Musikfest Berlin: RIAS Kammerchor mit Psalmen

Stimmen und Saiten für Lobeshymnen

111:29 Minuten
Auf dem Gemälde um 1700 ist eine junge Frau mit Turban zu sehen, die ein altes, celloartiges Saiteninstrument spielt und singt und dabei von einem Putten-Engel unterstützt wird, der ihr das Notenblatt hält.
Das griechische Wort psalmós bedeutet frei übersetzt: „Gesang mit Saitenbegleitung“, hier aus dem Mund der heiligen Santa Cecilia auf einem Gemälde von Nicolas Colombel (1646-1717). © picture alliance / Selva / Leemage
08.09.2022
Psalmen sind Lieder auf religiöse Texte. Voller Poesie huldigen sie Gott. Die biblischen Zeilen inspirierten Komponisten wie Heinrich Schütz und Herny Purcell. Einige ihrer Werke präsentiert der RIAS Kammerchor, unterstützt vom Ensemble Promena.
Mit großer Faszination für jene hochemotionalen Bibeltexte nahm sich allen voran Heinrich Schütz der Aufforderung "Singet dem Herrn ein neues Lied!" an und spann in seinen Werken ein unvergleichliches Beziehungsnetz aus Wort und Klang.
Im Schützjahr 2022 stellte der RIAS Kammerchor Berlin seine Psalmkompositionen im Eröffnungskonzert der eigenen Saison in den Mittelpunkt. Justin Doyle kombinierte diese Werke mit Vertonungen aus englischen und italienischen Landen, die in der Renaissance- und Barockzeit entstanden.

Begleitende Saiten

Im Psalter heißt es außerdem: "Lobet ihn mit Saiten und Pfeifen!" In diesem Sinne haben Chor wie Dirigent das Ensemble Promena eingeladen, die mit ihrer besonders sanglichen Art des Spielens das Programm ergänzen. So entsteht durch das Zusammenfügen von Vokalem und Instrumentalen eine Art "Psalmensinfonietta".
Ein Geiger steht inmitten der Chormitglieder und spielt.
Die Musiker des Ensembles Promena stehen inmitten der Sängerinnen und Sänger vom RIAS Kammerchor Berlin beim Konzert mit Psalmen-Vertonungen beim Musikfest Berlin 2022.© Fabian Schellhorn
Das Ensemble Promena ist in diesem Konzert mit acht Streichern vertreten, angeführt von der isländischen Geigerin Elfa Rún Kristinsdóttir. Pettari Pitko spielt an der Truhenorgel. Mit ihm arbeitet der RIAS Kammerchor regelmäßig zusammen, dieses Konzert ist aber das erste gemeinsame Projekt des Chores mit dem Ensemble .

Mehr zur Geschichte der Psalmen:

Gespräch: Psalmen. Urform des Musizierens, Poesie des Glaubens

08.09.2022
34:52 Minuten
Vor dem Konzert trafen sich Musikwissenschaftler Berhard Schrammek und Diplom-Theologin Schwester Ruth Lazar von der Benediktinerinnen-Abtei St. Gertrud in Alexanderdorf zu einem Gespräch. Sie blickten auf die 150 Lieder aus dem Buch der Psalmen, die zu den bedeutendsten Werken der Bibel und der Weltliteratur zählen. Erste Überlieferungen gehen zurück bis ins 6. Jahrhundert vor Christi Geburt. Welche Stellung haben die Psalmen im Judentum, welche im Christentum? Und wie ist es, die Psalmen jeden Tag zu singen?

Konzert beim Musikfest Berlin am 8.9.2022 in der Philharmonie Berlin

Heinrich Schütz
"Singet dem Herrn ein neues Lied", Psalm 98

Orlando Gibbons
Galliard in G a6

William Byrd
"Sing joyfully", Psalm 81

Henry Purcell

"Fantasia upon one Note" Z 745 (for 5 viols)
"Hear my prayer", Psalm 102
"Jehova, quam multi sunt hostes mei", Psalm 3

Johann Jacob Löwe
Suite Nr. 3 g-Moll

Heinrich Schütz
"Der Herr ist mein Hirt", Psalm 23

Henry Purcell

„O Sing unto the Lord“, Z. 44

Konzertpause: u.a. Gespräch mit Dirigenten Justin Doyle zu den Psalmenvertonungen

Claudio Monteverdi
"Dixit Dominus", Psalm 110

Francesco Cavalli
Canzona a8

Heinrich Schütz
"Wie lieblich sind deine Wohnungen", Psalm 84

Johann Sebastian Bach
Sinfonia aus Kantate "Der Herr denket an uns", BWV 196
„Singet dem Herrn ein neues Lied“, BWV 225

RIAS Kammerchor Berlin
Ensemble Promena
Leitung: Justin Doyle

Mehr zum Thema