Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Dienstag, 08.11.2016

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Neue Musik

    Neue Musik für eine neue Zeit
    Die sozial-utopisch motivierte Kulturpolitik Leo Kestenbergs
    Von Theda Weber-Lucks

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Jazz
    Moderation: Matthias Wegner

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Nana Brink

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Pastor Dietrich Heyde aus Jübek
    Evangelische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:20 Uhr
    Frühkritik

    Heute im Öffentlich-Rechtlichen:
    Israel. Dokumentarfilm "Die Reise nach Polen!
    Von Peter Kapern

    08:30 Uhr
    Nachrichten
    08:50 Uhr
    Buchkritik

    "The Chemist - Die Spezialistin" von Stephenie Meyer
    Rezensiert von Kolja Mensing

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Vom Kriegskind zum unermüdlichen Demokraten
    Katrin Heise im Gespräch mit Oskar Negt, Sozialwissenschaftler

    Einst war er einer der Wortführer der Außerparlamentarischen Opposition, legte sich mit seinem Mentor Jürgen Habermas an und wurde dennoch zu einem der wichtigsten Apologeten der Frankfurter Schule: Da wussten die wenigsten, dass der Sozialwissenschaftler und Philosoph Oskar Negt mehrere Jahre seiner Kindheit auf der Flucht verbrachte, getrennt von den Eltern, zunächst eingeschlossen im belagerten Königsberg, dann interniert in einem dänischen Auffanglager. Erst als, ausgelöst durch die Kriege im Irak und in Syrien, die große Massenflucht nach Europa begann, entschloss er sich, seine eigene Fluchtgeschichte aufzuschreiben. Mit Überlebensglück ist ihm eine präzise Autobiographie geglückt, die immer Rückschlüsse auf sein Denken und Schreiben zulässt und nachvollziehbar zeigt, wie sehr die Generation der Kriegskinder die Bundesrepublik geprägt haben.

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:07 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Andrea Gerk

    "Das Nest" - Cynthia D’Aprix Sweeney über ihren neuen Roman
    Gespräch mit der US-amerikanischen Bestsellerautorin

    "Hier kommt keiner durch" von Isabel Minhós Martins
    Von Sylvia Schwab

    ...liest ein Bild
    Gespräch mit Dr. Claus Leggwie

    Hörbuch: "Dschihad online" von Morton Rhue
    Vorgestellt von Ralb Bei der Kellen

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:07 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Olga Hochweis

    "Herzwäsche" - Das neue Album der Liedpunkrocker Strom & Wasser
    Gespräch mit dem Musiker Heinz Ratz

    Soundscout: Mind Trap aus Bad Kreuznach, Sieger Local Heroes Bundesfinale
    Von Martin Risel

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Mittag
    Moderation: Frank Meyer

    13:00 Uhr
    Nachrichten
  • Renaturierung in Vorpommern und in der Lausitz
    Moderation: MatthiasThiel

    Die Natur holt sich das Peenetal zurück
    Von Silke Hasselmann

    Naturparadies statt Mondlandschaft in der Niederlausitz
    Von Ursula Rütten

    Vermoorte Flusslandschaft im Peenetal und Naturparadies statt Mondlandschaft - Wiederbelebungsversuche geschädigter und verwüsteter Landschaften

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:07 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Stephan Karkowsky

    Frage des Tages:
    Das Ende des O-Tons? Was folgt aus perfekter Stimmbearbeitung?
    Gespräch mit Nele Heise, Kommunikationswissenschaftlerin

    Futur II, ein Buch der Band 'Ja, Panik' zu ihrem 10-jährigen Bestehen
    Gespräch mit dem Musiker Andreas Spechtl

    fixinglive.de: Journalismus als Trostpflaster
    Gespräch mit Peter Wagner, Autor und Journalist

    Gestalten! Die US-Wahlkabine
    Von Nikolaus Bernau

    Fundstück 63: Jon Appleton - Newark Airport Rock
    Von Paul Paulun

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Kakadu

    u.a. Hörbuchtipp: Rapunzel
    Von Anja Lehmann-Tödt
    Moderation: Patricia Pantel

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Martin Böttcher

    Soundscout: Mind Trap aus Bad Kreuznach, Sieger Local Heroes Bundesfinale
    Von Martin Risel

    Bowies letzte Band ohne Bowie
    Gespräch mit dem Saxofonisten Donny McCaslin

    Trump, der Teufel und das dramatische Bühnenwerk von Gene Pritsker
    Von Thorsten Bednarz

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Nicole Dittmer und Axel Rahmlow

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Eine Naturkathedrale für Millionen von Pilgern- Der Yosemite Nationalpark
    Von Wolfgang Stuflesser

    Moderation: Isabella Kolar

    Der Yosemite-Nationalpark liegt in Kalifornien, etwa 300 Kilometer östlich von San Francisco. Flächenmäßig erstreckt er sich über 3081 Quadratkilometer entlang der westlichen Hänge der Sierra Nevada. Jährlich zieht der Yosemite-Nationalpark vier Millionen Besucher an, von denen ein Großteil lediglich den zentralen Teil des Parks, das "Yosemite Valley", besichtigt. Die ersten Menschen betraten wohl vor acht- bis zehntausend Jahren das Tal und seit mindestens dreitausend Jahren gab es dauerhafte indianische Wohnstätten. Zu den Sehenswürdigkeiten des Yosemite gehören El Capitain und Half Dome, riesige Granitfelsen sowie zahlreiche Wasserfälle.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:07 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin

    Finanzplatz Dublin - attraktiv durch Innovation?
    Von Jenny Genzmer

    Stilles Engagement - auch Frankfurt/M. möchte vom Brexit profitieren
    Von Brigitte Scholtes

    Warsaw City? Randlage mit niedrigen Lohnkosten
    Von Florian Kellermann

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    Die Abgasjäger
    Wie sich zwei Männer mit der Automobilindustrie anlegen...
    Von Ernst-Ludwig von Aster

    Mit Wissen und juristischer Schlagkraft bringen Axel Friedrich und Jürgen Resch Licht in den Skandal um die Abgaswerte.

    Der eine war Abteilungsleiter beim Umweltbundesamt. Der andere Kampagnenleiter beim Bund für Umwelt und Naturschutz, kurz BUND. Heute ist Axel Friedrich Rentner. Und Jürgen Resch Geschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe. Gemeinsam sind sie der Alptraum der Automobilindustrie. Das Insider-Wissen von Friedrich und die juristische Schlagkraft der Umwelthilfe bringen seit mehr als einem Jahr Licht in den Skandal um die Abgaswerte. Regelmäßig werden neue Messungen präsentiert, juristische Einschüchterungsversuche der Autokonzerne öffentlich gemacht, das Taktieren des Verkehrsministeriums angeprangert. Noch nie war eine Umweltkampagne in Deutschland so erfolgreich. Ein Blick hinter die Kulissen …

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Hörprobe - Konzertreihe mit Studierenden deutscher Musikhochschulen
    Live aus dem Großen Konzertsaal der Hochschule für Musik und Theater München

    Max Reger
    "Morgengesang" und "Nachtlied" aus "Acht geistliche Gesänge" für Chor a cappella op. 138
    Madrigalchor der HfMT München
    Leitung: Martin Steidler

    George Gershwin / Sylvain Dederon
    "It Ain't Necessarily So" und "Final" aus der Suite nach Themen aus der Oper "Porgy and Bess"
    Arcis-Saxophon-Quartett

    Ludwig van Beethoven
    Allegro ma non tanto, aus der Sonate für Klavier und Violoncello A-Dur op. 69
    Tomomi Arakawa, Fortepiano
    Katarina Schmidt, Violoncello

    Vivi Vassileva
    Kalino Mome
    Viviane Vassileva, Schlagzeug

    Moderation: Carola Malter

  • 22:00 Uhr

    Alte Musik

    "Un leggiadro giovinetto"
    Georg Friedrich Händel in Rom
    Von Martin Hoffmann

    "In unserer Stadt ist ein Deutscher angekommen, ein ausgezeichneter Cembalospieler und Komponist, der heute seine Geschicklichkeit bewiesen hat, indem er die Orgel in der Kirche S. Giovanni spielte und allgemeines Erstaunen hervorrief." So beschreibt der römische Chronist Francesco Valesio am 14. Januar 1707 Hä̈ndels erstes öffentliches Auftreten in Rom. Händel traf bereits vor der Jahreswende 1706/07 in Rom ein und lernte hier als 21-Jähriger eine vö̈llig andere Kunstwelt kennen, als er sie von Hamburg her gewohnt war. Großzügige, einflussreiche und hochgebildete Mä̈zene wie die Kardinäle Benedetto Pamphilj, Pietro Ottoboni, Carlo Colonna und der Marchese Francesco Maria Ruspoli förderten die Künste, beschäftigten in ihren Palästen glänzende Gesangsvirtuosen und unterhielten eigene Kapellen, in denen die hervorragendsten Instrumentalisten wirkten. In Rom komponierte Händel Psalmvertonungen wie das außergewöhnliche 'Dixit Dominus' (HWV 232), Oratorien wie 'La Resurrezione' (HWV 47) und römische Kantaten wie 'Qual di riveggio' (HWV 150), die bekannte mythologische Erzählung über die in den Fluten des Hellespont begrabene Liebe zwischen Hero und Leander.

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Hans-Joachim Wiese

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Eckhard Roelcke

    Die Macht der Swingstates I:
    Pennsylvania: Eindrücke von der US-Wahl
    Gespräch mit der Autorin Thea Dorn

    Die Macht der Swingstates II:
    North Carolina - Eindrücke von der US-Wahl
    Gespräch mit Nikolaus Bernau

    Treffen am blauen Teppich:
    Osteuropa-Filmfestival-Eröffnung in Cottbus
    Von Carsten Beyer

    Kulturpresseschau
    Von Arno Orzessek