Seit 06:20 Uhr Wort zum Tage

Dienstag, 19.11.2019
 
Seit 06:20 Uhr Wort zum Tage
Tagesprogramm Donnerstag, 3. Dezember 2015
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Neue Musik

Alex Mincek (*1975)
"For Petr Kotik" (2013) für Klavier und Violine

Kate Soper (*1981)
"Only the Words Themselves Mean What They Say" (2010-2011) für Sopran und Flöte

Eric Wubbels (*1980)
"katachi" (Teil 1) für Ensemble (2011)

Peter Ablinger (*1959)
"Book of Returns" (2013)

Sam Pluta (*1979)
"American Tokyo Daydream V" (2009)

Wet Ink Ensemble, New York

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Rock
Moderation: Andreas Müller

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Liane von Billerbeck

05:30 Nachrichten

05:50 Kalenderblatt

Vor 50 Jahren: Der DDR-Wirtschaftsplaner Erich Apel nimmt sich das Leben

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Beate Hirt
Katholische Kirche

06:30 Nachrichten

06:40 Aus den Feuilletons

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Besorgte Bürger
Alarmismus, wo Aufklärung vonnöten wäre
Von Sergej Lochthofen

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Globale Ethik für globale Forschung?
Gespräch mit Dr. Christiane Woopen, Vorsitzende des Deutschen Ethikrates, Professorin für Ethik und Theorie der Medizin an der Uni Köln

08:00 Nachrichten

08:20 Frühkritik

Filme der Woche:
"Im Rausch der Sterne" und "4 Könige"
Vorgestellt von Hannelore Heider

08:30 Nachrichten

08:50 N/A

"Leaving Berlin" von Joseph Kanon
Rezensiert von Thomas Wörtche

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Im Gespräch

Wie wirkt sich der Klimawandel auf die Tiefsee aus?
Katrin Heise im Gespräch mit Prof. Dr. Antje Boetius, Tiefseeforscherin

10:00 Uhr

Nachrichten

10:07 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Frank Meyer

Adventskalender: "Mein Jahr ohne Udo Jürgens" von Andreas Maier
Vorgestellt von Kolja Mensing

Aus den Listen: Todenhöfer "Inside IS" und Reuter "Die schwarze Macht"
Gespräch mit Moritz Behrendt

In die Breite erzählt: Der Trend zur "mega novel"
Gespräch mit dem Musikjournalisten Fabian Wolff

Gesa Ufer liest Musik: "Borders" von M.I.A.

11:00 Uhr

Nachrichten

11:07 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Mathias Mauersberger

Ein amerikanischer Europäer -die zwei Leben des Dirigenten Hans Schwieger
Gespräch mit Michael Dasche

Tür 3: Adventskalender
Musikalische Widmungen

11:30 Musiktipps

11:35 Weltmusik

Tinariwen im Umbruch - Die Tuareg und der Bürgerkrieg in Mali
Gespräch mit Carsten Beyer

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Mittag
Moderation: Anke Schäfer und Christopher Ricke

13:00 Nachrichten

13:30 Uhr

Länderreport

Spielen verboten - Berlin sucht Ideen für das Museum der Moderne
Von Andreas Baum und Moritz Küpper

Kaum ein Platz in Berlin leidet wie das Kulturforum unter den Verirrungen der Vergangenheit, er wurde der "missratenste Platz der Welt" genannt, obwohl hier gleich zwei architektonische Helden der Moderne, Hans Scharoun und Ludwig Mies van der Rohe Bauten errichtet haben. Noch immer stehen sie verloren in der "sibirischen Weite" des Areals vor dem Potsdamer Platz herum und sind an die neue Mitte Berlins nicht angeschlossen. Ein offener Ideenwettbewerb für ein (bis jetzt) 200 Millionen Euro teures "Museum der Moderne" ist angelaufen. Nur in einem weiterem Museum lassen sich, so heißt es, die Sammlungen der Nationalgalerie angemessen präsentieren - die Probleme des unschönen Platz will man gleich mit lösen.
Kritiker befürchten allerdings, dass die Ideen an der Kleingeistigkeit Berliner Baudirektoren mit ihrem Traufhöhendenken und den engen Vorgaben des Kulturstaatsministeriums scheitern werden, dass verspielte Entwürfe keine Chance haben und am Ende ein fauler Kompromiss stehen wird, ein weiteres Beispiel für das ängstliche Berliner Mittelmaß

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Kompressor

Das Kulturmagazin
Moderation: Christine Watty

Frage des Tages: Wie barrierefrei ist die Welt?
Gespräch mit Andi Weilandt, Fotograf und Aktivist bei den Sozialhelden e.V.

"Streamlines"
Ausstellung über Ozeane und was sie transportieren
Gespräch mit Dr. Dirk Luckow, Intendant der Deichtorhallen

Digitale Spiele: Next Level Konferenz im Dortmunder U
Gespräch mit der Veranstalterin Denise Gühnemann

Fundstück 32:
Jürgen Ploog - Tapes von unterwegs 1971-1976
Von Paul Paulun

Afroamerican Blockbuster und Sichtbarkeit "The perfect guy"
Von Andreas Busche

14:30 Kulturnachrichten

15:00 Uhr

Kakadu

15:00 Nachrichten für Kinder

15:05 Quasseltag

Moderation: Ulrike Jährling

15:30 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Martin Böttcher

Singer-Songwriter neuer Schule: Jono McCleerys und sein Geniestreich "Pagodes"
Von Andreas Müller

50 Jahre "My Generation": The Who und ihr Einfluss auf die Musikwelt
Von Uwe Wohlmacher

"Songs und die poetischen Seiten der Musik" - Mira Lu Kovacs zu Gast

16:00 Nachrichten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Vladimir Balzer und Axel Rahmlow

17:20 Kommentar

17:30 Kulturnachrichten

18:00 Nachrichten

18:30 Uhr

Weltzeit

Bedrohte Sicherheit ? - Das Gewaltpotential vor der Wahl in Venezuela
Gespräch mit Anne-Katrin Mellmann, ARD-Studio, Mexiko

Im Land des Mangels - Vor der Parlamentswahl in Venezuela
Von Anne-Katrin Mellmann

Moderation: Isabella Kolar

Im Land des Mangels - Vor der Parlamentswahl in Venezuela
Milch gibt es schon lange nicht mehr. Wenn Mehl oder Fleisch geliefert werden, bilden sich Warteschlangen. So sieht der Alltag der Menschen in Venezuela aus. Die Unternehmen im Land verwalten den Mangel, der bedrohliche Ausmaße angenommen hat. Die sozialistische Regierung könnte dafür bei der Parlamentswahl am 6. Dezember die Quittung bekommen. Denn sie hat das Land in die Krise manövriert.

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Zeitfragen. Forschung und Gesellschaft

Magazin

Üben für den Ernstfall - Wie Ärzte in Westafrika für Ebolafälle trainiert werden
Von Miochael Stang

Spheres - Schüler programmieren für die ISS
Von Gerhard Richter

19:30 Zeitfragen. Feature

„Was habt ihr nur mit dem Sex?“
Asexualität als Lebensform
Von Tim Wiese

In der Sexualwissenschaft geht man davon aus, dass etwa ein Prozent der Menschen asexuell ist. Die Forschung dazu steht aber erst am Anfang.

Sex scheint in unserem Alltag allgegenwärtig. Er begegnet uns in der Werbung, in Fernsehserien und in den Magazinen. Im Internet gibt es Portale für die unterschiedlichsten Vorlieben, Sextoys müssen niemanden mehr peinlich sein und sexuelle Erfüllung ist den meisten von uns wichtig. Es gibt aber Menschen, die interessieren sich höchstens unter ästhetischen Gesichtspunkten für nackte Körper. Geschlechtsverkehr reizt sie nicht oder nur wenig. Sie spüren kein Verlangen und sind damit sehr zufrieden. Das Phänomen ist nicht neu, doch mittlerweile trägt es einen Namen: Asexualität. In den letzten 20 Jahren hat der Begriff mehr und mehr an Bedeutung gewonnen. Besonders weil sich asexuelle Menschen verstärkt sichtbar machen. Asexualität stellt sich sehr vielfältig dar und ist nicht immer leicht zu fassen: Erich berichtet zum Beispiel, dass er "seit 20 Jahren unberührt sei" und ihm deswegen nichts fehle. Kati hingegen kann mit Sex auch nichts anfangen, ist aber glücklich in ihrer Beziehung mit einem sexuellen Partner. In der Sexualwissenschaft geht man davon aus, dass etwa ein Prozent der Menschen asexuell ist. Die Forschung dazu steht aber erst am Anfang. Das Feature beleuchtet erste wissenschaftliche Ansätze und thematisiert die Arbeit von Aktivisten. Sie kämpfen gegen das Vorurteil, Asexualität könnte eine Störung sein.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Nachklang
musicadia Bremen
Sendesaal, Bremen
Aufzeichnung vom 06.11.2015

Franz Xaver Richter
Sinfonia a 4 in B-Dur
Triosonate a-moll Op.4 Nr.6

Johann Joachim Quantz
Konzert für Flöte, Streicher und Generalbass in G-Dur QV 5:17

Wilhelm Friedemann Bach
Sinfonia in F-Dur

Carl Philipp Emanuel Bach
Sonata in D-Dur für Violine und Cembalo Wq.71

Luigi Boccherini
Sextett in Es-Dur Op.16 Nr.4

Capricornus Consort Basel:
Tomoko Mukoyama, Traversflöte
Peter Barczi, Eva Borhi, Barockvioline
Martina Bischof, Barockviola
Daniel Rosin, Barockcello
Fred Uhlig, Violone
David Blunden, Cembalo

22:00 Uhr

Chormusik

Hugo Distler
"Die Weihnachtsgeschichte" (Auszüge)
und weitere Motetten zu Advent und Weihnachten
Athesinus Consort Berlin
Leitung: Klaus-Martin Bresgott
Deutschlandradio Kultur/carus 2015

22:30 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Kerstin Hildebrandt

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Britta Bürger

"Streamlines": Ausstellung über Ozeane, Welthandel und Migration
Von Anette Schneider

Art Basel Miami Beach - die Messe als Katalysator für das Kulturleben der Stadt
Von Jürgen Kalwa

Hannah Arendt als Lyrikerin - Gedichtband anlässlich ihres 40. Todestags
Von Volkhard App

"perspektiven15" - Tagung zum Umgang mit neuen Medien im Museumsbereich
Gespräch mit Prof. Birgit Mandel, Institut für Kulturpolitik der Universität Hildesheim

Kulturpresseschau
Von Arno Orzessek

23:30 Kulturnachrichten

Dezember 2015
MO DI MI DO FR SA SO
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Unsere Empfehlung heute

And the winner is...Prix Europa 2019
Logo Prix Europa (prixeuropa.eu/home)

Wir stellen das Siegerstück des Prix Europa 2019 in der Kategorie Radio Documentary vor: „A sense of Quietness“ aus England. Das deutsche Hörspiel „Helena“ wurde zum Digital Audio Rising Star gekürt.Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

Margaret Atwood wird 80Humanistin und hellsichtige Mahnerin
Die kanadische Schriftstellerin Margaret Atwood (picture alliance / AP / Invision / Arthur Mola)

Weltberühmt wurde sie mit ihrer Dystopie "Der Report der Magd". Heute feiert die kanadische Schriftstellerin Margaret Atwood ihren 80. Geburtstag. Über ihre teilweise düsteren Visionen sagt sie: "Ich beschreibe nur, was wir schon tun oder tun könnten."Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur