Seit 01:05 Uhr Tonart

Mittwoch, 13.11.2019
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Lesart

Sendung vom 30.10.2019Sendung vom 29.10.2019Sendung vom 28.10.2019Sendung vom 26.10.2019Sendung vom 25.10.2019Sendung vom 24.10.2019
Felix Kummer singt auf dem Dach eines LKWs vor einer größeren Menge junger Menschen. (Imago / Jannis Große)

"Schiff" von Felix KummerZivilgesellschaft in Seenot

Drogen, Rassismus und das Gefühl des Abgehängtseins. Kraftklub-Frontmann Felix Kummer arbeitet sich auf seinem ersten Soloalbum an seiner ostdeutschen Heimat ab. Was steckt hinter dem Untergang, der in dem Song "Schiff" besungen wird?

Sendung vom 23.10.2019Sendung vom 22.10.2019
Die Autorin Carmen Buttjer auf einer ihrer Lesungen (Maria Dominika Vogt)

Carmen Buttjer über "Levi"Der Tiger und der Tod

Wie geht man mit Verlust um? Und wie sieht ein Elfjähriger die Welt? In ihrem neuen Buch „Levi“ erzählt Carmen Buttjer die Geschichte eines Kindes und dreier Männer, die lernen, mit dem Tod zu leben.

Sendung vom 21.10.2019Sendung vom 20.10.2019Sendung vom 19.10.2019
Eine junge Frau mit einem offenen Mund steht inmitten des Demonstrationszuges der fridays for future, einen Flyer auf ihrer Stirn klebend. Die Wörter könnte, hätte, wollte stehen durchgestrichen darauf und das Wort machen mit einem Ausrufezeichen dahinter. (imago images/ ZUMA Press/ Sachelle Babbar)

KlimadebatteWas taugt Empörung als politische Triebkraft?

"Verzicht wird die Welt nicht retten", sagt der Politikwissenschaftler Nils Heisterhagen und warnt vor zu viel ökologischem Furor. Die Autorin Mareike Nieberding hingegen sieht in den Klimaprotesten der Jugend eine große Chance für die Demokratie.

Seite 2/253
November 2019
MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

Buchkritik

Ismael Kadare: "Geboren aus Stein"Balkanische Grotesken
Zu sehen ist das Buchcover des albanischen Autors Ismail Kadare "Geboren aus Stein" auf einem orange-weißem Hintergrund. (Buchcover: Fischer Verlag)

In "Geboren aus Stein" versammelt der Albaner Ismael Kadare Texte, die seine Familiengeschichte mit der seines Landes verknüpfen. Es entsteht das Bild einer archaischen Clan-Gesellschaft, die durch die sozialistische Diktatur grotesk überformt war. Mehr

weitere Beiträge

Literatur

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur