Seit 14:05 Uhr Kompressor

Montag, 06.07.2020
 
Seit 14:05 Uhr Kompressor

Musikfeuilleton

Sendung vom 03.07.2020 um 22:03 Uhr

Das Schlosstheater Drottningholm Barockoper im Spukschloss

Blick auf das Schlosstheater Drottningholm  (picture alliance/dpa - IBL Schweden)

Westlich von Stockholm findet sich das am besten erhaltene Barocktheater Europas, das Schlosstheater Drottningholm. Die Bühnentechnik ist noch original. Heute werden im Schlosstheater in den Sommermonaten Opern des 17. und 18. Jahrhunderts aufgeführt.

Sendung vom 26.06.2020 um 22:03 UhrSendung vom 19.06.2020 um 22:03 Uhr
Ausschnitt aus dem Cover der Ausgabe Nr. 122 der Zeitschrift positionen. (positionen / Archiv)

Zeitschriften für neue MusikMüde von der Theorie

Viele Zeitschriften für neue Musik setzen neuerdings auf ein schrilles Erscheinungsbild. Sind polarisierende Statements, Anekdoten und subjektive Schilderungen wirklich notwendig, um die Leserschaft zu halten?

Sendung vom 12.06.2020 um 22:03 Uhr
Junge Musiker des OEIN-Orchesters mit ihren Flöten im Innenhof der Musikakademie Rheinsberg (OEIN / Ariel Amador)

Gestrandet in RheinsbergKlangforschung in Quarantäne

Das "Orquesta Experimental de Instrumentos Nativos" war nach Deutschland gekommen, um mit dem Berliner Solistenensemble PHØNIX16 das Festival MaerzMusik zu eröffnen. Gut zwei Monate lang saßen die 25 Musiker und Musikerinnen in Rheinsberg fest.

Sendung vom 05.06.2020 um 22:03 Uhr
Der Künstler steht in der Natur mit geschlossenen Augen. (imago images / Sven Simon)

Klang und Musik bei Joseph Beuys"Ich höre die Bäume"

2021 wird die Kunstwelt den 100. Geburtstag von Joseph Beuys feiern. Der Umgang des Künstlers mit dem Hörbaren in seiner Umgebung wirkt bis heute utopisch - ein guter Grund, sich seinem Denken schon in diesem Jahr zu nähern.

Sendung vom 29.05.2020 um 22:03 Uhr
Der Komponist und Dirigent Werner Egk 1963 in seinem Haus in Lochham bei München am Flügel. (picture-alliance / dpa - DB)

Der Schott Verlag wird 250 Ein Verlag und seine Komponisten

Zum 250-jährigen Bestehen des Schott-Verlags. 1770 in Mainz gegründet, wird der Umgang mit seinen Autoren in der NS-Zeit beleuchtet. Das Schicksal der Exilkomponisten Paul Hindemith und Ernst Toch wird mit dem in Deutschland wirkenden Werner Egk verglichen.

Sendung vom 22.05.2020 um 22:03 UhrSendung vom 15.05.2020 um 22:03 UhrSendung vom 08.05.2020 um 22:03 Uhr
Der Komponist Dimitri Schostakowitsch arbeitet 1941 in seiner Wohnung an der Niederschrift der 7. Symphonie C-Dur (Leningrad) op.60 (picture-alliance / akg-images)

Dmitrij Schostakowitsch am KlavierDer Komponist als Interpret

Dmitrij Schostakowitsch war nicht nur Komponist, sondern auch ausgebildeter Pianist. Er hat vor allem eigene Werke regelmäßig aufgeführt. Der Dirigent Nikolai Malko schrieb, Schostakowitschs Klavierspiel sei „eher überraschend als bewundernswert“.

Sendung vom 24.04.2020 um 22:03 Uhr
Die "Banda Internationale Dresden" bei einem Auftritt (deutschlandradio)

Musikprojekte von und mit Geflüchteten Klänge der Hoffnung

Mehr als eine Million Menschen sind seit 2015 nach Deutschland geflohen. Das wirkungsvollste Gegengewicht zu ihren traumatischen Erfahrungen ist die Musik. Rund 450 Projekte listet das Portal „Musik und Integration“ des Deutschen Musikinformationszentrums auf.

Sendung vom 17.04.2020 um 22:03 UhrSendung vom 03.04.2020 um 22:03 UhrSendung vom 27.03.2020 um 22:03 UhrSendung vom 20.03.2020 um 22:03 UhrSendung vom 13.03.2020 um 22:03 UhrSendung vom 06.03.2020 um 22:03 Uhr
Fotographie des Klavieres mit einer erweiterten Tastatur. (August Förster GmbH / Archiv)

Die Pioniere der MikrotonmusikMit Tönen zwischen den Tönen

Im traditionellen westlichen Tonsystem besteht eine Oktave aus 12 Halbtönen. Vor ca. 100 Jahren überlegten Musiktheoretiker und Komponisten, ob und wie auch die dazwischen liegenden Mikrotöne als kompositorisches Material geeignet wären.

Sendung vom 28.02.2020 um 22:03 UhrSendung vom 21.02.2020 um 22:03 UhrSendung vom 14.02.2020 um 22:15 UhrSendung vom 07.02.2020 um 22:03 UhrSendung vom 31.01.2020 um 22:03 UhrSendung vom 24.01.2020 um 22:03 UhrSendung vom 17.01.2020 um 22:03 UhrSendung vom 10.01.2020 um 22:30 Uhr
Füße laufen über ein metallenes Band, das im Pflaster eingelassen ist. (Leipziger Notenspur / Andreas Schmidt)

Ein Weg durch städtische MusikgeschichteLeipzigs Notenspur

Wer durch Leipzigs Innenstadt spaziert, wird auf silberfarbene, geschwungene Bänder stoßen, die im Pflaster eingelassen sind. Das ist der Wegweiser der „Leipziger Notenspur“. Mit passender App erkundet man so die reiche Musikgeschichte der Stadt.

Sendung vom 03.01.2020 um 22:30 Uhr
Seite 1/4

Nächste Sendung

10.07.2020, 22:03 Uhr Musikfeuilleton
Fichte, Ahorn, Fernambuk
Instrumentenbauer stellen aus
Von Christine Anderson
"Anspielen, Hören, Entdecken", unter diesem Motto findet einmal jährlich ein Treffen europäischer Streichinstrumentenbauer statt. Die mehrtägige Veranstaltung unter dem Namen "Klanggestalten" dient dem Austausch unter den Instrumentenbauern, die sonst den Großteil des Jahres allein in ihrer Werkstatt arbeiten. Es werden neue Meisterinstrumente und -bögen ausgestellt und von Berliner Musikern in vergleichenden Klangproben und Konzerten präsentiert. Und es gibt die Gelegenheit, die neugebauten Geigen, Celli und Kontrabässe in Ruhe auszuprobieren.
Juli 2020
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur