Seit 22:03 Uhr Literatur

Sonntag, 31.05.2020
 
Seit 22:03 Uhr Literatur

Lesart / Archiv | Beitrag vom 18.11.2014

OriginaltonNoch zwölf Tage Bewerbungsfrist

Preise und Stipendien

Von Inger-Maria Mahlke

Podcast abonnieren
Screenshot der Webseite "Literaturport.de", auf derunter anderem Ausschreibungen von Preisen und Stipendien für Autoren veröffentlicht sind. (www.literaturport.de)
Ausschreibungen von Preisen und Stipendien für Autoren auf dem Online-Portal "Literaturport.de" (www.literaturport.de)

Die Autorin Inger-Maria Mahlke, unter anderem Preisträgerin des Open Mike, präsentiert in dieser Woche Texte und Gedankensplitter aus ihrer Werkstatt. Heute geht es um Preise und Stipendien - für Schriftsteller meist eine Frage mit existenzieller Bedeutung.

Noch zwei Tage bis zum Ende der Bewerbungsfrist:

Aufenthaltsstipendium des Künstlerdorfes Schöppingen

Autorenstipendium der Freien Hansestadt Bremen

Künstlerstipendium im Schleswig-Holstein-Haus Rostock

Leonce und Lena Preis

Walter Serner Preis

Wolfgang Weyrauch Förderpreis

 

Noch zwölf Tage:

19. Münchner Kurzgeschichten Wettbewerb

 

Noch dreizehn Tage:

Der Feuergriffel. Mannheimer Stadtschreiber für Kinder und Jugendliteratur

 

Noch fünfzehn Tage:

Badener Lyrikbewerb

Kurzgeschichtenbewerb zeilen.lauf

 

Noch sechzehn Tage:

Werkbeiträge der Stadt Bern

 

Siebzehn Tage:

"Interstip"- Auslandsstipendien für Brandenburgische Künstler

Alfred-Döblin Stipendium

Aufenthaltsstipendium in Edenkoben

Brandenburgischen Kunstförderpreise

Förderung der Stiftung zurückgeben

Frau Ava Literaturpreis

Gartenhaus am Süderwall – Stipendium Ottendorf Stadtschreiber

Kunstgeflecht – Preis für grenzüberschreitende Literatur

Paul Grüninger Preis

Putlitzer Preis

Stipendien der Kunststiftung Baden Württemberg

Wiepersdorfstipendien

Zürcher Radio und Fernsehpreis

 

Achtzehn Tage:

Wohn- und Arbeitsstipendium im Gedok-Atelierhaus Lübeck

 

Einundzwanzig Tage:

22. Internationaler Jungautorenwettbewerb der Regensburger Schriftstellergruppe International (RSGI)

 

Zweiunddreißig Tage:

Artist in Residence in der Stadt Vechta

Das politische Buch

Neptun Wasserpreis 2015/Kategorie WasserKREATIV

Stipendium der Kulturstiftung des Freistaats Thüringen

 

Vierunddreißig Tage:

Kunst- und Kulturstiftung Heinrich Danioth/Werk- und Projektbeiträge

 

Siebenunddreißig Tage:

17. Irseer Pegasus

 

(Quelle: Literaturport.de)

 

Kleine Formen erproben und mit den Möglichkeiten des Radios spielen: "Originalton" heißt eine tägliche Rubrik unserer Sendung "Lesart" - kurze Texte, um die wir Schriftsteller bitten. Die Originaltöne dieser Woche stammen von der Autorin Inger Maria-Mahlke. Es sind Schnipsel aus der Werkstatt der Autorin, Texte und Gedankensplitter, die Auskunft geben über das, was sie gerade interessiert. Inger-Maria Mahlke bezeichnet ihre Originaltöne selbst als "Aufgelesenes am Wegrand". 
Inger-Maria Mahlke, geboren 1977 in Hamburg, wuchs in Lübeck auf, studierte Rechtswissenschaften an der FU Berlin und arbeitete am Lehrstuhl für Kriminologie. Preisträgerin des 17. Open Mike 2009 sowie des ersten Debütpreises des HarbourFront-Literaturfestivals 2010 für ihren Roman "Silberfischchen". 2012 Ernst-Willner-Preis bei den Tagen der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt für einen Auszug aus ihrem zweiten Roman "Rechnung offen" (2013), der von Kritik und Lesern gefeiert und 2014 mit dem Karl-Arnold-Preis der Akademie der Künste und Wissenschaften von NRW ausgezeichnet wurde. Sie lebt in Berlin.
Mehr zum Thema:

Originalton - Liebste Emily
(Deutschlandradio Kultur, Lesart, 17.11.2014)

Im Schatten des Latte-Macchiato-Berlin
(Deutschlandradio Kultur, Buchkritik, 18.02.2013)

Lesart

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur