Seit 05:05 Uhr Studio 9

Dienstag, 21.01.2020
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Lesart

Sendung vom 11.06.2016

Literaturen aus AfrikaDie unbekannte Vielfalt

Der kenianische Schriftsteller Binyavanga Wainaina gestikuliert bei einer Veranstaltung in Kenias Hauptstadt Nairobi am 18.4.2013. (picture alliance / dpa / Dai Kurokawa)

"Afrika-Literatur" gibt es nicht. Der Kontinent hat vielmehr zahllose Literaturen hervorgebracht. Die allerdings haben es schwer, hierzulande Leser zu finden. Doch warum eigentlich?

Fotografien von Opfern des Völkermordes in einer Gedenkstätte in Ruandas Hauptstadt Kigali (picture-alliance/ dpa / Wolfgang Langenstrassen)

Kontinent AfrikaMutige Frauen und nachdenkliche Rückkehrer

Mutige Frauen Afrikas porträtiert Margit Maximilian, Auswanderer und Rückkehrer interviewt Winnie Adukule, über den Schwebezustand Flüchtlingslager berichtet Ben Rawlence, und Jean Hatzfeld erzählt vom Alptraum eines ruandischen Tutsi.

Juni 2016
MO DI MI DO FR SA SO
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

Buchkritik

Jill Lepore: "Diese Wahrheiten"Die zerstrittene Nation
Cover von Jill Lepores "Diese Wahrheiten" (C. H. Beck Verlag/ Deutschlandradio)

In einer brillanten Studie schreibt die Historikerin Jill Lepore die Geschichte der USA von Christoph Kolumbus bis Donald Trump. Sie zeigt darin, dass die aktuelle politische Polarisierung nicht neu ist, sondern die Nation von Anbeginn begleitet.Mehr

weitere Beiträge

Literatur

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur