Programm

Kalender
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

Samstag, 13.04.2024

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Lange Nacht

    Vegetarisch, vegan oder doch lieber mit Fleisch?
    Eine Lange Nacht über die richtige Ernährung
    Von Jan Tengeler und Joachim Dicks
    Regie: Jan Tengeler

    Die richtige Ernährung ist die Grundlage für eine gute Gesundheit, heißt es. Aber was das genau bedeutet, ist umstritten. In einer industrialisierten, komplexen Gesellschaft ist die Frage nach der Ernährung von moralischen, gesundheitlichen und lebenspraktischen Imperativen umstellt, und angesichts drängender gesellschaftlicher Probleme wie Klimaerwärmung, Tierwohl und Artenschutz sind einfache Antworten kaum möglich. Einige Lebensmittel haben den Ruf, Krankheiten zu befördern, andere sollen zwar eigentlich gesund sein, aber nicht gesundheitsfördernd produziert werden. Vor allem der Fleischkonsum wird derzeit kontrovers diskutiert: Einerseits enthält Fleisch Stoffe, die der Mensch benötigt, um zu leben, andererseits gilt die Massentierhaltung als eine Ursache der Klimakrise. Dazu kommt die moralische Dimension: Wer gibt uns das Recht, ein Leben zu töten, damit wir leben können? Vor allem, wenn es alternative Ernährungsmöglichkeiten gibt. Aber gibt es die wirklich? Die „Lange Nacht“ geht diesen Fragen nach, stellt sie in eine historische Perspektive und untersucht auch die Rolle einer zunehmend industriellen Lebensmittelproduktion.

    01:00 Uhr
    Nachrichten
    02:00 Uhr
    Nachrichten
  • 03:00 Uhr

    Nachrichten

  • 03:05 Uhr

    Tonart

    Klassik reloaded

  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • Billy Bragg - Seine Musik, seine Überzeugungen und die DDR
    Aus der Reihe: Trend - Forum Populärer Musik
    Von und mit Jürgen Balitzki
    1986 Rundfunk der DDR / Jugendradio DT 64

    Billy Bragg, ein Urgestein der britischen Singer-Songwriter-Szene, ist 1986 zwei Mal in Ostberlin zu Besuch. Jürgen Balitzki, Moderator bei DT 64, nimmt das zum Anlass, mit ihm über sein Leben, seine Musik und seine Haltung zur DDR zu sprechen. Ein Jahr zuvor ist der Bergarbeiterstreik in Großbritannien beendet worden, ein Ereignis, das Billy Bragg politisiert hat - spätestens seitdem kämpft er gegen den Neoliberalismus einer Margret Thatcher und deren Nachfolger, mit der Gitarre auf der Bühne. Er erzählt davon, aber auch von seiner Zeit, wo er als Punkrocker noch „The Clash“ hinterher reiste, von seiner Begegnung mit Pete Seeger, den er in Ostberlin anlässlich des Festivals des politischen Liedes getroffen hat, und er schwärmt für Bertold Brecht, den er den größten Poptexter der DDR nennt und dessen Grab er besuchen möchte.

  • 06:00 Uhr

    Nachrichten

  • 06:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Mit Buchkritik
    Moderation: Dieter Kassel

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Corona-Aufarbeitung - Welche Lehren ziehen wir aus der Pandemie?

    Gäste: Prof. Dr. Andrew Ullmann, Mediziner, gesundheitspolitischer Sprecher der FPD-Bundestagsfraktion
    - und Prof. Dr. Malte Thießen, Medizin-Historiker, Leiter des LWL-Instituts für westfälische Regionalgeschichte in Münster

    Moderation: Katrin Heise

    Live mit Hörern
    08 00 22 54 22 54
    gespraech@deutschlandfunkkultur.de

    Vor einem Jahr wurden die letzten Corona-Maßnahmen eingestellt. Viele haben die drei Pandemie-Jahre verdrängt - doch die Spätfolgen sind spürbar: Long Covid, psychische Erkrankungen, Spaltungstendenzen in der Gesellschaft. Was lernen wir daraus?

    10:00 Uhr
    Nachrichten
  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Lesart

    Das politische Buch
    Moderation: Christian Rabhansl

    Von der Macht der Erfolglosigkeit - Sachbücher über Leistung und Selbstbetrug

    Bernd Kramer: "Erfolg - ein moderner Selbstbetrug"
    Gespräch mit Bernd Kramer

    Heike Melzer: "Versteckte Köder" - Über die Macht von Belohnungsreizen
    Gespräch mit Dr. Heike Melzer

    Michael Hampe "Wozu?" (aus Sein und Streit)

    Buchkritik:
    "Die Macht der Machtlosen" von Loel Zwecker
    Rezensiert von Ralph Gerstenberg

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • 13:05 Uhr

    Breitband

    Medien und digitale Kultur
    Moderation: Marcus Richter

    Datenleck: Sicherheitslücke bei Mitgliedsdaten-Software für Cannabis-Clubs
    Von Falk Steiner

    Cannabis und Datenschutz: Wird Datenspeicherung bei der Gesetzgebung mitgedacht?
    Gespräch mit Marit Hansen

    Zu viel Elektroschrott: Liegt das Problem bei Verbraucherinnen und Verbrauchern?
    Gespräch mit Stefan Laser

    Indien: Wie wird KI im Wahlkampf genutzt?
    Von Charlotte Horn

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Rang 1

    Das Theatermagazin
    Moderation: Janis El-Bira

    GameBoy, Britney und "Friends": Millennials-Stück "Generation Lost" in Mannheim
    Gespräch mit Branko Janack

    "Spiel 67": Projekt über Altersarmut am Hessischen Landestheater Marburg
    Von Michael Laages

    Die geniale Stelle: Regisseurin Uta Plate über Inszenierung "Zorn"

  • 14:30 Uhr

    Vollbild

    Das Filmmagazin
    Moderation: Susanne Burg

    Den Holocaust in Erinnerung halten: Helen Mirren in "White Bird"
    Gespräch mit Helen Mirren

    Berlinale-Eklat revisited: Roth, Rissenbeek und Tuttle im Kulturausschuss
    Von Christian Berndt

    Die Dystopie "Civil War": Die USA im Bürgerkrieg
    Gespräch mit Prof. Dr. Martin Luthe

    Wenn der Ehemann hinter Gittern ist: Der Dokumentarfilm "For the Time Being"
    Gespräch mit Nele Dehnenkamp

    Die US-Historienserien "Franklin" und "Nach dem Attentat"
    Gespräch mit Patrick Heidmann

    Von Hollywood-Studio zu Streamer: 100 Jahre Metro Goldwyn Mayer
    Von Nils Dampz

    Eine Welt voller Wunder und Absurdität: Ryusuke Hamaguchis "Evil does not exist"
    Gespräch mit Patrick Wellinski

    15:00 Uhr
    Nachrichten
  • 16:00 Uhr

    Nachrichten

  • 16:05 Uhr

    Echtzeit

    Das Magazin für Lebensart
    Moderation: Martin Böttcher

    Menstruationskrämpfe, Schmerzgedächtnis und brennender Mund - Tut's weh?

    Live on Tape: Vom Schmerz der anderen - der Periodenschmerzsimulator
    Gespräch mit Matthias Finger

    Von wegen nur Moll - Musik und Schmerz
    Von Franz Paul Helms

    "Schmerzen wegdenken"
    Neurocoachin Nina Olsson über das Schmerzgedächtnis

    Es brennt im Mund - über das Verhältnis von Schärfe und Schmerz
    Von Tina Hüttl

    Geschmacksfragen 04 - Liebe und Arbeit
    Von Daniel Schreiber

  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Nicole Dittmer

  • 17:30 Uhr

    Tacheles

    Umstrittene Speicherung von Co2 -
    So schaffen wir unsere Klimaziele?

    Prof. Dr. Karen Pittel, Wirtschaftswissenschaftlerin, im Gespräch mit Annette Riedel

    Selbst einige Umweltschützer glauben, dass wir zum Schutz des Klimas Co2 künstlich speichern müssen. Diese Technik wäre nur Vorwand für ein „Weiter so“ in der Industrie, unterstellen Kritiker. Kann das Verbot der Co2-Speicherung in Deutschland bleiben?

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:05 Uhr

    Feature

    Blind date in Delhi ‒
    Die unglaubliche Mrs. Monga
    Von Johanna Rubinroth und Tanja Krüger
    Regie: die Autorinnen
    Mit: Claudia Splitt, Eva Meckbach, Michael Kargus und Hansa Czypionka
    Ton: Jan Fraune
    Produktion: SWR 2023
    Länge: 54'30

    Die blinde Inderin Preetie Monga ist Unternehmerin, Autorin, Schuldirektorin. Und sieht nicht ein, warum sie auf irgendetwas verzichten soll, nur weil sie blind ist.

    Preeti Monga lebt in Delhi. Sie fing an als Gurken-Verkäuferin und Aerobic-Lehrerin. Sie ließ sich scheiden, war alleinerziehende Mutter von zwei Kindern und heiratete neu. Sie schrieb Bücher, wurde Unternehmerin, bekam zahlreiche Auszeichnungen. Heute leitet sie eine eigene NGO. Solch ein Lebensweg ist eine besondere Leistung - als Frau, in Indien und vor allem: für eine Blinde … Aber Preeti hat auch schon gemodelt, ist Auto gefahren und auf Bäume geklettert. Und sie sieht immer noch nicht ein, auf irgendetwas zu verzichten, nur, weil ihr ein Sinn fehlt.

    Johanna Rubinroth ist 1984 als Schulkind aus Polen emigriert. Sie studierte Schauspiel und Drehbuchschreiben an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin und ist Autorin von Hörspielen, Features und Drehbüchern mit Schwerpunkt auf polnischen und jüdischen Themen.
    Tanja Krüger, geboren in Norddeutschland, lebt seit 1989 in Berlin, wo sie Grafik am Lette-Verein und Produktdesign an der Universität der Künste studierte. Sie arbeitet als Kamerafrau und TV-Autorin sowie als Autorin für Hörspiel und Feature.
    Zuletzt von beiden Autorinnen: „Mein eigensinniges Gehirn − Diagnose ADHS bei Erwachsenen“ (RBB 2023).

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Konzert

    jazzahead!
    Live vom Messegelände in Bremen

    Höhepunkte von der German Jazz Expo und den European Showcases
    u.a. mit Alexandra Ivanova Trio, Ganna, Mama Terra (GB)
    Moderation: Matthias Wegner und Thomas Loewner

  • Die Glocke, Bremen
    Aufzeichnung vom 28.04.2017

    Musik von Iiro Rantala, Wolfgang Amadeus Mozart und Leonard Bernstein

    Iiro Rantala, Klavier
    Kammerphilharmonie Bremen

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Gabi Wuttke

    Putins und ich: Uraufführung Viktor Jerofejews „Der große Gopnik“ in Freiburg
    Gespräch mit Björn Hayer

    Spekulationen im urbanen Raum. Ausstellung in Düsseldorf
    Von Susanne Luerweg

    Hauen & Stechen inszenieren in Saarbrücken Tschaikowskis "Jungfrau von Orleans"
    Gespräch mit Jörn Florian Fuchs

    Wiederentdeckung: Rolf Tietgens Fotografien des Neuen Sehens vor 100 Jahren
    Gespräch mit Eckhardt Köhn

    Wandel in China: "Meta-mentary" von Cao Fei im Münchner Lenbachhaus
    Von Julian Ignatowitsch