Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Dienstag, 28.04.2015

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Neue Musik

    Baumarkt und Bühne
    25 Jahre Schlagquartett Köln
    Von Hubert Steins

    Das Schlagquartett Köln ist eines der renommiertesten Perkussion-Ensembles Deutschlands.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Jazz
    Moderation: Manuela Krause

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Dieter Kasssel

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    05:50 Uhr
    Kalenderblatt

    Vor 100 Jahren: Der erste Internationale Frauenfriedenskongress beginnt in Den Haag

    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:23 Uhr
    Wort zum Tage

    Pfarrerin Barbara Manterfeld-Wormit
    Evangelische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
    08:50 Uhr
    Buchkritik

    "Die Schleierkarawane" von Ismail Kadare
    Rezenisert von Jörg Magenau

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Warum liegen Ihnen Gefängnisinsassen bis heute am Herzen?
    Matthias Hanselmann im Gespräch mit Katharina Bennefeld-Kersten, Gefängnisdirektorin a.d., Vorsitzende der Bundesarbeitsgruppe Suizidprävention im Gefängnis

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:07 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Jörg Magenau

    Mops des Monats
    Von Hans von Trotha

    Shootingstar: Melanie Raabe erzielt mit ihrem Debüt sensationelle Lizenzverkäufe
    Gespräch mit der Autorin

    Originalton: Tapas - Oreijchas a la plancha
    Von Steinunn Sigurdardóttir

    "Wie kommt die Kultur in den Kopf?" von Georg Northoff
    Rezenisert von Volkart Wildermuth

    Hörbuch: "Dickes Fell" von Moritz Matthies
    Vorgestellt von Elmar Krämer

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:07 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Carsten Beyer

    "Voyage a Buenos Aires" - Berliner Musiker in der Hauptstadt des Tango
    Gespräch mit Oli Bott, Leiter des Ensembles

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Mittag
    Moderation: Anke Schaefer und Christopher Ricke

    13:00 Uhr
    Nachrichten
  • Ohne Schafe keine Kulturlandschaft
    Von Uschi Götz

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:07 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Christine Watty

    Frage des Tages: Google und die Presseverlage - der Beginn einer langjährigen Freundschaft?
    Gespräch mit der Medienjournalistin Brigitte Baetz

    Das Haus hat es in sich: das NS-Dokumentationszentrum München
    Von Nikolaus Bernau

    "Die Prenzlschwäbin" - Barbara Stolz über ihre Gentrifizierungskarikatur

    Vorsicht, Kung-Fu-Hitler! B-Movie-Kult im Netz
    Von Nico Rau

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Kakadu

    u.a. Die Kakadu-Lesecrew stellt neue Kinderbücher vor
    Von Regina Voss
    Moderation: Ulrike Jährling

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Vivian Perkovic

    Wundervolle Schwermut: Interview mit Sängerin Denai Moore

    Faszination südafrikanischer Jazz
    Von Thorsten Bednarz

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Vladimir Balzer

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Moderation: Andre Zantow

    Viva Mussolini - Sehnen sich die Italiener nach der harten Hand?
    Gespräch mit Jan-Christoph Kitzler

    Am 70. Todestag - Der Mussolini-Kult in Italien ist immer noch lebendig
    Von Jan-Christoph Kitzler

    Der Todestag Benito Mussolinis jährt sich am 28. April zum 70. Mal. Um Benito Mussolini hat sich ein regelrechter Kult erhalten beziehungsweise ausgeprägt, auch weil Politiker wie Silvio Berlusconi der faschistischen Vergangenheit zum Teil mit Wohlwollen begegnet sind. Und so kann man Orte besuchen wie Predappio, ein kleines Dorf in der Emilia-Romagna, das das Pech hatte, sowohl Geburts- als auch Begräbnisort Mussolinis zu sein. Sein Grab ist heute ein vielbesuchter Pilgerort von Alt- und Neofaschisten, während gleichzeitig der Bürgermeister darum kämpft, eine Gedenkstätte einzurichten, die sich kritisch mit der Vergangenheit auseinandersetzt.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:07 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin

    Bundeswehr - "Schnuppertag" für junge Frauen
    Von Susanne Lettenbauer

    Besuch bei der Bundeswehrkaserne Gerolstein
    Von Rolf Clement

    Idealjob Soldat - Traum und Wirklichkeit
    Von Rolf Clement

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    Comeback der Saurier?
    Die Energiewende von unten ist in Gefahr
    Von Phillipp Banse

    Deutschland will bis 2050 seinen gesamten Strom und einen großen Teil seiner Wärme aus erneuerbaren Quellen gewinnen. Die Energiewende ist ein international einzigartiges Projekt und bedeutet einen tiefgreifenden Wandel des gesamten Systems: Alte Oligopole zerfallen, eine dezentrale Energieversorgung nimmt Formen an. Motor dieser Energiewende von unten sind Hunderte Bürgerprojekte, die lokal Strom und Wärme erzeugen, um sie lokal zu nutzen. In den letzten Jahren sind fast 200 Energiegenossenschaften mit 200.000 Mitgliedern entstanden. Doch nach zahlreichen Gesetzesänderungen ist der Boom der Bürgerenergie zum Erliegen gekommen.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Hörprobe
    Konzertreihe mit Studierenden deutscher Musikhochschulen
    Live aus der Musikhochschule Münster an der Westfälischen Wilhelms-Universität

    Franz Liszt
    "Les Jeux d'eaux à la Villa d'Este", aus: "Années des Pèlerinages, Troisième Année"
    Jihe Lee, Klavier

    Minoru Miki
    "Marimba spiritual"
    Charlotte Hahn, Marimba
    Perkussion-Trio

    Tan Dun
    "Seven Desires" für Gitarre
    Xingye Li, Gitarre

    Aerial / Jasmin de Boer
    "Liquid Lover"
    Band AERIAL

    Gerald Preinfalk
    "Logie " für Klarinette solo
    Drilon Ibrahimi, Klarinette

    Johannes Brahms
    1. Satz aus der Sonate für Violine und Klavier Nr. 1 G-Dur op. 78

    Raisa Ulumbekova, Violine
    Yuki Takeno, Klavier

    Franz Schubert
    "Die schöne Müllerin"
    daraus: Tränenregen, Eifersucht und Stolz, Des Baches Wiegenlied
    Stefan Sbonnik, Gesang
    Sukyoung Kim, Klavier

    Bedrich Smetana
    "Die Moldau"
    Version für zwei Klaviere zu acht Händen
    Juhee Lee, Dongju Yeon, Enju Han & Jisun Yun, Klavier

    Moderation: Haino Rindler

  • 22:00 Uhr

    Alte Musik

    Der rheinische Bach
    Johann Christian Heinrich Rinck (1770-1846)
    Von Georg Beck

    Vielgereist, viel gerühmt. Als Musikpädagoge, als Autor einer Praktischen Orgelschule, als komponierender Konzertorganist insbesondere hat Johann Christian Heinrich Rinck seine Zeitgenossen beeindruckt. Einmal sogar, 1824, auch die Orgelfreunde in Bonn, Trier und Köln. Ein Abstecher, der freilich kaum ausgereicht hätte, um ihm den Beinamen Rheinischer Bach zu sichern. Eher war da schon die rheinnahe Lage des langjährigen Wirkungsortes Darmstadt im Spiel. Im Grunde aber meinte man wohl, dass der gebürtige Thüringer in seinem nahezu alle Gattungen umfassenden Werk Bach’sches Erbe mit der Klassik und Frühromantik seiner Zeit vermählt hat. Johann Christian Heinrich Rinck? In jedem Fall mehr als der Schöpfer des bekannten Liedes 'Abend wird es wieder'.

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Gabi Wuttke

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Sigrid Brinkmann

    "Der amerikanische PEN geht zu weit" - Streit um Preis für Charlie Hebdo
    Prof. Dr. Josef Haslinger, österreichischer Schriftsteller und Präsident des PEN-Zentrums Deutschland

    AUSZEIT - Ausstellung zum Faulenzen und Nichtstun in Hannover
    Von Anette Schneider

    "GoEast" - Bilanz des Osteuropa-Filmfestivals in Wiesbaden
    Wolfgang Hamdorf

    Kulturpresseschau
    Von Hans von Trotha