David Tschöpe

Und auf einmal alle "Spandau!!!"
Von Gesine Kühne

Yesterday's Kids: wenn Punks alt werden
Gespräch mit Tim Hackemack

Virtuell durch Raum und Zeit: der "Illusion Walk"
Von Jürgen Stratmann

Schöner schreiben, besser leben
Von Katharina Kühn

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages mit Sport
Moderation: Vera Linß

17:30 Uhr

Tacheles

Ab 24. März widmet sich unsere Sendung "Tacheles" im Deutschlandfunk Kultur sieben Mal hintereinander der Gegenwart des Denkens von Karl Marx. Wir lassen jeweils sieben Autoren und Autorinnen von neuen Sachbüchern zu Marx auf Vertreter der sieben im Bundestag vertretenen Parteien treffen. Marx trifft auf Realpolitik.

Wie vertragen sich Programm und Wertegefüge der CDU mit dem Marx'schen Diktum, der Fortschritt werde durch Klassenkämpfe und Revolutionen getrieben? Befürwortet Marx Gewalt als Mittel der politischen Auseinandersetzung? Ist seine Ideenlehre noch in irgendeiner Form zeitgemäß oder kann sie nur im Kontext seiner Zeit, des fortschrittsgläubigen 19. Jahrhunderts verstanden werden? Finden wir noch Inspiration bei Karl Marx wenn wir uns auseinandersetzen mit Globalisierung und weltweiten Flüchtlingsbewegungen? Hat Marx die Rolle von Demokratie und Menschenrechten bei der Reformierung des Kapitalismus nicht völlig unterschätzt?

Wir sprechen mit Prof. Dr. Matthias Zimmer, MdB, CDU, und stellvertretender Vorsitzender des Bundestagsausschusses für Arbeit und Soziales und mit Jürgen Neffe, Autor der Marx-Biografie "Marx. Der Unvollendete". Die Moderation hat Marcus Pindur.

18:00 Uhr

Nachrichten

18:05 Uhr

Feature

18 Plus!
Kevin
Von Massimo Maio
Regie, Komposition und Erzähler: der Autor
Ton: Andreas Stoffels
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2016
Länge: 52'40
(Wdh. v. 24.09.2016)

Eine Jugend am Rande der Großstadt.

Ein Porträt vom östlichen Rand der Hauptstadt. Von da, wo die Migrantenquote niedrig und die Arbeitslosenquote hoch ist. Dort in den Plattenbauten lebt Kevin. Hier ist er aufgewachsen und hier geht er zur Schule. Das Feature begleitet ihn durch seine Pubertät, in Jugendclubs, auf Fußballplätzen und bei Hip-Hop-Battles. Er liebt große Hamburger und schwarze Lederjacken, macht ein Praktikum als Hausmeister und wird sentimental, als er seinen Vater nach zwölf Jahren wieder trifft. Kevin - eine Jugend in Berlin-Hellersdorf.

Massimo Maio, geboren 1981 im badischen Gengenbach, studierte Angewandte Kulturwissenschaften. Arbeitet als Autor, Moderator und Sounddesigner in Berlin, Bremen und Köln. Zuletzt für Deutschlandradio Kultur: "Schule, chillen, Schlagzeug spielen" (2013, mit Wiebke Köplin und Margot Overath).

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Oper

Oper Frankfurt
Aufzeichnung vom 12.11.2017

Arnulf Hermann
„Der Mieter“ (Uraufführung)
Libretto: Händl Klaus nach Motiven des Romans „Le Locataire chimérique“ von Roland Topor

Björn Bürger, Bariton - Georg Schwarz, Mieter
Anja Petersen, Sopran - Johanna, Vormieterin
Alfred Reiter, Bass - Herr Zenk, Hausbesitzer
Hanna Schwarz, Alt - Frau Bach, Hauswirtin
Claudia Mahnke, Mezzosopran - Frau Greiner, Nachbarin
Judita Nagyová, Mezzosopran - Frau Dorn, Nachbarin
Miki Stojanov, Tenor - Herr Kögel, Nachbar
Michael Porter, Tenor - Körner, Freund Georgs
Theo Lebow, Tenor - Krell, Freund Georgs
Sebastian Geyer, Bariton - Herr Ingo, Kellner
Philharmonia Chor Wien
Frankfurter Opern- und Museumsorchester
Leitung: Kazushi Ôno

22:00 Uhr

Die besondere Aufnahme

Hanns Eisler
Lieder und Balladen 1929-1937

Holger Falk, Bariton
Steffen Schleiermacher, Klavier

Von der „belebenden Wirkung des Geldes“ bis zum „Anstreicher Hitler“: Auftakt einer vierteiligen Reihe aus dem umfangreichen Liedschaffen von Hanns Eisler. Ausgezeichnet mit dem Jahrespreis der deutschen Schallplattenkritik.

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Britta Bürger

Auf die Freiheit! Lesung mit Deniz Yücel
Von Benjamin Dierks

Das Theater der Zukunft: Bühnenbauten im europäischen Vergleich
Von Ludger Fittkau

Collagen, Texte, Lichtskulpturen: Astrid Klein-Retrospektive in Deichtorhallen
Von Rainer Berthold Schossig

Kulturpresseschau - Wochenrückblick
Von Ulrike Timm

Februar 2018
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 1 2 3 4

Unsere Empfehlung heute

Cristian Măcelaru in StockholmGiselle macht Revolution
Der Dirigent Cristian Mӑcelaru (Sorin Popa/DSO Berlin)

Ein druckfrisches Cellokonzert und eine Revolutionssinfonie spielen Gastsolist Truls Mørk und das Schwedische Rundfunk-Sinfonieorchester unter Leitung von Cristian Măcelaru: Werke von Victoria Borisova Ollas und Dmitrij Schostakowitsch.Mehr

Ein adliger SelbstversuchBlaublutbild
Symbol für Adel - blaublütig (imago / Steinach)

Zwischen ihrem Vor- und ihrem Nachnamen steht ein „Freiin“ und ein „von“. Ansonsten hatte die Autorin ihre adelige Herkunft eigentlich vergessen. Sie wird ihr aber immer wieder nachgetragen. Also stellt sie sich.Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur