Seit 18:05 Uhr Feature
Samstag, 28.11.2020
 
Seit 18:05 Uhr Feature
Tagesprogramm Dienstag, 11. Oktober 2016
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Neue Musik

Komposition als Transformation
Der Komponist Clarence Barlow
Von Hubert Steins

Clarence Barlow ist ein Pionier der computergestützten Komposition, der Daten unterschiedlicher Herkunft in Kompositionen transformiert.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Jazz
Moderation: Andreas Müller

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Nana Brink

05:30 Nachrichten

05:50 Kalenderblatt

Vor 60 Jahren: Der Bundestag beschließt die Einführung der 'Verkehrssünderkartei'

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Zum jüdischen Fest Jom Kippur spricht Rabbiner Mosche Flomenmann

06:30 Nachrichten

06:40 Aus den Feuilletons

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

15 Jahre Einsatz in Afghanistan: Warlords mit westlichem Segen
Von Emran Feroz

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Was kann Merkels Afrikareise bewirken?
Gespräch mit Prof. Dr. Joachim von Braun, Direktor Zentrum für Entwicklungsforschung in Bonn

08:00 Nachrichten

08:20 Frühkritik

Mehr als nur 12-Ton-Musik: eine Ausstellung feiert den Maler Arnold Schönberg
Von Barbara Kostolnik

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Alexander von Humboldt und die Erfindung der Natur" von Andrea Wulf
Rezensiert von Volkhart Wildermuth

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Im Gespräch

"Eigentlich bin ich ja jemand ganz anderer, aber ich komme so selten dazu!"
Ulrike Timm im Gespräch mit Eva Jaeggi, emeritierte Professorin für klinische Psychologie und Verhaltensforschung, Psychotherapeutin, Sachbuchautorin

Wir leben in einer Zeit des Psycho-Booms; das weiß wohl niemand besser als Eva Jaeggi. Die 1934 in Wien geborene Psychologin ist seit mehr als 50 Jahren eine der führenden Therapeutinnen im deutschsprachigen Raum. Eines ihrer Hauptthemen: Beziehungen und ihre Veränderung im Laufe unseres Lebens. Die emeritierte Professorin ist auch bekannt für ihre populären Sachbücher, die sie gern mit einer Prise Humor versieht. Davon zeugen Titel wie "Tritt einen Schritt zurück und du siehst mehr", in dem sie sich mit den Fragen des Alterns beschäftigt. Oder "Wer bin ich? Frag doch die anderen!", in dem sie die Frage nach dem Ich und der sich wandelnden Identität stellt.
Ihre Erfahrung: "Wir haben Identitäten auf Zeit, dass wir uns für kurze Zeit zu etwas zugehörig fühlen, aber immer die Freiheit haben, in ein anderes Programm zu switchen, auch was uns selbst anbelangt."
Wie wurde sie von der Klosterschülerin zur einer der bekanntesten Psychotherapeutinnen?
Was hat sie als Therapeutin auch über sich selbst gelernt?

10:00 Uhr

Nachrichten

10:07 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Andrea Gerk

Die Shortlist zum 1. Österreichischen Buchpreis
Von Daniela Strigl

Kritik: "Ein langes Jahr" von Eva Schmidt
Rezensiert von Manuela Reichart

Gibt es einen aktuellen Literaturkanon für Schwarze?
Gespräch mit Fabian Wolff

Literaturtipps
Von Julia Eikmann

...liest ein Bild
Gespräch mit Antje Ràvic Strubel

11:00 Uhr

Nachrichten

11:07 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Olga Hochweis

Der Franzose Emile Parisien fasziniert die Jazzwelt
Von Burkhard Birke

Soundscout
Nolya aus Nordhausen
Von Martin Risel

11:30 Musiktipps

Immer für Entdeckungen gut: das Festival Nancy Jazz Pulsations
Von Martina Zimmermann

11:35 Klassik ROC

Protagonistin des musikalischen Aufbruchs: ein Konzertabend für Lili Boulanger
Gespräch mit dem Dirigenten Michael Alber

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Mittag
Moderation: André Hatting

13:00 Nachrichten

13:30 Uhr

Länderreport

Die Berliner Kantstraße: Ein Universum der Migranten
Von Clemens Hoffmann

Die Kantstraße in Berlin führt vom Bahnhof Zoo tief hinein in den Westen der Stadt. Knapp zweieinhalb Kilometer ist dieser laute Hauptstadt-Boulevard lang. Und vermutlich in keiner anderen Straße Berlins leben und arbeiten Menschen aus mehr Nationen, Ethnien, Religionen und Einkommensschichten - nebeneinander und miteinander.

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Kompressor

Das Kulturmagazin
Moderation: Christine Watty

Frage des Tages:
Weltmädchentag in Pink - Stinkts oder stinkts nicht?
Gespräch mit
Stevie Meriel Schmiedel, Initiative Pinkstinks Germany und
Maike Röttger, Geschäftsführerin Plan International

Gestalten! Zur Einbauküche
Von Anette Schneider

Das Lesen der Anderen: Wired
Gespräch mit dem Redaktionsleiter Dirk Peitz

Die Weltmaschine des Franz Gsellmann: Bunt, verrückt - sinnlos?
Von Timo Grampes

Weltmaschine unterwegs: Vom Kammerl in uns
Gespräch mit dem österreichischen Musiker Christoph Theußl

14:30 Kulturnachrichten

15:00 Uhr

Kakadu

15:00 Nachrichten für Kinder

15:05 Medientag

u.a. Kinotipp: Trolls
Von Gabriela Grunwald
Moderation: Ulrike Jährling

15:30 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Carsten Rochow

Soundscout
Nolya aus Nordhausen
Von Martin Risel

Clueso wagt den Neuanfang

Die brasilianische Kultur nach dem Regierungswechsel
Von Anne Herrberg

Brasilien: Die Musikszene nach dem Regierungswechsel
Von Thorsten Bednarz

16:00 Nachrichten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Vladimir Balzer und Axel Rahmlow

17:30 Kulturnachrichten

18:00 Nachrichten

18:30 Uhr

Weltzeit

Moderation: Panajotis Gavrilis

Fish, not Bombs!
Bombenfischer in Tansania
Von Julia Amberger

Die Korallenriffs vor Tansania - ein Urlaubsparadies, aber auch ein Tatort: Fischer zünden dort täglich bis zu 50 Bomben, werfen sie ins Meer und zerstören so die Lebensgrundlage vieler Menschen. In allen Ländern Ostafrikas wenden Fischer diese illegale Fangtechnik nicht mehr an - nur in Tansania nicht. Dort boomen das Fischen und der Handel mit dem Sprengstoff und bedrohen längst auch die innere Sicherheit. Deshalb hat die EU einen Umweltagenten engagiert, um mit einer tansanischen Task Force die Sprengstoffdealer und ihre Mittelsmänner aufzuspüren. Unsere Reporterin hat sich in der Fischergemeinde der Metropole Daressalam umgehört und den Polizeieinsatz begleitet.

18:50 Uhr

Zum jüdischen Fest Jom Kippur

Jom Kippur - der Mensch sei der ganzen Welt ein Licht
Von Evelyn Bartolmai

Fünf Dinge, so sagen die Weisen, sind am Versöhnungstag verboten: Speise und Trank, erquickendes Baden, das Tragen von Lederschuhen und schließlich das Liebesspiel. Diese fünf Verbote entsprechen den fünf Büchern der Torah, deren Pflichten auch ohne körperliches Wohlbefinden zu erfüllen sind. Sie entsprechen auch den fünf Sinnen, mit denen der Mensch die göttlichen Gebote einhält oder verletzt. Fünfmal musste sich der Hohepriester am Jom Kippur reinigen, bevor er das Allerheiligste im Tempel betreten durfte. In der Synagoge werden an diesem Tag fünf Gebetsordnungen verrichtet, und fünfmal wird in der Lesung der Torah an Nefesch, die Seele, appelliert, die es zu reinigen gilt. Nicht in nur einem knappen Bekenntnis, sondern fünf mal fünf Stunden lang, bevor die Vergebung gewährt werden kann.

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Zeitfragen. Wirtschaft und Umwelt

Magazin

19:30 Zeitfragen. Feature

Gelockt, gelinkt und abserviert
Eindrücke aus der Paketdienstbranche
Von Frank Drescher

Der E-Commerce boomt und mit ihm die Paketdienste. Eigentlich müsste das zu steigenden Löhnen führen. Doch die großen Logistikkonzerne üben Kostendruck auf ihre Subunternehmer aus. Und die geben ihn an die Fahrer weiter. Die stammen oftmals aus Osteuropa, kennen ihre Rechte nicht und können sie mangels Deutschkenntnissen auch nicht durchsetzen.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Hörprobe - Konzertreihe mit Studierenden deutscher Musikhochschulen
Live aus der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main

Giacinto Scelsi
"Quattro pezzi per tromba sola"
Peter Kett, Trompete

Robert Schumann
Drei Fantasiestücke für Klavier op. 111
Yeseul Kim, Klavier

Ernst Krenek
"O Lacrimosa" für Sopran und sieben Instrumente op. 48a
Yungjun Yun, Gesang

Stjepan Šulek
Sonate für Posaune und Klavier
Philipp Schum, Posaune
Isabel von Bernstorff, Klavier

Pierre Prowo
Triosonate d-Moll
(ursprünglich G. Ph. Telemann zugeschrieben)
4Times Baroque:
Jonas Zschenderlein, Barockvioline
Jan Nigges, Blockflöte
Karl Michael Simko, Barockvioloncello
Alexander von Heißen, Cembalo

Franz Schubert
Andante con moto, aus Klaviertrio Es-Dur D 929
Gutfreund Klaviertrio:
Adrian Fischer, Violine
Bogdan Kisch, Violoncello
Julian Fahrner, Klavier

Ludwig van Beethoven
Streichquartett C-Dur op. 59 Nr. 3
Aris Quartett:
Anna Katharina Wildermuth, Violine
Noemi Zipperling, Violine
Caspar Vinzens, Viola
Lukas Sieber, Violoncello

Moderation: Haino Rindler

22:00 Uhr

Alte Musik

Dietrich Buxtehude und der "Stylus phantasticus"
Von Yvonne Petitpierre

"Eine gerechte Würdigung verlangt, dass Buxtehude einen Platz neben Bach erhalte", notiert Phillip Spitta 1873 in seiner Bach-Biografie. Große Bewunderung für den Orgelvirtuosen Dietrich Buxtehude hegte Johann Sebastian Bach bereits 1705, als er von Arnstadt über 400 Kilometer zu Fuß nach Lübeck aufbricht, um sein musikalisches Vorbild zu hören und um "daselbst ein und anderes in seiner Kunst zu begreifen". Auch Georg Friedrich Händel sowie Johann Mattheson reisen an, um mit seiner Orgelkunst vertraut zu werden. Darüber hinaus liebäugeln beide damit, einmal sein Nachfolger in Lübeck zu werden. Den Stil der vielen Orgelpräludien und Triosonaten Buxtehudes beschreibt Mattheson in seiner Schrift 'Der vollkommene Capellmeister' wegen seiner ungebundenen und freien Satzform als 'Stylus phantasticus'.

22:30 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Anke Schaefer

Türkei beendet EU-Programm - wegen Armenien-Projekt der Dresdener Sinfoniker
Gespräch mit Markus Rindt, Intendant der Dresdner Sinfoniker

Gravierende Folgen: Türkei steigt aus EU-Kulturprogramm "Kreatives Europa" aus
Gespräch mit Luise Sammann

Europa und Mittelmeer: Konferenz zu Chancen und Herausforderung der Migration
Von Jochen Stöckmann

Vor der Frankfurter Buchmesse: Roter Teppich für die niederländische Literatur
Von Ludger Kazmierczak

"Geheime Kriege": Pariser Ausstellung über Geheimdienstarbeit im Kalten Krieg
Von Jürgen König

Beyond Caravaggio. Ausstellung in der National Gallery London
von Gabi Biesinger

Kulturpresseschau
Von Hans von Trotha

23:30 Kulturnachrichten

Oktober 2016
MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

Unsere Empfehlung heute

Lieder von Benjamin Britten"Hee-haw, hippety hop"
Tea on the Beach: Vor einem Rettungsboot posieren der Choreograph John Cranno, der Tenor Peter Pears und der Komponist Benjamin Britten (v.l.n.r.), undatierte Fotografie aus Aldeburgh (imago / ZUMA / Keystone)

Benjamin Britten war ein Meister der modernen englischen Kunstmusik, hatte aber auch eine Vorliebe für Volkskunst. Viele Folksongs hat er bearbeitet und dabei Stücke voller Witz, Hintersinn und Melancholie geschaffen.Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur