Seit 01:05 Uhr Tonart

Freitag, 05.06.2020
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Lesart / Archiv | Beitrag vom 30.07.2019

Lucia Zamolo: "Rot ist doch schön"Was tun, wenn's zwischen den Beinen blutet?

Von Susanne Billig

Beitrag hören Podcast abonnieren
Buchcover zu "Rot ist doch schön". (Bohem)
Warum ist Menstruation ein Tabu?, fragt Autorin Lucia Zamolo in ihrem Buch "Rot ist doch schön". (Bohem)

Menstruation gilt noch immer als Tabu: Besonders Mädchen, die sie zum ersten Mal erleben, tun sich schwer mit dem Thema. Ein bunt illustriertes Buch will die Angst vor der Regelblutung nehmen und über den Umgang damit aufklären.

Die Menstruation beginnt für viele Mädchen eher unangenehm. Mit dieser nüchternen Erkenntnis startet die Zeichnerin Lucia Zamolo ihr neues Comic-Aufklärungsbuch rund um die Monatsblutung "Rot ist doch schön". Sie weiß: Statt erstarktem Selbstbewusstsein und weiblichem Fruchtbarkeitsstolz sind erst einmal Schmerzen, fiese Blutlachen in der Unterwäsche und oft auch Scham angesagt.

"Alles beginnt mit dem Tag", adressiert Lucia Zamolo ihre jungen Leserinnen sehr persönlich, "an dem du dich wegen einer ungewohnten Nässe zwischen den Beinen aufs Klo begibst." Roter Fleck im Schlüpfer, längst aufgeklärt, alles halb so wild – "wenn du dich nicht gerade auf dem Klo eines Bauerncafés befindest, in dem die komplette Verwandtschaft den 80. Geburtstag der Stiefoma feiert."

PMS-Rollercoaster

Von hier aus nimmt sich die Autorin erst einmal viele Buchseiten Platz für emotionale PMS-Rollercoaster, den Horror der ersten Tampon-Applikation und das mulmige Gefühl, mit dem sickernden Blut zwischen den Beinen von der halben Welt begafft zu werden.

Ihre großartigen, zwischen Witz und Abgrund oszillierenden Zeichnungen sehen aus, als entsprängen sie einem vollgekritzelten Teenager-Schulheft: Buntstift-Stricheleien, blubbernde Denkblasen, Gesichter voller Fragezeichen, Mini-Geschichten und hin und wieder eine junge Frau, die mit sanftem Lächeln und in zarter Liebe zu sich selbst entflammt in ihre Traumwelten fliegt. Dazu kommen krakelige Texte mit Buchstaben in allen erdenklichen Größen, hinzu gequetschten Wörtern und Durchstreichungen.

Das wirkt unfertig und tastend – und transportiert die wichtige Botschaft: Schau für dich selbst, probier dich aus, nähere dich dem biologischen Erwachsenwerden auf deine Weise an.

Tipps zum Umgang mit Regelschmerzen

Allmählich wird der Tonfall dann auch heller, die Autorin erklärt, was bei der Monatsblutung körperlich vor sich geht, gibt von Körnerkissen bis Yoga-Übung Tipps zum Umgang mit Regelschmerzen und öffnet sich am Ende zu einem flammenden Appell für mehr Stolz und offener Kommunikation im Umgang mit der Menstruation, die Frauen immerhin viele Jahrzehnte begleitet.

Mit ihrem doppelbödigen Humor, dem anarchistischen Zeichenstil und dem Mut, ihr Buch mit den vielen schwierigen Eindrücken bei der ersten Menstruation zu beginnen, wird Lucia Zamolo junge Leserinnen und vielleicht ja auch Leser genau da abholen, wo sie sich befinden. Denn auch wenn Frauen sich mit den Jahren eine entspannte, vielleicht sogar freundschaftlich-anerkennende Haltung zu ihrer Menstruation aneignen – für Kinder an der Schwelle zum Erwachsenwerden ist die Vorstellung, jahrzehntelang alle vier Wochen aus den private parts Blut zu ergießen, erst einmal eine zweifelhafte Perspektive.

Dennoch stellt sich die Frage, ob das Buch tatsächlich, wie vom Verlag empfohlen, schon für Mädchen ab zehn Jahren geeignet ist, zumindest dann, wenn sie noch nie geblutet haben. Für Mädchen allerdings, die schon mitten in der Erfahrung stecken und ihre vielen widersprüchlichen Empfindungen zu verarbeiten haben, gilt eine Empfehlung mit vollen fünf Sternchen.

Lucia Zamolo: "Rot ist doch schön"
Bohem Verlag, Zürich 2019
96 Seiten, 14,95 Euro

Mehr zum Thema

Kosten der Periode - Bundestag muss sich mit "Tamponsteuer" beschäftigen
(Deutschlandfunk, Dlf-Magazin, 18.7.2019)

"Period Pride" in der Popkultur - Der Ekel vor dem weiblichen Blut
(Deutschlandfunk Kultur, Kompressor, 29.5.2019)

Die Geschichte der Vulva - Ein Comic über ihr bestes Stück
(Deutschlandfunk Kultur, Kompressor, 15.3.2017)

Lesart

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur