Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Dienstag, 18.09.2018

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Neue Musik

    The Date of Data
    Der amerikanische Komponist John Bischoff
    Von Hubert Steins

    Als Gründungsmitglied der "League of Automatic Music Composers" und des live-elektronischen Sextetts "The Hub" prägte John Bischoff die Geschichte der Computermusik.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Jazz
    Moderation: Lothar Jänichen

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Stephan Karkowsky

    u.a. Kalenderblatt
    Vor 225 Jahren: George Washington legt den Grundstein für den Bau des Kapitols

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Zum jüdischen Fest Jom Kippur spricht Rabbiner Mosche Flomenmann

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Weltverbesserin und Leckermaul
    Britta Bürger im Gespräch mit Claudia Langer

    Auch wenn Weltverbesserung ein zähes Geschäft ist - Claudia Langer lässt sich nicht entmutigen. Sie gründete die Internetplattform Utopia.de für nachhaltigen Konsum und die Generationen Stiftung. Am liebsten aber würde sie etwas ganz anderes machen.

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:05 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Andrea Gerk

    Das unsichtbare Ich: In Rachel Cusks Trilogie erzählen immer nur die anderen
    Gespräch mit der Schriststellerin Rachel Cusk

    "Kriegslicht": Eine Begegnung mit Michael Ondaatje
    Von Frank Meyer

    Buchkritik: "Vor dem Anfang" von Burkhart Klaußner
    Rezensiert von Matthias Dell

    Literaturtipps
    Von Mechthild Lanfermann

    Claus Leggewie liest ein Bild ....

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Dirk Schneider

    Was macht ETEP, das European Talent Exchange Programm
    Gespräch mit Alexander Schulz, Leiter Reeperbahn-Festival

    Weltmusik oder: Musik aus drei Welten - das Trio NES aus Valencia
    Gespräch mit der Sängerin und Cellistin Nesrine Belmokh

    11:45 Uhr
    Rubrik: Klassik

    Juri Vallentin, Preisträger Deutscher Musikwettebwerb 2017, und seine neue CD 'Bridges'

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • Jakob Augstein, Verleger und Journalist
    Moderation: Korbinian Frenzel

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Moderation: André Hatting

    Die Szene wächst, das Gewaltpotenzial steigt - Reichsbürger in Sachsen
    Von Bastian Brandau

    Reichsbürger - Spinner oder Rechtsextremisten?
    Gespräch mit Jan Rathje, Amadeu Antonio Stiftung

    Clan-Kriminalität in Berlin
    Von Manfred Götzke

    Wie sieht der Wald von morgen aus? - Besonders Fichten leiden unter der Dürre
    Von Thomas Rautenberg

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Gesa Ufer

    Mit Musk will Milliardär Maezawa zum Mond fliegen
    Von Carsten Probst

    "Geschlecht, Diversität und Identität im Comic"
    Wissenschaftstagung ComFor in Köln
    Gespräch mit Véronique Sina, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität zu Köln

    Gestalten!
    Stifteköcher
    Von Marietta Schwarz

    Filme gucken auf der LED-Leinwand - Im Kinopolis Sulzbach
    Von Ludger Fittkau

    Wie das Sehen im Kino sich ändert - Ein Filmvorführer erzählt
    Von Anselm Heller

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Kakadu

    Moderation: Tim Wiese

    Kinotipp: Thilda und die beste Band der Welt
    Gespräch mit Anna Wollner

    Buch: Mitmachbuch für Gipfelstürmer
    Von Dana Sindermann

    Computerspieltipp: Laika und die Spur des goldenen Knochens
    Von Thomas Feibel

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Dirk Schneider

    Studiogast Michael Nau mit Livesong

    Größer und heller: Die Londoner Songwriterin Lyla Foy
    Von Eirc Leimann

    "It started in Hamburg" - Werkschau Klaus Voormann
    Gespräch mit dem Grafiker, Bassisten und Musik-Produzenten

    Lonnie Holley : "I Woke Up In A Fucked-Up America“
    Von Jenni Zylka

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Liane von Billerbeck

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Moderation: Andre Zantow

    Geschenke an die UN - Goldene Palmen und norwegische Tapeten
    Von Georg Schwarte

    Am 24. September beginnt die jährliche UN-Vollversammlung. Von den Gründern 1945 einst als Geschenk für die Welt bezeichnet, sind die Gremien der Vereinten Nationen nun oftmals Kritik ausgesetzt: Der Sicherheitsrat ist nicht handlungsfähig, die Kriege in der Welt zu beenden, Israel und die USA wollen Ende des Jahres aus Protest aus der UNESCO austreten und überhaupt fehlt es an demokratischer Legi-timation der UN-Organisationen. Trotz allem sind die Vereinten Nationen die einzige Institution, die 193 Staaten zusammen bringt, um zu verhandeln. Als Zeichen der An-erkennung gab es über die Jahre viele Geschenke für das Hauptquartier in New York: Mauerstücke aus Deutschland, eine goldene Palmenoase aus Saudi-Arabien, eine wertvolle Wandtapete aus Norwegen. Ein Rundgang durch die UN-Geschichte.

  • Die Tage des Gerichts
    Jom Kippur, ein Tag der Reue, der Sühne, des Schicksals
    Von Shelly Kupferberg

    Jom Kippur ist der bedeutendste Tag im Jahr für einen Juden, es ist der Versöhnungstag. An diesem Tag geht es um die Sünden eines jeden Einzelnen und die Sühne. Am Versöhnungstag denken wir darüber nach, wie das Urteil besiegelt wird. Genau darum geht es auch in Cohens Songtext. Durch Umkehr, Gebet und gute Taten kann die Härte unseres Schicksals verwandelt werden, so heißt es im Gebetsbuch, im Siddur dazu. Shelly Kupferberg spricht mit jungen Juden über die Bedeutung dieses höchsten Feiertages.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin
    Moderation: Johannes Nichelmann

    Schuhe vom Plenum:
    Wenn die Gemeinschaft das Geld verwaltet
    Von Lou Zucker

    Kollektiv oder Einzelkampf :
    Was macht uns produktiver?
    Von Pia Rauschenberger

    Ausbruch aus dem Kollektiv:
    Eine junge Chinesin kämpft gegen die Norm
    Von Steffen Wurzel

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    Elektromobilität - Hoffnungsträger oder Jobkiller?
    Von Gerhard Schröder

    Allzu lange hat die deutsche Autoindustrie allein auf Benzin- und Dieselmodelle gesetzt. Die Zukunft aber gehört der Elektromobilität. Da allerdings hinken die deutschen Hersteller der Konkurrenz hinterher. Mit milliardenschweren Investitionsprogrammen wollen VW, Mercedes und BMW jetzt den Anschluss schaffen. Eine gewaltige Herausforderung. Auch für die Beschäftigten. Denn für die Produktion von Elektroautos wird viel weniger Personal gebraucht. Droht ein personeller Kahlschlag? Wie kann der Übergang abgefedert werden? Und warum haben die deutschen Hersteller ein lukratives Feld, nämlich die Batterieproduktion, bereits der Konkurrenz aus Asien und den USA überlassen?

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Raritäten der Klaviermusik
    Schloss vor Husum
    Aufzeichnung vom 23.08.2018

    Anselm Hüttenbrenner
    "21 Geisterszenen“ für Klavier (Ausschnitte)

    Fanny Hensel
    Vier Lieder ohne Worte für Klavier op. 8

    Johann Nepomuk Hummel
    Rondo-Fantasie E-Dur für Klavier op. 19
    Fantasina C-Dur über "Non più andrai“ aus Mozarts "Die Hochzeit des Figaro“ op. 124

    Sergej Rachmaninow
    Études-tableaux für Klavier (Ausschnitte)

    Robert Fuchs
    Klaviersonate Nr.1 Ges-Dur op. 19

    Ingrid Marsoner, Klavier

  • 22:00 Uhr

    Alte Musik

    "...der Welt zu zeigen, dass ich Einsicht und Vernunft habe.“
    Leopold Mozart - Künstler, Wissenschaftler, Pädagoge
    Von Martin Hoffmann

    „Was muss das für ein Schock gewesen sein im Hause Mozart, als der Vater im Kleinkind das Genie erkannte: Man meint ein herziges, gescheites Kind zu haben und sieht unvermittelt - ein Krokodil.“ So anschaulich beschreibt Nicolaus Harnoncourt den spektakulären Erkenntnisgewinn Leopold Mozarts. Die endgültige Gewissheit und das Staunen über eine solch außerordentliche Begabung werden sich bei Leopold Mozart wohl spätestens zu Beginn des Jahres 1761 eingestellt haben, als dieser die Lernfortschritte seines Sohnes dokumentiert und penibel fixiert: „Dieß Stück hat der Wolfgangerl den 24ten Januarii 1761, 3 Täge vor seinem 5 Jahr nachts um 9 uhr bis halbe 10 uhr gelernet.“ Von nun an ändert sich das Leben des 1719 in Augsburg als Sohn eines Buchbindermeisters geborenen Salzburger Hofmusikers Leopold Mozart drastisch. Doch bis heute sieht die Nachwelt den Menschen Leopold Mozart nicht selten in einer Perspektive, die dem Musiker, Schriftsteller, Aufklärer und Komponisten nicht gerecht wird. Wer ist dieser missmutig und streng dreinschauende Mann mit Perücke?

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Oliver Thoma

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Vladimir Balzer

    Wir wissen wo du wohnst - wie die AfD versucht, einen Satiriker einzuschüchtern
    Gespräch mit Christian Brandes, Autor, Schauspieler und Blogger

    Keine Überraschung - Ernie und Bert sind tatsächlich schwul
    Von Kai Clement

    Große Wiederentdeckung - Die Malerin Lotte Laserstein im Städel Museum
    Von Rudolf Schmitz

    Die Welt, zu schnell - Paul Virilio, Theoretiker der Geschwindigkeit, ist tot
    Gespräch mit René Aguigah

    Pressefreiheit verteidigen - Medienpreis an Deniz Yücel
    Von Vanja Budde

    Kultur auf dem Land als soziale Aufgabe - TRAFO Ideenkongress in Halle
    Gespräch mit Samo Darian, Leiter des TRAFO-Programms

    Kulturpresseschau
    Von Adelheid Wedel