Programm

Kalender
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

Samstag, 18.11.2023

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Lange Nacht

    Alpenglühen statt Großstadtlärm.
    Eine Lange Nacht über „Das Blaue Land“
    Von Susanne Luerweg und Sabine Oelze
    Regie: Frank Merfort

    Die Gegend rund um die oberbayerischen Orte Kochel und Murnau, rund 60 Kilometer südlich von München gelegen, taufte der Avantgardekünstler Franz Marc „Blaues Land“ - wegen des besonderen Lichts in den Abendstunden. Später erfand er zusammen mit seinem Künstlerfreund Wassily Kandinsky den Namen „Der Blaue Reiter“ für die gemeinsame Künstlerbewegung, die sich 1911 in München gründete und später ihren Wirkungskreis rund um Murnau und Kochel fand. Dort lebt von 1909 bis 1914 das Künstlerpaar Wassily Kandinsky und Gabriele Münter. 1908 sind sie zum ersten Mal hierhergekommen, später haben sie sich im Münterhaus niedergelassen, das sich zum Treffpunkt Gleichgesinnter wie Franz Marc, Marianne von Werefkin oder Alexej von Jawlensky entwickelt. Die Vielfalt der Landschaft - See, Moos, Hochgebirge - befeuerte die Künstler und versetzte sie geradezu in einen Malrausch. Auch der Komponist Arnold Schönberg und der Dramatiker Ödön von Horváth sind zeitweilig hier ansässig. Horváth, der zwischen 1924 und seinem durch die Nazis politisch erzwungenen Weggang 1933 hauptsächlich in Murnau lebte, schrieb hier seine Stücke „Zur schönen Aussicht”, „Italienische Nacht”, und begann den Roman „Jugend ohne Gott”.

    01:00 Uhr
    Nachrichten
    02:00 Uhr
    Nachrichten
  • 03:00 Uhr

    Nachrichten

  • 03:05 Uhr

    Tonart

    Klassik reloaded
    Moderation: Stefan Lang

  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • Dieter Hildebrandt zum zehnten Todestag - Der Zwang sich einzumischen

    Vom Platzanweiser zum Kabarettisten - zum 80. Geburtstag
    Gespräch mit Dieter Hildebrandt
    Deutschlandradio Kultur 2007

    Permanente Hilflosigkeit und Feigheit dieser Republik gegenüber dem Rechtsextremismus
    Dieter Hildebrandt im Gespräch mit Bettina Nutz
    Deutschlandfunk 2000

    Der deutsche Kabarettist Dieter Hildebrandt gründete zusammen mit Sammy Drechsel, Hans Jürgen Diedrich, Ursula Herking und Klaus Havenstein 1956 die „Münchner Lach- und Schießgesellschaft”, Hildebrandt trat später zumeist in Soloprogrammen auf und erhielt 1983 den Adolf-Grimme-Preis für seine erfolgreiche Fernsehsendung „Scheibenwischer”. Er spielte auch in verschiedenen Fernsehfilmen mit: u.a. in „Kir Royal” aus dem Jahr 1986 und 1988 in „Man spricht deutsh”. Einer der bekanntesten Kabarettisten Nachkriegsdeutschlands, der auch eine autobiografische Trilogie verfasste, verstarb am 20.11.2013.

  • 06:00 Uhr

    Nachrichten

  • 06:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Mit Buchkritik
    Moderation: Axel Rahmlow

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Die Kraft der Klänge - Warum berührt uns Musik?

    Gäste: Markus Kreul, Pianist
    und Prof. Dr. Gunter Kreutz, Musikwissenschaftler an der Universität Oldenburg
    Moderation: Vladimir Balzer

    Live mit Hörern
    08 00 22 54 22 54
    gespraech@deutschlandfunkkultur.de

    Bach oder Beatles? AC/DC oder Taylor Swift? Musik begleitet uns durch unser Leben. Sie kann trösten, beruhigen, aufputschen. Gemeinsam zu musizieren, macht nachweislich glücklich, hält jung - und kann heilen. Worin liegt die Kraft der Musik?

    10:00 Uhr
    Nachrichten
  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Lesart

    Das politische Buch
    Moderation: Shelly Kupferberg

    Buchkritik:
    "Frau, Leben, Freiheit" von Marjane Satrapi
    Gespräch mit Sarah Murrenhoff

    Gespräch mit Claudia Kemper "Männlicher Krieg und weiblicher Frieden?"

    Buchkritik:
    Stefanie Lohaus "Stärker als Wut"
    Rezensiert von Tanja Dückers-Landgraf

    Henrike Voigtländer
    "Sexismus im Betrieb. Geschlecht und Herrschaft in der DDR"

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • 13:05 Uhr

    Breitband

    Medien und digitale Kultur
    Moderation: Vera Linß und Marcus Richter

    Internet für Bildungsinhalte - Was leistet die Nationale Bildungsplattform?
    Gespräch mit Daniel Krupka

    Warum öffentliche Digitalprojekte in Deutschland immer wieder scheitern
    Gespräch mit Prof. Dr. Jeanette Hofmann

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Rang 1

    Das Theatermagazin
    Moderation: André Mumot

    Kapitalismuskritik in der Manege: Rimini Protokoll zeigen Amazon-Stück im Zirkus
    Gespräch mit Daniel Wetzel

    Ausbildung in Osteuropa: Die deutschsprachige Schauspielschule in Temeswar
    Von Thomas Wagner

    Patty Kim Hamilton über Alice Birchs "Revolt. She said..." im Soho New York

  • 14:30 Uhr

    Vollbild

    Das Filmmagazin
    Moderation: Susanne Burg

    Die israelische Filmszene und der Krieg
    Von Christian Berndt

    Die Sauna als kosmischer Mutterleib: "Smoke Sauna Sisterhood"
    Gespräch mit Anna Hints

    Ken Loach hinterfragt die britische Willkommenskultur in "The Old Oak"
    Gespräch mit Patrick Wellinski

    Das große Schweigen und der Auschwitz-Prozess: Die Serie "Deutsches Haus"
    Gespräch mit Annette Hess

    Spionagethriller aus dem Kalten Krieg: "Spy/Master"
    Gespräch mit Patrick Heidmann

    Der Oscar-nominierte Film "The Quiet Girl"
    Von Jörg Taszman

    15:00 Uhr
    Nachrichten
  • 16:00 Uhr

    Nachrichten

  • 16:05 Uhr

    Echtzeit

    Das Magazin für Lebensart
    Moderation: Mandy Schielke

    Sehnsucht nach der Superkraft

    Sehnsucht nach der Superkraft - Inflation eines Begriffs
    Von Matthias Finger

    Der Pump-Effekt: Natural Bodybuilding ohne Chemie
    Gespräch mit Berend Breitenstein

    Extrapower dank Medizintechnik - der Mollii Suit
    Von Oranus Mahmoodi

    Volldampf in der Küche - Lob des Druckkochtopfs
    Von Ulrike Jährling

    Serie Bildbetrachtung, Folge 3: Kaspar König

  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Nicole Dittmer

  • 17:30 Uhr

    Tacheles

    Der Niedergang der Linken

    Politikerin Sahra Wagenknecht im Gespräch mit Gerhard Schröder

    Sahra Wagenknecht hat einen Schlussstrich gezogen. Sie ist aus der Linkspartei ausgetreten und will im kommenden Jahr eine neue Partei gründen. Noch gibt es kein Programm, nur einen Namen: Bündnis Sahra Wagenknecht. Doch reicht ein prominenter Name, um eine neue Partei aufzubauen? Mit welchen Inhalten will sie punkten? "Wir stehen für eine Rückkehr der Vernunft", heißt es im Gründungsmanifest. Aber was heißt das konkret? Wie will sie sich von der Linkspartei, der sie viele Jahre angehörte, absetzen? Was soll der Markenkern der neuen Partei sein? Und kann es ihr tatsächlich gelingen, enttäuschte Wähler, die aus Protest zur AfD gewechselt sind, wieder zurückzuholen? Oder beschleunigt die Abspaltung am Ende nur den Niedergang der Linken?

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:05 Uhr

    Feature

    Draußen
    Vom Leben wohnungsloser Familien in Berlin
    Von Marie von Kuck
    Regie: Beatrix Ackers
    Mit: Sigrid Burkholder, David Vormweg und Robert Dölle
    Ton und Technik: Ernst Hartmann und Hanna Steger
    Redaktion: Wolfgang Schiller
    Produktion: Deutschlandfunk / RBB / SWR 2019
    Länge: 43'49

    Wohnen gehört zu den Grundbedürfnissen des Menschen. Das Feature aus dem Jahr 2019 berichtet von Familien in einer Notunterkunft und ihrem Umgang mit dem existenziellen Problem der Wohnungslosigkeit.

    86 Menschen leben im Jahr 2019 in der „Teupe“, einer Notunterkunft für obdachlose Familien in Berlin: 40 Kinder und 46 Erwachsene. Jeder Familie steht ein Zimmer zur Verfügung. Privatsphäre gibt es nicht. Was als Übergangslösung für wenige Wochen gedacht war, ist für die Betroffenen zur Sackgasse geworden. Manche wohnen schon vier Jahre hier. Menschen wie sie haben auf dem umkämpften Wohnungsmarkt so gut wie keine Chance: ein Schufa-Eintrag, mehrere Kinder, der falsche Pass oder alleinerziehend zu sein - das sind Gründe, die die Wohnungssuche gegen undurchdringliche Wände fahren lassen.

    Das Problem der Wohnungslosigkeit wurde lange Zeit politisch vernachlässigt. Erst seit 2020 ist die umfassende Erhebung von Daten zu Obdachlosigkeit gesetzlich vorgeschrieben. Und diese Datenbasis ist nur der erste Schritt zur Gestaltung effektiver Maßnahmen. Bisher wurde die Anzahl der Betroffenen lediglich geschätzt, indem die Daten aus Nordrhein-Westfalen auf Deutschland hochgerechnet wurden. Nach diesem Modell waren im Jahr 2020 mehr als 400.000 Menschen in Deutschland von Wohnungslosigkeit betroffen.

    Das Feature wurde mit dem Otto-Brenner-Preis ausgezeichnet.

    Marie von Kuck, geboren 1971 in Leipzig, studierte Puppenspielkunst in Berlin und arbeitet seit 2001 als Autorin. Für den Rundfunk schreibt sie Hörspiele und macht Features und Reportagen. Zuletzt erhielt sie den Prix Europa in der Kategorie Current Affairs für das Feature „Ihre Angst spielt hier keine Rolle“ (Deutschlandfunk/SWR/WDR 2022).

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Oper

    Wiener Staatsoper
    Aufzeichnung vom 11.11.2023

    György Ligeti
    "Le Grand Macabre", Oper in zwei Akten
    Libretto: der Komponist und Michael Meschke nach einem Theaterstück von Michel de Ghelderode

    Piet vom Fass - Gerhard Siegel, Tenor
    Nekrotzar - Georg Nigl, Bassbariton
    Astradamors - Wolfgang Bankl, Bass
    Mescalina - Marina Prudenskaya, Mezzosopran
    Fürst Go-Go - Andrew Watts, Countertenor
    Chef der Gepopo/Venus - Sarah Aristidou, Sopran
    Amando (Spemando) - Isabel Signoret, Mezzosopran
    Amanda (Clitoria) - Maria Nazarova, Sopran
    Weißer Minister - Daniel Jenz, Tenor
    Schwarzer Minister - Hans-Peter Kammerer, Bassbariton
    Slowakischer Philharmonischer Chor
    Orchester der Wiener Staatsoper
    Leitung: Pablo Heras-Casado

  • Josef Tal
    Drei Klavierstücke
    Klaviersonate
    Konzert Nr. 5 für Klavier und Elektronik
    "Five Densities"

    Ofra Yitzhaki, Klavier

    Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2022 im Sendesaal des Hessischen Rundfunks, Frankfurt/Main

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Gabi Wuttke

    Nach Kommissionsrücktritt: Was thematisiert Symposium zur documenta fifteen?
    Gespräch mit Ludger Fittkau

    Man & Mining: Ausstellung im Museum der Arbeit in Hamburg
    Von Anette Schneider

    Martin Kusej sagt Wiener Burgtheater Adieu - mit Molières "Der Menschenfeind"
    Gespräch mit Christian Gampert

    1984 von George Orwell: Luk Perceval inszeniert die Apokalypse in Berlin
    Gespräch mit André Mumot

    Kaum noch Nachwuchs: Theaterspielen auf Deutsch in Osteuropa
    Von Thomas Wagner

    Die israelische Filmszene und der Krieg
    Von Christian Berndt