Programm

Kalender
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

Samstag, 02.12.2023

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Lange Nacht

    "Nur ein trauriger Vogel kann schön singen...“
    Die Lange Nacht der Maria Callas
    Von Jürgen König
    Regie: Claudia Mützelfeldt

    Eine „Stimme aus Stahl“ sagte man der vor 100 Jahren geborenen Maria Callas nach - und diese Stimme, in vielen Mitschnitten ihrer legendären Auftritte an den großen Opernhäusern der Welt festgehalten: Sie ruft noch heute ebenso anbetende Verehrung wie strikte Ablehnung hervor - warum? Zur „Primadonna assoluta“, zur größten Sängerin des 20. Jahrhunderts überhaupt, hat man sie schon zu Lebzeiten gekürt, und doch starb sie in Einsamkeit, nur 53 Jahre alt - warum? „Nur ein trauriger Vogel kann schön singen …“ - so charakterisierte sie sich selbst. Was machte diese „Traurigkeit“ aus? Die „Lange Nacht“ erzählt vom auszehrenden Kampf der Maria Callas um Ruhm in der High Society der 1950er- und 1960er-Jahre, erzählt von ihren Männern und den Freund- und Feindschaften zu Frauen - und auch von der privaten Maria Callas, die zeitlebens gegen ihren Appetit kämpfte und doch ein gutes Risotto ebenso liebte wie ein Himbeer-Biskuit mit Sahne. Und die „Lange Nacht“ macht hörbar, was ihre Einzigartigkeit als Tragödin auf der Opernbühne ausmachte - und warum eine Sängerin wie sie heute nicht mehr vorstellbar wäre.

    01:00 Uhr
    Nachrichten
    02:00 Uhr
    Nachrichten
  • 03:00 Uhr

    Nachrichten

  • 03:05 Uhr

    Tonart

    Klassik reloaded

  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 100 Jahre Maria Callas - Genial, göttlich, gejagt

    Das Drama der Maria Callas
    Gespräch mit Ruth Jarre,
    Musikredakteurin bei Deutschlandfunk Kultur

    Zum Singen in Köln
    Gespräch mit Maria Callas
    RIAS Berlin 1957

    Maria Callas, eine der bedeutendsten Sopranistinnen des 20. Jahrhunderts, wurde vor genau 100 Jahren am 2. Dezember 1923 geboren. Die Tochter griechischer Immigranten war weltberühmt dank ihrer charaktervollen, technisch vollendeten Stimme und ihres darstellerischen Talents. Ihr Leben, privat wie beruflich, war wechselvoll, sie gilt auch als die Königin der Extreme. Doch für zahlreiche Musikkritiker war und blieb sie vor allem die Primadonna assoluta ihrer Zeit. Die Callas starb am 16.9.1977 in Paris.

  • 06:00 Uhr

    Nachrichten

  • 06:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Mit Buchkritik
    Moderation: Ramona Westhof

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Sabbatical - Wie gelingt die Auszeit vom Job?

    Gäste: Carsten Alex, Coach und Auszeit-Berater
    - und Nina Kuhlmann, MUTivatorin für das Sabbatical

    Moderation: Gisela Steinhauer

    Live mit Hörern
    08 00 22 54 22 54
    gespraech@deutschlandfunkkultur.de

    Für viele ist es ein Traum: Einfach mal ein paar Monate oder ein Jahr Auszeit nehmen vom Job. Zeit zum Reisen haben, sich neu orientieren, Kraft tanken. Aber wie gelingt dieses Sabbatical? Was ist zu beachten? Zwei Auszeit-Expert*innen geben Tipps.

    10:00 Uhr
    Nachrichten
  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Lesart

    Das politische Buch
    Café Central, Grillo-Theater, Essen
    Moderation: Christian Rabhansl
    Aufzeichnung vom 28.11.2023

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • Dr. Stefan Braun, Berlin.Table
    Moderation: Nicole Dittmer

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • 13:05 Uhr

    Breitband

    Medien und digitale Kultur
    Moderation: Jenny Genzmer

    Fachdossiers in Deutschland
    Von Julia Faltermeier

    Sind Fachdossiers echter Journalismus?
    Gespräch mit Marcus Richter

    Woran ist Bild TV gescheitert?
    Gespräch mit Marcus Richter

    ChatGPT und Justiz
    Von Peggy Fiebig

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Rang 1

    Das Theatermagazin
    Moderation: Janis El-Bira

    Nur noch für die Nerds? Gegenwart und Zukunft des Digitalen im Theater
    Gespräch mit Tina Lorenz

    "My Head is Full of Fog": Die ukrainische Schauspielklasse in Ludwigsburg
    Von Eva Marburg

  • 14:30 Uhr

    Vollbild

    Das Filmmagazin
    Moderation: Patrick Wellinski

    Schicksalhafte Liebe: Falling into Place
    Gespräch mit Aylin Tezel

    Aktuelles
    Von Christian Berndt

    Mexkanisches Kino im Arsenal
    Gespräch mit Olaf Möller

    Zustand Libanons - "Khar Kahr"
    Gespräch mit Lea Najjar

    Kubanische Filmszene in Aufruhe
    Von Peter B. Schumann

    Deutscher Horror: "Haus der Stille"
    Gespräch mit Simone Geißler

    15:00 Uhr
    Nachrichten
  • 16:00 Uhr

    Nachrichten

  • 16:05 Uhr

    Echtzeit

    Das Magazin für Lebensart
    Moderation: Susanne Balthasar

    Platz da?! - Zahnlücken, freie Tische öffentlicher Raum
    Von David Tschöpe

    Auf die Straße - seit wann geht man für Demos in den öffentlchen Raum?
    Gespräch mit Dr. Simon Teune

    200 Dollar nur für den Tisch - wie man in Yorker Restaurants reserviert
    Von Antje Passenheim

    Live on Tape:
    Lücken schließen - warum heute alle schöne Zähne haben wollen
    Von Matthias Finger

    Kann nur arbeiten, wenn frei ist - unterwegs mit einem Toilettenputzer in Tokyo
    Von Kathrin Erdmann

  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Nicole Dittmer

  • 17:30 Uhr

    Tacheles

    Umstrittenes Selbstbestimmungsgesetz.
    Meilenstein für Respekt oder Gipfel das Wahns?

    Vorsitzende des Deutschen Frauenrats Beate von Miquel im Gespräch mit Annette Riedel

    Wer sich mit seinem biologischen oder zugeordneten Geschlecht nicht identifizieren kann, der soll den Vornamen und die offizielle Geschlechtseintragung leichter ändern können. Die einen finden den Gesetzentwurf unzureichend. Zu weitgehend die anderen.

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:05 Uhr

    Feature

    HIV-Positiv
    Michaels erstes Jahr mit dem Virus
    Von Ole Siebrecht
    Regie: Matthias Kapohl
    Mit: Markus Bachmann
    Ton und Technik: Dirk Hülsenbusch und Matthias Fischenich
    Produktion: WDR / Deutschlandfunk Kultur 2021
    Länge: 54'30

    Im Sommer 2020 bekommt Michael die Diagnose "HIV-positiv“. Wie wird sich sein Leben verändern? Der Autor hat den jungen Mann ein Jahr lang begleitet.

    Sommer 2020: Michael erhält eine Diagnose, die alles verändert: Er hat sich mit HIV infiziert. Nach dem ersten Schock kommen die Fragen: Was bedeutet die Ansteckung, in einer Zeit, in der das Virus längst kein Todesurteil mehr bedeutet? Ein Jahr lang − 365 Tage nach dem Arztbesuch − gibt uns Michael Einblick in sein Leben und lässt uns bei seiner Suche nach Antworten auf unzählige Fragen, die ihm durch den Kopf gehen, teilhaben.
    Wie stark hat sich das Virus bereits in seinem Körper ausgebreitet? Bei wem hat er sich infiziert? Wie läuft die Behandlung ab? Wie reagieren seine Eltern und Freunde? Was macht die Diagnose mit seiner Psyche? Michael ist einer von etwa 91.000 Menschen in Deutschland, die HIV-positiv sind und bis heute auch mit starken Stigmatisierungen umgehen müssen.

    Ole Siebrecht, geboren 1993 in Göttingen, studierte Dramaturgie und Medienwissenschaft in Leipzig und Berlin, absolvierte ein journalistisches Volontariat und arbeitet als freier Journalist und Autor für öffentlich-rechtliche Radio- und Fernsehsender.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Konzert

    Glocke, Bremen
    Aufzeichnung vom 31.10.2023

    Louis Spohr
    "Des Heilands letzte Stunden"
    Oratorium für Soli, Chor und Orchester

    Johanna Winkel, Sopran
    Maximilian Vogler, Tenor
    Florian Sievers, Tenor
    Christian Georg, Tenor
    Arttu Kataja, Bariton
    Thomas E. Bauer, Bassbariton
    Felix Rathgeber, Bass
    Magnus Piontek, Bass
    Kammerchor Stuttgart
    Deutsche Kammerphilharmonie Bremen
    Leitung: Frieder Bernius

  • Alfred Schnittke
    "Kleine Tragödien", Filmmusik nach Alexander Puschkin:
    Prolog
    Puschkins Faust-Szene
    Ägyptische Nächte
    Der geizige Ritter
    Mozart und Salieri
    Der steinerne Gast
    Das Festgelage während der Pest

    Svetlana Mamresheva, Sopran
    Martha Jurowski, Sopran
    Maxim Suchanow, Sprecher
    Sprechchor
    Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
    Leitung: Vladimir Jurowski

    Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2022 im Großen Sendesaal des rbb

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Britta Bürger

    Sieh dir die Menschen an! Portraits der Weimarer Zeit im Kunstmuseum Stuttgart
    Von Rudolf Schmitz

    "Ich mach ein Lied aus Stille" - Heimat-Trilogie am Staatstheater Cottbus
    Gespräch mit Michael Laages

    "My Head is Full of Fog": Die ukrainische Schauspielklasse in Ludwigsburg
    Von Eva Marburg

    Kulturpresseschau - Wochenrückblick
    Von Tobias Wenzel