Seit 17:30 Uhr Tacheles
Samstag, 16.10.2021
 
Seit 17:30 Uhr Tacheles

Musikfeuilleton

Sendung vom 24.09.2021 um 22:03 UhrSendung vom 17.09.2021 um 22:03 Uhr
Der Vollmond scheint als leuchtende Kugel auf der Hand einer Dante-Statue zu liegen. (picture-alliance / dpa | Ciro_Fusco)

Dante-Vertonungen Musikalische Erleuchtungen

Schon der Vater des berühmten Galileo Galilei vertonte Dante-Verse, in Mozarts Opern taucht Dante auf, auch bei Liszt und Berio. Wir bieten eine Reise durch die Welt der Dante-Vertonungen zum 700. Todestag des italienischen Dichters, der sehr musikversiert war.

Sendung vom 10.09.2021 um 22:03 UhrSendung vom 03.09.2021 um 22:03 Uhr
Seong Jin Cho sitzt mit angestrengt verzerrtem Gesichtsausdruck am Klavier. (picture alliance / dpa / Sergei Ilnitsky)

Musikausbildung in SüdkoreaÜben bis zum Umfallen

Junge Musikerinnen und Musiker aus Südkorea sind oft sehr erfolgreich, wenn sie, kaum 20-jährig, um Studienplätze in Wien, Berlin oder London kämpfen. Oft gewinnen sie mühelos. Wie ist ihr Ausbildungssystem beschaffen, das sie so Prüfungs-fit macht?

Sendung vom 27.08.2021 um 22:03 UhrSendung vom 20.08.2021 um 22:03 Uhr
Der berühmte amerikanische Geiger Yehudi Menuhin, 1960, blickt etwas herausfordernd in die Kamera, während er seine Violine vor sich hält. (imago /  United Archives / Arthur Grimm)

Geiger Yehudi MenuhinMentale Kraft für eine Karriere

In kurzen Hosen spielte Yehudi Menuhin seine ersten Konzerte. Die Weltkarriere als Geiger schien bruchlos, doch auch er hatte Selbstzweifel. Die überwand er mit einer Art eigenen Religion, die mit seiner jüdischen Herkunft nichts zu tun hatte.

Sendung vom 13.08.2021 um 22:03 Uhr
Das verzerrte Bild eines Saxophonspielers, der einen Judenstern trägt und afrikanische Züge trägt, wurde das Symbol von "Entartete Musik" in der Zeit des Nationalsozialismus. (picture alliance / dpa / Rolf Vennenbernd)

Der Verein "Musica reanimata"Musik im historischen Zeugenstand

Seit 1990 setzt sich der Verein „Musica reanimata“ dafür ein, von den Nationalsozialisten verfolgte Komponisten und ihre Werke ins Musikleben zu integrieren. Seine "Gesprächskonzerte" sind künstlerische Darbietung und historische Aufarbeitung zugleich.

Sendung vom 06.08.2021 um 22:03 UhrSendung vom 30.07.2021 um 22:03 Uhr
In einer Ausstellung sind mehrere Schellackplatten über Kopf aufgehängt. Ein Besucher betrachtet sie. (picture alliance / dpa-Zentralbild / Britta Pedersen)

Schellackplatten Suchen, sammeln, tauschen

Bei Schellackplatten denken die meisten an Musik, die in den Anfangsjahren der Plattenindustrie aufgenommen wurde. Doch gerade 78er-Platten waren ein weltweites Phänomen, das bis in die 1970er-Jahre weiterlebte. Heute sind sie gefragte Sammelstücke.

Sendung vom 23.07.2021 um 22:03 Uhr
Dirigent Riccardo Muti steht mit geöffneten Armen und leicht in den Nacken gelegtem Kopf am Dirigentenpult der Wiener Philharmoniker im Jahr 2021. (www.imago /  Xinhua)

Riccardo Muti zum 80. GeburtstagMaestro ohne Kompromisse

Wenn der Dirigent Riccardo Muti dieser Tage 80 Jahre alt wird, blickt er auf eine Karriere voller glücklicher Zufälle und kompromissloser Momente zurück. Aber er sorgt sich in der Pandemie um das Opernerbe angesichts der geschlossenen Theater.

Sendung vom 16.07.2021 um 22:03 UhrSendung vom 09.07.2021 um 22:03 UhrSendung vom 02.07.2021 um 22:03 UhrSendung vom 25.06.2021 um 22:03 UhrSendung vom 18.06.2021 um 22:03 Uhr
Blick auf das Grabmal von Wladimir Wyssozki, das den Sänger mit kräftigen Flügeln zeigt. (picture alliance / dpa / TASS | Mikhail Japaridze)

Liedermacher im Exil Mit Sorge aus der Ferne

Das politische Lied hat in den Ländern der ehemaligen Sowjetunion eine lange Tradition. Dabei wurden die bekanntesten Künstler damals wegen ihrer anspielungsreichen Texte mit Auftrittsverboten belegt. Daraufhin gingen sie ins Exil - das ist bis heute so.

Sendung vom 11.06.2021 um 22:03 Uhr
Eine historische Fotografie zeigt den Komponisten Manuel de Falla, der ernst in die Kamera blickt. (imago / United Archives International)

Spanische KomponistenIm Schatten von Manuel de Falla

Manuel de Falla wurde in seinem argentinischen Exil gefeiert. Aber es ärgerte ihn, dass andere spanische Komponisten unbekannt waren. In seinen ersten Konzerten 1939 in Buenos Aires stellte er daher Orchesterwerke seiner Kollegen vor.

Sendung vom 04.06.2021 um 22:03 Uhr
Alte Fotographie des Komponisten. (imago images / ZUMA Press)

Kurt Weills erste SinfonieVerschwunden und wiederentdeckt

Kurt Weill zählt zu den bekanntesten Komponisten des 20. Jahrhunderts. Doch viele seiner Werke blieben unbekannt, darunter seine vor 100 Jahren komponierte und dann verschollene erste Sinfonie. Sie wurde nun in einer kritischen Ausgabe veröffentlicht.

Sendung vom 28.05.2021 um 22:03 Uhr
In den letzten Zügen der Dämmerung erstrahlt der Schinkelbau hell, wobei sich die hellen Lichter im nassen Pflaster widerspiegeln. (Konzerthaus Berlin / Sichtkreis / Felix Löchner)

200 Jahre Konzerthaus BerlinEin Phönix aus der Asche

Das Konzerthaus am Berliner Gendarmenmarkt ist einer der schönsten Bauten Karl Friedrich Schinkels. Doch der äußere Schein trügt. Die klassizistische Fassade stammt nicht aus dem 19. Jahrhundert, sondern von 1984. Nun wird das Konzerthaus 200 Jahre alt.

Sendung vom 21.05.2021 um 22:03 UhrSendung vom 14.05.2021 um 22:03 Uhr
Frauenhände dirigieren vor dunklem Hintergrund. Im Vordergrund erschient eine goldene Notenzeile mit Notenschlüssel und einigen Noten. (IMAGO / agefotostock)

Komponieren im und mit dem InternetVernetzt

Komponieren bedeutet heutzutage längst nicht mehr, sich mit Notenpapier und Bleistift zu beschäftigen. Im Gegenteil: Immer mehr Musik entsteht auf der Basis von Interaktion, von digitaler Vernetzung.

Sendung vom 07.05.2021 um 22:03 UhrSendung vom 30.04.2021 um 22:03 Uhr
Blick auf eine historische Engelsfigur, die eine goldene Geige spielt und direkt neben den neuen Orgelpfeifen steht. (picture alliance/dpa | Stefan Sauer)

Orgelbauer Kristian WegscheiderDer Herr der Pfeifen

Die barocke Orgel in St. Jakobi in Stralsund wurde von 2017 bis 2020 restauriert. Sie ist eine der über 100 Orgeln, die Kristian Wegscheider und seine Mitarbeiter wieder zum Leben erweckten. 51 Register mussten nach historischem Vorbild neu konzipiert werden.

Sendung vom 23.04.2021 um 22:03 UhrSendung vom 16.04.2021 um 22:03 Uhr
Nachkoloriertes Männerporträt mit lichtem, grauen Haar und dunkelrot gebundener Schleife am Halsunterhalb eines weißen Kragens. (IMAGO /  Costa / Leemage)

Charles Baudelaire und die MusikAbendharmonie

Der Dichter Charles Baudelaire (1821-1867) gehört zu den Leitfiguren der Moderne. Seine Gedichte aus dem Zyklus "Die Blumen des Bösen" wurden unzählige Male vertont: von Claude Debussy bis Karlheinz Stockhausen. Baudelaire selbst war ein großer Wagnerianer.

Sendung vom 09.04.2021 um 22:03 Uhr
Seite 1/6

Nächste Sendung

22.10.2021, 22:03 Uhr Musikfeuilleton
Singen für die Hoffnung
Italienische Opernfestivals 2021
Von Bernhard Doppler
Nach der langen Pause haben in Italien die sommerlichen Opernfestivals ihre Bühnen wieder geöffnet. Die Bedingungen sind nicht einfach, dennoch ist der Enthusiasmus groß. Bernhard Doppler hat drei der Spielstätten besucht, er berichtet vom Festival della Valle d’Itria in Martina Franca, vom Cantiere Internazionale d’Arte in Montepulciano und vom Rossini-Festival in Pesaro.
Oktober 2021
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur