Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Freitag, 25.12.2020

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Klangkunst

    Kurzstrecke 105
    Feature, Hörspiel, Klangkunst - Die Sendung für Hörstücke aus der freien Szene
    Zusammenstellung: Julia Gabel, Marcus Gammel, Ingo Kottkamp und Johann Mittmann
    Produktion: Autor*innen/Deutschlandfunk Kultur 2020
    Länge: 54‘30
    (Ursendung)

    Ungewöhnlich und nicht länger als 20 Minuten: Wir stellen regelmäßig innovative, zeitgemäße, radiophone Hörstücke vor.

    In der Kurzstrecke präsentieren wir heute unter anderem:

    Das Wissen der Stadt
    Von Oliver Heidkamp und Leon Pschierer

    Candy for the mind
    Von Friederike Haug

    That woman
    Von Ira Hadzic

    Außerdem: Neues aus der „Wurfsendung“ mit Julia Tieke.

    Neue Hörkunst aus der freien Szene. Heute unter anderem mit einem Stück, das nur aus Namen besteht. Was sagt uns das? Erstaunlich viel!

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Weltmusik
    Moderation: Wolfgang Meyering

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
  • 04:00 Uhr

    Nachrichten

  • 04:05 Uhr

    Tonart

    Klassik
    Gäste: Frank Dodge, Leiter Spectrum Concerts Berlin und Cellist Jens Peter Maintz.
    Moderation: Haino Rindler

    Als Wunderkind aufgewachsen, während der Nazizeit in die USA emigriert und fast vergessen, als er 1957 starb. So könnte man das Leben des Komponisten Erich Korngold in einem Satz zusammenfassen. Doch der unglaubliche Reichtum seiner Musik lässt sich nicht in wenigen Worten beschreiben. In der Reihe Spectrum Concerts sind zwei CDs mit früher Kammermusik erschienen, die zeigen, dass schon der ganz junge Korngold Meisterwerke komponierte. Woher kam die Inspiration, unter welchen Voraussetzungen entstand seine Kunst und welche Handschrift trägt seine Musik?

    05:00 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
  • 07:00 Uhr

    Nachrichten

  • Herzsprünge. Weihnachten mit Paul Gerhardt
    Von Pfarrer Günter Ruddat, Bochum
    Evangelische Kirche

  • 07:30 Uhr

    Kakadu

    Ted Harris jagt den Weihnachtsmann
    Von Wieland Freund
    Gelesen von Helmut Gauß
    Ab 6 Jahre
    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2013
    Moderation: Tim Wiese

    Vor langer Zeit im Wilden Westen, in der kleinen Stadt Pitters Creek, versuchte Sheriff Ted Harris den Weihnachtsmann zu verhaften.

    In der Weihnachtsnacht sitzt Sheriff Ted Harris auf dem verschneiten Dach eines Hauses in der Pine Street und wartet auf den Weihnachtsmann. In seinen Augen ist der Mann ein Einbrecher. Und Einbrecher zu verhaften ist sein Job. Egal, ob sie nun einen roten Mantel tragen oder nicht.

  • 08:00 Uhr

    Nachrichten

  • 08:05 Uhr

    Kakadu

    Kinderhörspiel
    Bis zum Delfin
    Von Milena Baisch
    Ab 6 Jahre
    Regie: Beatrix Ackers
    Komposition: Michael Rodach
    Mit: Charlie Triebel, Rubi Lorentz, Roman Knižka, Barbara Philipp, Inka Löwendorf
    Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2020
    Moderation: Tim Wiese

    Felix und seine Freundin Senab wollen die Delfine im Meer retten, indem sie den Plasikmüll in ihrer Gegend einsammeln.

    Im TV sieht Felix einen Bericht über Delfine, seine Lieblingstiere. Die Bilder aus der Dokumentation gehen ihm anschließend nicht mehr aus dem Kopf. Nachts im Schlaf träumt er von einem kleinen Delfin, der sich in einem alten Fischernetz verfangen hat und um Hilfe ruft. Nach dem Wachwerden fasst Felix einen Entschluss. Er wird ans Meer fahren, den kleinen Delfin befreien und all den Müll wegräumen, der die Delfine und all die anderen Tiere gefährdet. Gleich nach der Schule berät er sich mit seiner besten Freundin Senab über den Plan. Die hält sein Vorhaben zwar für eine gute Idee, aber für nicht umsetzbar. Zum Meer wäre es weit und eigentlich müsse man doch gar nicht an die Küste fahren, um etwas gegen den Müll in den Meeren zu machen. Sie könnten doch anfangen, den verdreckten Bach zu säubern, der durch ihr Viertel fließt. Denn dieser Bach mündet in einem Fluss, der bestimmt in einen noch größeren Fluss mündet, der dann schließlich ins Meer fließt. Felix ist begeistert und startet eine Aktion gegen Müll, die für viel Durcheinander sorgt.

    Milena Baisch, geboren 1974 wuchs in Wuppertal auf. Ihr erstes Kinderbuch schrieb sie 1995, seitdem hat sie zahlreiche Bücher vor allem fürs Erstlesealter veröffentlicht. In Berlin studierte sie an der Filmakademie Drehbuch. Seitdem schreibt sie neben Kinder- und Jugendbüchern auch Drehbücher für Fernsehserien, Filme und Hörspiele.

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • 09:05 Uhr

    Kakadu

    Magazin
    Moderation: Tim Wiese
    08 00 22 54 22 54

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • Psychoanalytiker Otto Kernberg im Gespräch mit Susanne Führer

    Otto Kernberg ist einer der bekanntesten Psychoanalytiker der Welt. Er gilt als Spezialist auf dem Gebiet der schweren Persönlichkeitsstörungen. Warum er sich gerade dafür interessiert? Weil er diesen Menschen helfen wolle, „sich selbst zu befreien“.

    11:00 Uhr
    Nachrichten
  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Oliver Thoma

  • Ein Schiff wird kommen
    Kreuzfahrttourismus in Mosambik
    Von Philipp Lemmerich und Jonas Weyrosta

    Weiße Sandstrände, türkises Wasser: die mosambikanische Insel Inhaca ist ein kleines Paradies. Das hat auch die Kreuzfahrtgesellschaft MSC erkannt und steuert seit einigen Jahren ihre Schiffe dorthin. Bewirtet werden die Gäste in einem unternehmenseigenen Beachclub, die Lokalbevölkerung muss draußen bleiben. So war es bis März 2020. Dann kam Corona und damit die Kreuzfahrtindustrie weltweit zum Erliegen. Auch nach Inhaca kam über Monate kein einziger Tourist. Mittlerweile wünschen sich einige Bewohner die schwimmenden Giganten wieder zurück. Andere versuchen den Tourismus vor Ort wieder aufzubauen. Die Zukunft: ungewiss.

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • 13:05 Uhr

    Literatur

    Literatur und Wissenschaft
    Vom Leben der Häuser
    Gäste: Andreas Schäfer und der Architekturhistoriker Hans-Dieter Nägelke
    Moderation: Dorothea Westphal
    Kooperation mit dem Literaturhaus Berlin

    Können Häuser ein Eigenleben entwickeln, womöglich dem Leben seiner Bewohner schaden?

    Wer kennt nicht das Gefühl beim Betreten eines Hauses oder Raumes, dass hier alles stimmt oder eben nicht. Kann ein Haus das Leben seiner Bewohner beeinflussen? Zumal wenn es ein denkmalgeschütztes und ganz besonderes Haus ist? Andreas Schäfer geht dieser Frage in seinem neuen Roman „Das Gartenzimmer“ nach. Darin steht eine Villa in Berlin-Dahlem im Mittelpunkt, die Anfang des 20. Jahrhunderts von einem fiktiven, später berühmt gewordenen Architekten erbaut wird. Zwei verschiedene Parteien leben in diesem Haus, das nach dem Zweiten Weltkrieg längere Zeit leer steht. In deren Leben mischt sich das Haus auf unterschiedliche Art und Weise ein. Dazu gibt es noch ein dunkles Geheimnis aus der Nazi-Zeit. Über das mögliche Eigenleben von Häusern, über die Kraft von Architektur und über eine besonders fruchtbare und interessante Bauperiode in den 20er-Jahren des vorigen Jahrhunderts sprechen der Autor Andreas Schäfer und der Architekturhistoriker und Leiter des Architekturmuseums der TU Berlin, Hans-Dieter Nägelke.

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • Expedition in Schnee und Eis - der Winter als musikalische Metapher
    Mit Tomi Mäkelä und Jan Brachmann
    Moderation: Gerald Felber
    (Wdh. v. 26.12.2014)

    Die Jahreszeiten sind von jeher ein wichtiges Thema in der Kunst - stehen sie doch gleichnishaft für Werden und Vergehen und damit auch für den Zyklus des menschlichen Lebens. Bald nach dem kürzesten Tag des Jahres geht es in diesem Musikgespräch, sozusagen aus gebotenem Anlass, um den Winter. Gerald Felber begrüßt dafür zwei Gäste im Studio, die eine besonders enge Bindung an die Erscheinungen und Befindlichkeiten der kalten Jahreszeit haben: den Sibelius-Experten Tomi Mäkelä aus Finnland und den Musikjournalisten Jan Brachmann, der sich der russischen Musikkultur und den Klängen Skandinaviens besonders eng verbunden fühlt. Was nicht ausschließt, dass sich der Horizont gelegentlich auch nach Süden öffnet - so beim populären „Winter“-Violinkonzert Antonio Vivaldis. Ansonsten kommen nicht nur im Gespräch, sondern vielleicht auch musikalisch einige überraschende Aspekte ans Licht - Komponisten wie Uuno Klami oder Arnold Bax sind schließlich hierzulande nicht jeden Tag zu hören…

    15:00 Uhr
    Nachrichten
    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Oliver Thoma

  • Bavarian Mood und Drunken Sailor

    Frank Raschke
    Werke für Bläserquintett und Jazzquartett

    Bläserquintett der Staatskapelle Berlin
    Raschke Quartett

    Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2020

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • Jüdische Reaktionen auf Urteil im Halle-Prozess
    Von Sebastian Mantei

    Im Nahen Osten wäre das ein Wunder
    Migrantische Lyriker*innen in Berlin
    Von Carsten Dippel

  • 18:30 Uhr

    Hörspiel

    Richards Füße (1/3)
    Von Ben Paradise
    Übersetzung aus dem Englischen: Gaby Hartel
    Regie: Norbert Schaeffer
    Mit: Otto Sander, Markus Meyer, Effi Rabsilber, Mathias Lange, Ulrich Matthes, Lisa Adler, Herbert A. Gornick, Klaus Herm, Beatriz Hernandez, Claudia Hübbecker, Shelly Kupferberg, Giuseppe Maio, Ingeborg Medschinski, Astrid Meyerfeldt, Lieselotte Rau, Falk Rockstroh, Nadja Martina Schulz, Michael Traynor
    Komposition: Hans Schüttler
    Ton: Alexander Brennecke
    Produktion: DeutschlandRadio Berlin 2001
    Länge: 69'24
    (Teil 2 am 26.12.18.30 Uhr)

    Das dreiteilige Hörspiel nach dem gleichnamigen Roman von Ben Paradise erzählt von einer Odyssee durch die Vorkriegs-, Kriegs- und Nachkriegszeit und von der Suche eines Mannes nach seiner Rolle in dieser Welt.

    Nach einem Unfall kann Richards Leiche nur anhand der Füße identifiziert werden. Sie steckten unversehrt in ganz speziellen Militärstiefeln. Doch später wird klar, dass es gar nicht seine Füße waren, sondern die des Altnazis Schäfer. Richard hatte sich Schäfers Papiere angeeignet und war dann durch das zerbombte Europa gereist, auf der Flucht vor seiner ungeliebten Ehefrau Molly und seinem Sohn Jack, damals drei Jahre alt. Jahrzehnte später versucht Jack, die Geschichte des verlorenen Vaters zu verstehen. Er übernimmt die Rolle des Erzählers von dessen Lebensgeschichte und beantwortet im fiktiven Dialog die Fragen, die sein Sohn ihm stellt. Aber ist es wirklich der Sohn Jack, der spricht? Vielleicht redet der Vater Richard seit 20 Jahren auch nur mit sich selbst. Richards Odyssee reicht weit zurück in die 30er-Jahre: Sie beginnt damit, dass er sich als Jurastudent in London in Maggie verliebte, die dann einen Deutschen heiratete.

    Ben Paradise, Pseudonym, ohne biografische Angaben

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:10 Uhr

    Konzert

    Großer Sendesaal im Haus des Rundfunks
    Aufzeichnung vom 23.12.2020

    Johann Sebastian Bach
    Magnificat für Soli, Chor und Orchester D-Dur BWV 243
    (mit vier weihnachtlichen Einlagesätzen)

    Felix Mendelssohn Bartholdy
    Sinfonie für Streichorchester Nr. 2 D-Dur

    Ralph Vaughan Williams
    „On Christmas Night“ für Mezzosopran, Bariton, Chor und Orchester

    Sophie Klußmann, Sopran
    Alice Lackner, Sopran/Mezzosopran
    Michael Taylor, Altus
    Stephan Gähler, Tenor
    Christian Oldenburg, Bariton
    Tobias O. Hagge, Bass
    Vocalconsort Berlin
    Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
    Leitung: Vladimir Jurowski

  • "Cunning little Foxtrots"
    aus Österreich, der Tschechoslowakei und Deutschland

    Tänze von Hanns Eisler, Wilhelm Grosz, Bohuslav Martinů, Ernst Krenek, Jaromir Weinberger, Erwin Schulhoff und anderen

    Gottlieb Wallisch, Klavier

    Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2019 in der Jesus-Christus-Kirche Berlin

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Eckhard Roelcke

    Das große Innehalten (5):
    Über Heimat, Ort und Bindung in und nach der Pandemie
    Gespräch mit Susanne Schwarnowski

    Was mir heilig ist:
    Die Schauspielerin Juliane Köhler
    Von Georg Gruber

    Distanziert und trotzdem nah
    Das Tanzjahr 2020
    Gespräch mit Elisabeth Nehring

    Die Katze an der Wand
    Fassaden-Malerei in Berlin
    Gespräch mit Norbert Martins

    "Es hat weh getan"
    Gedanken zum Thema Absagen
    Von Gerd Brendel