Seit 05:05 Uhr Studio 9

Dienstag, 19.11.2019
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9
Tagesprogramm Freitag, 6. Oktober 2017
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Klangkunst

Is this on?
Von Karen Power
Produktion: RTÉ lyric fm 2016
Länge: 35'38

Das "Cork City Gaol" wurde vom Gefängnis für Freiheitskämpferinnen zu einem der ersten Radiosender im unabhängigen Irland.

Anschließend:
Once Below (Ausschnitt)
Von Karen Power
Produktion: DAAD/Deutschlandradio Kultur 2016

Vom Frauengefängnis zum Funkhaus: Das „Cork City Gaol” hat eine bewegte Geschichte. Im Unabhängigkeitskrieg (1919 - 1921) inhaftierten die Briten hier irische Republikanerinnen. Ab 1924 beherbergte der Steinbau einen der ersten Radiosender im unabhängigen Irland. Diese Zeitebenen verschränkt die Komponistin Karen Power in ihrem Hörstück ‚Is this on?‘. Neben Aufnahmen aus den Räumen des „Cork City Gaol” verwendet sie archivierte Stimmen der inhaftierten Freiheitskämpferinnen und Fieldrecordings aus ihrer persönlichen Sammlung.

"This space, radio and this composition have some similarities ... Being in a jail cell, tiny, boxed in ... hidden ... you would rely on your ears to know what was going on and about to happen ... I wish to take you on a selection of sonic journeys of your own making. I am offering different contexts for these journeys but you alone will make your own unique journey governed by your unique relationship to this space, to the voices, to the multiple other space referenced in the piece. It is a piece about Ireland, about specific times, voices and in particular strong women’s voices who I believe have shaped the voices of today in so many unsung ways." (Karen Power)

Karen Power wurde 1977 in Cork, Ireland geboren. 2009 PhD in akustischer und elektroakustischer Komposition am Sonic Arts Research Centre in Belfast. In ihren Kompositionen beschäftigt sie sich mit der Verflechtung von Instrumentalklängen und Alltagsgeräuschen, sowie von akustischen und elektroakustischen Elementen.

Video zur Entstehung des Hörstücks "Is this on?": https://www.youtube.com/watch?v=xHZqOWTq7N
Begleitvideo zu dem Hörstück "Is this on?": https://www.youtube.com/watch?v=eGFLm6OD_2s

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Weltmusik
Moderation: Olga Hochweis

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Ute Welty

u.a. Kalenderblatt
Vor 90 Jahren: In New York wird der Film "The Jazz Singer" uraufgeführt

05:30 Nachrichten

05:50 Aus den Feuilletons

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Guido Erbrich
Katholische Kirche

06:30 Nachrichten

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Aggressionen - Vom Umgang mit schwierigen Patienten
Von Astrid von Friesen

07:30 Nachrichten

07:40 Alltag anders

Zukunftsangst
Von Matthias Baxmann und Matthias Eckoldt

07:50 Interview

Wie weiter? Warum ein politisch heimatloser CDU-ler nun die AfD unterstützt
Gespräch mit Prof. Max Otte, Fondsmanager und Leiter des Instituts für Vermögensentwicklung (IFVE)

08:00 Nachrichten

08:20 Neue Krimis

"Die Ratten von Perth" von David Whish-Wilson
Rezensiert von Sonja Hartl

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Daten. Das Öl des 21. Jahrhunderts?" von Malte Spitz
Rezensiert von Vera Linß

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Mit dem "anderen Blick" auf Afghanistan und Indien
Ulrike Timm im Gespräch mit der ARD-Korrespondentin Sandra Petersmann

Wie joggt man im 20-Millionen-Moloch Neu-Delhi? Wie kämpfen die afghanischen Frauen um ihre Rechte? Wie geht es den Menschen nach dem Erdbeben in Nepal? Fünf Jahre lang hat die ARD-Hörfunkkorrespondentin Sandra Petersmann aus Südasien berichtet - von Indien aus bereiste sie Pakistan, Bangladesch, Butan und Sri Lanka. Allein 50 Mal war sie in Afghanistan. Neben der Tagespolitik war ihr Anliegen, die Menschen in den Ländern vorzustellen; Länder, die wir oft nur noch als Kriegs- und Krisengebiete kennen. "Es ist wichtig, hinzuschauen, auch dann noch hinzuschauen, wenn andere wegschauen." 2016 bekam sie für ihre herausragende Arbeit den "Courage-Preis für aktuelle Berichterstattung".

Was hat sie von den Indern gelernt?
Warum war es ihr immer wichtig, über die Frauen in den Ländern zu berichten?
Und hat sie mittlerweile den "Bollywood-Move" drauf?

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Andrea Gerk

Zum Tee bei Nobelpreisträger Ishiguro
Von Joachim Scholl

Margaret Atwood - Friedenspreisträgerin 2017
Von Tobias Wenzel

Buchkritik: "Wie ich versuchte, ein guter Mensch zu sein" von Ulli Lust
Rezensiert von Frank Meyer

Migrantenliteraturen - ein Festival in Palermo
Gespräch mit Maike Albath

Straßenkritik: "Mittersendling - Münchner Lausbubengeschichten" v. Olaf Maly
Von Maria Bonifer

Ihre Buchhändlerin empfiehlt: Buchhandlung Der Zauberberg
Gespräch mit Natalia Liublina

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Mascha Drost

Ägypten drangsaliert schwule Indie-Rocker von "Mashrou Leila"
Von Cornelia Wegerhoff

Das muss man gehört haben... oder auch nicht (Pop)
Von Uwe Wohlmacher

Untertöne - die musikalischen Fundstücke der Woche
Von Sophia Fischer

11:30 Musiktipps

11:45 Unsere roc-Ensembles

"Luther - Dancing with the Gods" mit dem Rundfunkchor Berlin
Gespräch mit mit Benjamin Goodson, Assistent des Chefdirigenten

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...

Jutta Kramm, Journalistin
Moderation: Miriam Rossius

12:50 Mahlzeit

Mikroplastik im Trinkwasser
Von Udo Pollmer

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Länderreport

Moderation: André Hatting

Integration: Uni Bielefeld qualifiziert geflüchtete Lehrer
Von Silke Schmidt

Integration geht durch den Magen: arabisch kochen, gemeinsam genießen
Von Anke Petermann

Kommunales Integrationszentrum in Herne
Von Moritz Küpper

Gelungenes Integrationsbeispiel - ein afghanischer Zahntechniker in Hamburg
Von Axel Schröder

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Kompressor

Das Kulturmagazin
Moderation: Max Oppel

Schlechtwetter-Malerei? Wieviel Sonne scheint in der Kunst?
Gespräch mit Stephan Andrea, Kurator der Ausstellung in der Bundeskunsthalle in Bonn

Knigge in Kabul - totale Umwälzung phallischer Verhältnisse
Von Gerd Brendel

(Klang-)kunst mit dem Raum - Die "Hallo Festspiele" im Kraftwerk Bille
Von Philipp Schnee

14:30 Kulturnachrichten

Von Heike Bredol

15:00 Uhr

Kakadu

15:00 Nachrichten für Kinder

15:05 Entdeckertag

Ein Haus und seine Geschichte
Das Reichstagsgebäude in Berlin
Von Annette Bäßler
Moderation: Ulrike Jährling

Er ist riesengroß, 120 Jahre alt und hat ein spektakuläres Glasdach: Der Reichstag in Berlin. Täglich durchstreifen ihn tausende Besucher und er ist zugleich Arbeitsplatz für hunderte Politiker und Politikerinnen.
Das Berliner Reichstagsgebäude thront mitten in der Hauptstadt Deutschlands und sieht so bedeutend aus, wie es tatsächlich ist. Denn in diesen Mauern wird Deutschland regiert. Hier wird über politische Ideen gestritten, hier werden Gesetze beschlossen und wichtige Posten vergeben - oder verloren.
KAKADU streift durch dieses alte Gebäude, stöbert in seiner Vergangenheit, flattert durch den Plenarsaal und besucht natürlich auch die große Glaskuppel.

15:30 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Vivian Perkovic

Rock 'n' Roll ist die Suche nach einem besseren Leben
Gespräch mit Marco Wanda

Liam Gallagher macht seinen Frieden mit der Oasis-Ära
Von Raffaela Jungbauer

Das muss man gehört haben... oder auch nicht (Pop)
Von Uwe Wohlmacher

16:00 Nachrichten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Nicole Dittmer und Julius Stucke

17:30 Kulturnachrichten

Von Nadya Luer

18:00 Uhr

Nachrichten

18:05 Uhr

Wortwechsel

"Kriechspur statt Datenautobahn - Verschläft Deutschland die Digitalisierung?"
Es diskutieren:
- Anke Domscheit-Berg, Die Linke (MdB)
- Thomas Knüwer, Medienjournalist und Gründer der Unternehmensberatung "kpunktnull"
- Konstantin von Notz, netzpolitischer Sprecher von Bündnis 90/Die Grünen
- Dr. Bernhard Rohleder, Hauptgeschäftsführer des Branchenverbandes Bitkom
Moderation: Birgit Kolkmann

"Schnelles Internet für alle. Überall." Das verspricht die "Digitale Agenda" der bisherigen Bundesregierung bis 2018. Deutschland soll "das digitale Wachstumsland Nr.1 in Europa" werden. Die Realität sieht anders aus: Gerade einmal Dreiviertel aller Haushalte verfügen über einen Breitbandanschluss; viele ländliche Regionen sind digital abgehängt. In Sachen Glasfaserausbau gehört Deutschland zu den Verlierern in Europa. Vom Vorzeigeland Estland sind wir meilenweit entfernt.
Deutschland braucht dringend ein Update!

Was muss sich ändern, damit Deutschland nicht den digitalen Anschluss verliert?
Wie weit sind wir beim Stichwort Industrie 4.0 und der elektronischen Verwaltung?
Sind Bildung und Wirtschaft darauf eingestellt?
Droht durch den digitalen Umbruch eine neue Massenarbeitslosigkeit?
Brauchen wir ein eigenes Bundesministerium für Digitalisierung?

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Aus der jüdischen Welt mit "Shabbat"

Moderation: Mirjam Reusch-Helfrich

Frauen und ihre Geschichten
Ultraorthodoxe Frauen in Jerusalem öffnen im Rahmen eines Tourismusprogramms ihre Türen für Besucher, kochen und erzählen von ihrem Leben
Von Lissy Kaufmann

Jüdisch leben, jüdisch sterben
Ein Wunsch, dessen Erfüllung in Leverkusen wieder möglich ist
Von Miron Tenenberg

Musik zum Schabbat:
Wegen des Sukkotfestes, dem Laubhüttenfest erklingt zunächst ein passendes Feiertagslied und dann ein Schabbatlied

19:30 Uhr

Zeitfragen. Literatur

Der Atem des Vergessens
Der britische Schriftsteller und Literaturnobelpreisträger Kazuo Ishiguro und sein neuer Roman
Von Thomas David
(Wdh. v. 06.11.2015)

Kazuo Ishiguro, in Nagasaki geboren, gehört zu den renommiertesten Schriftstellern Englands.

Der 1954 in Nagasaki geborene Kazuo Ishiguro gehört seit Veröffentlichung seines 1989 mit dem Booker Prize ausgezeichneten Romans 'Was vom Tage übrigblieb' zu den renommiertesten Schriftstellern Englands. Zehn Jahre ist es her, dass sein letztes Buch erschienen ist. In seinem neuen Roman 'Der begrabene Riese' erzählt Ishiguro von einem Britannien nach Ende der römischen Besatzung. Was sich anfangs wie ein von Menschenfressern und Kobolden bevölkerter Mythos ausnimmt, erweist sich bei genauerer Lektüre als ein großer zeitgenössischer Roman über eine von erbitterten Kriegen entzweite Welt, die sich ihrer schmerzvollen Vergangenheit stellen muss.
Thomas David hat Ishiguro in London getroffen und mit ihm über den neuen Roman und die ambivalente Kraft der Erinnerung gesprochen, die das gesamte Werk des Schriftstellers antreibt. Neben Ishiguro selbst kommen auch der mit ihm befreundete Schriftsteller Graham Swift und der Literaturkritiker John Carey zu Wort.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Classix Kempten
Theater Kempten
Aufzeichnungen vom 28. - 30.09.2017

Lili Boulanger
"D’un matin de printemps“ für Klaviertrio

Tatjana Komarova
"Kalenderblätter“ für Klarinette, Violine, Violoncello und Klavier

Young Woo Yoo
“Dreamscape” für Klavierquartett

Louise Farrenc
Nonett Es-Dur op. 38 für Flöte, Oboe, Klarinette, Horn, Fagott, Violine, Viola, Violoncello und Kontrabass

Zara Levina
Poème für Viola und Klavier

Katia Tchemberdji
Intermezzi für Horn, Violine und Klavier (Uraufführung)

Grete von Zieritz
Concertino für Klarinette, Horn, Fagott und Streichquintett

Stephanie Winker, Flöte
Céline Moinet, Oboe
Diego Chenna, Fagott
Nina Karmon, Violine
Vineta Sareika, Violine
Elisabeth Kufferath, Viola
Lise Berthaud, Viola
Peter Bruns, Violoncello
Katia Tchemberdji, Klavier
Oliver Triendl, Klavier

22:00 Uhr

Einstand

"Ohne Noten spiele ich viel freier"
Haino Rindler im Gespräch mit dem Violoncellisten Valentino Worlitzsch

22:30 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Moritz Behrendt

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Elena Gorgis

LUTHER dancing with the gods. Eine Konzertperformance von Robert Wilson
Von Eberhard Spreng

Rabih Mroué - Lecture Performance des libanesischen Künslers
Von Gerd Brendel

Kulturpresseschau
Von Klaus Pokatzky

23:30 Kulturnachrichten

Von Nadya Luer

Oktober 2017
MO DI MI DO FR SA SO
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Unsere Empfehlung heute

And the winner is...Prix Europa 2019
Logo Prix Europa (prixeuropa.eu/home)

Wir stellen das Siegerstück des Prix Europa 2019 in der Kategorie Radio Documentary vor: „A sense of Quietness“ aus England. Das deutsche Hörspiel „Helena“ wurde zum Digital Audio Rising Star gekürt.Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur