Lesart 

Literarischer Adventskalender (8)Roman: "Das achte Leben"

Buchcover zu Nino Haratischwili: Das achte Leben (Ullstein)

Was macht eine „nationale“ Kultur aus? Nino Haratischwili zeigt, wie die zerstörerische Wucht der ständigen Vereinnahmung Georgiens durch Russland Land und Leute prägt. Musikredakteurin Veronika Schreiegg verschenkt das Buch an ihren Freund Ramin.

Odd Arne Westad: "Der Kalte Krieg. Eine Weltgeschichte"Der Kalte Krieg, neu vermessen

Auf dem Cover steht oben auf schwarzem Hintergrund "Der Kalte Krieg - eine Weltgeschichte", darunter ist ein Foto zu sehen, auf dem ein mit Soldaten besetzer Panzer auf einer Straße steht und Passanten auf dem Bürgersteig gehen. (Cover: Klett-Cotta)

Hat der Kalte Krieg schon 1890 begonnen? Harvard-Historiker Odd Arne Westad erzählt die vermeintlich sattsam bekannte Geschichte vom Konflikt der Systeme auf erfrischende Weise neu. Mitsamt allen Widersprüchlichkeiten, die dazu gehören.

Beitrag hören

Ivan Krastev und Stephen Holmes: "Das Licht, das erlosch"Warum der Liberalismus nicht mehr als Vorbild erstrahlt

Auf dem Buch des Covers stehen die Namen der Autoren Ivan Krastev und Stephen Holmes und "Das Licht, das erlosch - eine Abrechnung" in Schwarz, darüber schieben sich in anderer Farbe die Namen der Politiker Viktor Orbán, Jaroslaw Kaczynski, Wladimir Putin, Xi Jinping und Donald Trump (Cover: Ullstein)

Ist der liberale Westen am Ende? Zwei Intellektuelle von beiden Seiten des früheren Eisernen Vorhangs legen eine verblüffende Analyse vor: Fühlt sich Osteuropa gedemütigt, gerade weil Westeuropa immer ein strahlendes Vorbild war?

Beitrag hören

Literarischer Adventskalender (7)Roman: „Ein empfindsamer Mensch“

Buchcover zu Jáchym Topol: "Ein empfindsamer Mensch" (Suhrkamp Verlag)

Gérard Depardieu rast nackt durch den Wald – und ist damit noch die normalste Figur in dieser furiosen Familiengeschichte von Jáchym Topol. Politikredakteurin Marianne Allweiss verschenkt das Buch an ihre Schwestern.

Beitrag hören

Charles Shields: "Der Mann, der den perfekten Roman schrieb"Jedes Leben hat seine dramatische Banalität

Buchcover von "Der Mann, der den perfekten Roman schrieb" von Charles J. Shields über das Leben von Johan Williams vor orangefarbenem Aquarell-Hintergrund. (dtv / Deutschlandradio)

John Williams starb als Unerkannter, dem Alkohol verfallen und lungenkrank. Posthum wurde er durch seinen Roman "Stoner" zum Kultautor. Charles Shields hat nun eine gründlich recherchierte Biografie über den Schriftsteller geschrieben.

Beitrag hören

Literarischer Adventskalender (6) Roman: "Dann schlaf auch du"

Buchcover zu Leila Slimani: "Dann schlaf auch du" (Random House/Luchterhand)

Ein unglückliches Kindermädchen plant einen Rachefeldzug, an dessen Ende eins der von ihr betreuten Kinder tot ist. Leïla Slimanis Psychothriller lebt von den grandiosen Charakterbeschreibungen. Unsere Redakteurin schenkt es ihrer Schwester.

Beitrag hören

Zwei neue Hölderlin-BiografienDichtung und Wahnsinn

Bild der Statue von Friedrich Hölderlin in Nürtingen. (imago/7aktuell/Daniel Jüptner)

Wenige Dichter wurden über mehrere Jahrhunderte hinweg so aufmerksam gelesen und interpretiert, aber auch ideologisch vereinnahmt wie Friedrich Hölderlin. Rüdiger Safranski und Karl Heinz-Ott wagen dennoch den Versuch einer zeitgemäßen Annäherung.

Beitrag hören

Martin Pollack: "Die Frau ohne Grab"Ein unbestechlicher Wahrheitsforscher

Der Bucheinband zeigt das Porträt einer Frau sowie jenes einer Familie. Dahinter ist ein aquarellierter Hintergrund zu sehen. (Hanser Literaturverlage)

Martin Pollacks Familie gehörte der deutschsprachigen Minderheit in Slowenien an. In "Die Frau ohne Grab" erzählt er vom Schicksal seiner Tante, die 1945 von jugoslawischen Partisanen verschleppt und in einem unbekannten Massengrab verscharrt wurde.

Beitrag hören

Verantwortung der Verlage Publizistische Macht verpflichtet

Ein Porträt des Verlegers Jo Lendle. (imago/Horst Galuschka)

Seit bekannt wurde, dass der österreichische Schriftsteller Peter Handke in diesem Jahr den Literaturnobelpreis erhält, reißt die Diskussion über die Verantwortung von Autoren nicht ab. Aber welche Verantwortung tragen eigentlich die Verlage?

Beitrag hören

Literarischer Adventskalender (5)Sachbuch: "Identitäten"

Das Buchcover ist vor einem aquarellierten Hintergrund zu sehen. (Hanser Verlag)

Was macht uns aus? Nationalität, Religion, Hautfarbe? In keiner dieser Kategorien steckt eine einzige Identität, sagt Kwame Anthony Appiah in seinem klugen Buch. Sachbuchredakteur René Aguigah schenkt es seinem 20-jährigen Sohn.

Beitrag hören

Tom Combo: "Inneres Lind"Was von der wilden Zeit bleibt

Buchcover zu Tom Combo: "Inneres Lind" (Verbrecher Verlag)

Früher haben sie illegale Bike-Partys im Schweizer Wald organisiert – heute versucht sich eine Gruppe von Freunden an der bürgerlichen Existenz. Wie die Vergangenheit sie einholt, davon erzählt Tom Combo in seinem mitreißenden Roman "Inneres Lind".

Beitrag hören

Literarischer Adventskalender (4)Krimi "Fiona: Das tiefste Grab"

Das Buchcover (Rowohlt Verlag)

Eine Archäologin, die enthauptet wurde und eine genial gute Ermittlerin, die unter dem Cotard-Syndrom leidet und in schlimmen Phasen davon überzeugt ist, dass sie tot sei. Thomas Fuchs schenkt das Buch seinen erwachsenen Töchtern.

Beitrag hören

Sophie Seemann über "Verschwundene Krankheiten"Die kulturelle Seite der Krankheit

Sophie Seemann, Autorin des Buches "Verschwundene Krankheiten" (Kulturverlag Kadmos) (Bernward Reul)

In ihrer Geschichte hat die Medizin schon so manche Krankheit erfolgreich bekämpft. Doch nicht immer geht der Sieg allein aufs Konto der Naturwissenschaften. Ein neues Buch zeigt: Auch kulturelle Faktoren spielen eine nicht zu unterschätzende Rolle.

Beitrag hören

Borja González: "The Black Holes"Bedrückend schöne Suche nach dem Sinn des Lebens

Buchcover zu Borja González: "The Black Holes" (Carlsen)

Zwei junge Frauen. Zwei Leben. Die eine Pop-Sängerin, die andere eine junge Dame aus besserem Hause. Es trennt sie ein Jahrhundert. Und doch eint sie die Suche nach ihrem Platz in der Gesellschaft. Eine anarchische Graphic Novel erzählt davon.

Beitrag hören

Dana von Suffrin über ihren Roman "Otto"Kein Entkommen aus dem Familiengeflecht

Eine Tafel mit leeren Stühlen in einem Wohnzimmer. An der Wand hängen Bilder. (imago/Russian Look)

Dana von Suffrin schreibt so, dass man laut lacht und sich zugleich dafür schämt. "Otto" ist ein schwarzhumoriger Roman über einen jüdischen Patriarchen, der seinen Töchtern von seinem Leben erzählen will – und sich doch nur schwer erinnern kann.

Beitrag hören

Literarischer Adventskalender (3) Roman „Glantz und Gloria"

Buchcover zu Henning Ahrens: Glantz und Gloria (S. Fischer)

Henning Ahrens erzählt hier ein bitterböses Märchen über die deutsche Provinz, wo Dessouspartys gefeiert und dunkle Gestalten auf dem Friedhof Naziparolen grölen. Unsere Literaturredakteurin Wiebke Porombka schenkt es ihrem Jugendfreund Tino.

Beitrag hören

Peter Handke – Literaturkritik als TribunalDie Lust, einen Autor vom Sockel zu stoßen

Der Autor Peter Handke in einem Garten mit der Hand vor den Augen (imago images / Hans Lucas)

Die Debatte um Literaturnobelpreisträger Peter Handke reißt nicht ab. Helmut Böttiger kritisiert, dass Handkes literarisches Werk dabei in den Hintergrund gerät – und zieht Vergleiche zu Skandalen um Günter Grass und Christa Wolf.

Beitrag hören

James Wood: "Upstate"Abstiegsangst im Kreis der Familie

Das Buchcover zum Roman "Upstate" von James Wood. (Rowohlt / Deutschlandradio)

Eine Frau gerät in die Krise, Vater und Schwester eilen zur Hilfe. James Wood erzählt in "Upstate" einen Familienroman als Kammerspiel über geschwisterliche Konkurrenz - und die Angst vor dem Abstieg.

Beitrag hören

Literarischer Adventskalender (2) Kinderbuch "Hund im Glück"

Das Buchcover des Kinderbuchs "Hund im Glück" von Oliver Tallec zeigt eine Zeichnung von einem kleinen Jungen und einem Hund auf einer Wiese. (Gerstenberg / Deutschlandradio)

Eine schrägverdrehte Geschichte von Olivier Tallec über die Liebe zwischen einem kleinen Jungen und einem Hund. Frech erzählt in Comic-artigen Bildern. Unsere Redakteurin Kim Kindermann schenkt es ihrer fast elfjährigen Tochter.

Beitrag hören

Miljenko Jergović: "Ruth Tannenbaum"Totschlag auf offener Straße

Zu sehen ist das Cover des Buches "Ruth Tannenbaum" von Miljenko Jergovic. (Schöffling & Co. / Deutschlandradio)

Das Kroatien der Jahre 1920 bis 1943 war beherrscht von Angst. Miljenko Jergović verwandelt diese Atmosphäre in "Ruth Tannenbaum" in eindrückliche Bilder. Im Mittelpunkt des Romans steht ein Kinderstar, der seine jüdische Identität verleugnet.

Beitrag hören

#MeToo in Ost und WestWie der junge Feminismus in Osteuropa tickt

Eine Femen-Demonstrantin mit Blumen im Haar und nackten Brüsten protestiert vor dem Barbie House der Firma Mattel in Berlin, sie hält mit der rechten Hand ein brennendes Kreuz in die Höhe, an das eine Barbie-Puppe gebunden ist, und hat auf ihren Oberkörper die Worte geschrieben: "A Life In Plastic Is Not Fantastic" (Ein Plastik-Leben ist nicht fantastisch). (Getty Images / Sean Gallup)

Laut, schrill und drastisch kämpfen Aktivistinnen von „Pussy Riot“ oder „Femen“ weltweit für Frauenrechte. Was verbindet sie mit dem Feminismus im Westen? Darüber diskutieren die Autorinnen Kateryna Mishchenko und Anke Stelling.

Beitrag hören

Buchhändler Daniel Lee in HongkongWeiter kämpfen, immer weiter

Daniel Lee, Buchhändler in Hongkong, steht im hellblauen Hemd, mit Brille, in seinem Laden inmitten voller Bücherregale und blickt in die Kamera. (Sven Weniger)

"In Zeiten des Aufruhrs wollen mehr Menschen Bücher lesen", sagt der Hongkonger Buchhändler Daniel Lee. Sein Buchladen ist 80 Quadratmeter groß und gehört zu den "Gelben Läden": Sie bieten Demonstranten Schutz, wenn die Polizei sie verprügelt.

Beitrag hören

Mehr anzeigen