Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Dienstag, 12.12.2017

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Neue Musik

    Musik als kinetische Skulptur
    Der russische Komponist Dmitri Kourliandski
    Von Gisela Nauck

    Seine Ästhetik des „katastrophalen Konstruktivismus“ führte Dmitri Kourliandski (*1976) zur Auflösung des Musikwerks.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Jazz
    Moderation: Andreas Müller

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Dieter Kassel

    u.a. Kalenderblatt
    Vor 125 Jahren: Die Schauspielerin Liesl Karlstadt geboren

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Zum jüdischen Fest Chanukka
    Rabbiner Mosche Flomenmann

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:40 Uhr
    Interview

    Demokratie als Exportschlager - oder Mittel zur Macht?
    Gespräch mit Dr. Dorothea Gädeke, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Goethe-Universität Frankfurt

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Klare Sicht für alle
    Katrin Heise im Gespräch mit Martin Aufmuth, Erfinder der Ein-Dollar-Brille

    Bei uns gibt es sie schon für einen Euro, in den Entwicklungsländern nicht - eine einfache Brille. Warum ist das so? fragte sich Martin Aufmuth. Der Mathematik- und Physiklehrer aus Erlangen fand die Welt schon als Kind ungerecht und wollte etwas dagegen tun. In seiner Waschküche entwickelte er ein Gerät, mit dessen Hilfe man ohne Strom einfache Brillengestelle herstellen kann. 100 000 Menschen in Indien, Bolivien oder Burkina Faso hat Martin Aufmuth inzwischen mit der "EinDollarBrille" versorgt und Optiker vor Ort ausgebildet. Sein Ziel: 150 Millionen Menschen in Entwicklungsländern eine klarere Sicht zu verschaffen.

    Warum manche Menschen nicht merken, dass sie schlecht sehen, ob Brillen gesellschaftliche Systeme verändern können und welches die Hauptfehler sind, die man beim Bau der "EinDollarBrille" machen kann, darüber unterhält sich Martin Aufmuth mit Katrin Heise.

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:05 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Joachim Scholl

    Schrullige Superhelden und Fernsehverträge:
    Das Comic-Jahr 2017
    Gespräch mit Stefan Mesch

    Literaturtipps
    Von Julia Eikmann

    "The bathroom chronicles" von Friederike Schilbach
    Rezensiert von Kim Kindermann

    Adventskalender
    "Gebrandmarkt" von Ibram X Kendi
    Vorgestellt von René Aguigah

    Verschleppte Sprache
    Der deutsch-georgische Autor Giwi Margwelaschwili
    Von Mirko Schwanitz

    Barbara Vinken ... liest ein Bild

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Carsten Beyer

    'Queercore - Liberation is my Lover'
    Dokumentarfilm von Yony Leyser
    Gespräch mit Yasmin Polat

    Robert Finley - zweites Album mit 63 Jahren
    Von Kerstin Poppendieck

    11:45 Uhr
    Rubrik: Klassik

    Abschied im Zorn
    Thomas Hengelbrock und die Elbphilharmonie
    Gespräch mit Rainer Pöllmann

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • Pascale Hugues, Journalistin und Schriftstellerin
    Moderation: Korbinian Frenzel

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Moderation: André Hatting

    Hamburg: bereits gut umgesetzt - das Prostituiertenschutzgesetz
    Von Axel Schröder

    Berlin: Streit über Verantwortung beim Prostituiertenschutzgesetz
    Von Claudia van Laak

    München: Wenig Skandal im Sperrbezirk
    Von Tobias Krone

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Stephan Karkowsky

    Frage des Tages:
    Otto Kern - Hat er das Hemd zur Popkultur gemacht?
    Zum Tod des deutschen Modedesigners
    Gespräch mit Mara Michel, Chefin des Netzwerkes deutscher Mode- und Textildesigner VDMD

    Handys aller Fans, vereinigt euch!
    Von Mike Herbstreuth

    The Cure Lodz Multicam
    Gespräch mit dem Kunsthistoriker Henry Keazor

    Gestalten! Design und Architektur
    Felgen
    Von Marietta Schwarz

    Die Simpsons
    "The problem with Apu"
    Von Stefan Mesch

    Mic Drop Folge 5 - mit Leila El-Amaire von I,Slam
    Von Azadê Peşmen

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Kakadu

    Moderation: Ulrike Jährling

    Computerspieletipp

    Buchtipp: Du spinnst wohl?

    Medien früher: Die Schreibmaschine
    Von Jessica Schwarz

    Adventskalender

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Oliver Schwesig

    "Ich finde Musik fast immer tröstlich" - "Someday Jacob" aus Bremen

    Adieu Vinyl-Nerds:
    Warum der legendäre Plattenladen 'Mr Dead & Mrs Free' nach 35 Jahren schließt
    Gespräch mit Volker Quante, Ladenmitbesitzer

    Robert Finley - zweites Album mit 63 Jahren
    Von Kerstin Poppendieck

    Highlights 2017 - die schönsten Tonart-Live-Sessions

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Nicole Dittmer und Julius Stucke

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Moderation: Margarete Wohlan

    Es geht auch anders - Hindus und Muslime in Indien
    Von Antje Stiebitz

    Im Norden Indiens existiert ein Dorf, in dem Hindus und Muslime friedlich zusammenleben: Jagdishpur Sokha, 450 Einwohner, von denen sogar 70 Prozent Muslime sind. Nicht nur die Moschee und der Hindu-Tempel sind einen Steinwurf voneinander entfernt. Alle beten auch gemeinsamen zu einem Heiligen: dem Muslim Ghazi Saizzad Salar Masud. Wie funktioniert das? Warum gelingt hier etwas, was im Rest der Welt nicht gelingt? Und wie schotten sich die Einwohner gegen den Hindu-Nationalismus ab, der unter Ministerpräsident Modi immer mehr an Boden gewinnt?

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin
    Moderation: Gerhard Schröder

    Kalt erwischt
    Wie Görlitz den Rückzug von Siemens auffangen will
    Von Bastian Brandau

    Gelungener Wandel
    Wie Nürnberg das Ende von AEG, Grundig und Quelle bewältigte
    Von Tobias Krone

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    Mythos Verbrauchermacht
    Von Caspar Dohmen

    Die Macht der Konsumenten wurde im Laufe der Zeit immer wieder gefeiert oder totgesagt - heute überwiegt die Euphorie. Sicher haben Verbraucher theoretisch ungeheuren Einfluss auf das Geschehen, allein in Deutschland kaufen sie jährlich für mehr als 500 Milliarden Euro ein. Sie haben dank des Internets auch unvorstellbar große Vergleichs- und Informationsmöglichkeiten. Aber nutzen Verbraucher diesen Einfluss wirklich, etwa um Unternehmen nach Skandalen abstrafen, weil sie Mensch oder Umwelt ausbeuten? Zudem gibt es auch in der digitalen Ökonomie große und teilweise neue Hürden für die Konsumentenmacht, wie mangelnden Wettbewerb oder undurchsichtige Preisbildung.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Meistersingerhalle Nürnberg
    Aufzeichnung vom 13.10.2017

    Antonín Dvořák
    Sinfonie Nr. 2 B-Dur op. 4

    Ludwig van Beethoven
    Konzert für Klavier und Orchester Nr. 5 Es-Dur op. 73

    Evgeni Bozhanov, Klavier
    Staatsphilharmonie Nürnberg
    Leitung: Marcus Bosch

  • 22:00 Uhr

    Alte Musik

    Ein Flame in Florenz
    Der Komponist Heinrich Isaac
    Von Helga Heyder-Späth

    „Quis dabit capiti meo aquam …?“ „Wer wird meinem Haupt Wasser geben? Wer wird meinen Augen einen Tränenquell geben, so dass ich Tag und Nacht weine?“ Heinrich Issac hatte allen Grund, 1492 dieses Trauergedicht auf den Tod des großen Lorenzo de‘ Medici zu vertonen. Dieser berühmte Medici-Spross, den alle Welt Il Magnifico nannte, war ein großer Förderer des Flamen. Er hatte den jungen Isaac als einen der Cantori di S. Giovanni nach Florenz geholt. Auch wenn Isaac später als "Componist und diener“ am Hof der Habsburger und damit vor allem nördlich der Alpen Karriere machte, blieb Florenz seine Wahlheimat. Dort starb er 1517. Heute ist dieser Ausnahmemusiker der Renaissance vielen nur noch dank seines Liedes ‚Innsbruck, ich muss dich lassen‘ bekannt. Zu Lebzeiten war er eine Berühmtheit, hochgelobt wie Josquin des Prez, aber, so berichten Zeitgenossen, der liebenswürdigere Mensch.

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Elke Durak

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Gabi Wuttke

    Wer ist Andy Goldsworthy?
    Ein Film nähert sich dem ungewöhnlichen Künstler
    Von Thomas Riedelsheimer

    Von Basel nach München:
    Intendant Andreas Beck wechselt ans Residenztheater
    Von Christoph Leibold

    Das Dresdner Kupferstichkabinett zeigt den Künstler A. R. Penck
    Gespräch mit der Kuratorin Claudia Schnitzer

    Adventskalender
    "Gebrandmarkt" von Ibram X Kendi
    Von René Aguigah

    "Die jungen Wilden"
    Zum Tod des Ausstellungsmachers Christos Joachimides
    Von Nikolaus Bernau

    Kulturpresseschau von Hans von Trotha