Mittwoch, 03.03.2021
 

Lesart

Sendung vom 13.04.2019
Buchcover von Alexander Kisslers "Widerworte" vor einen Fotohintergrund, auf dem leere Sprechblasen zu sehen sind. (Gütersloher Verlagshaus/imago stock&people/Deutschlandradio)

Alexander Kissler: "Widerworte"Gegen die hohle Phrasendrescherei

Worte – nichts als Worte. Und die meisten von ihnen hohl. Der Journalist Alexander Kissler hat sich Politikerphrasen vorgenommen, um sie genüsslich zu sezieren. Schade nur, findet FAZ-Redakteur Oliver Georgi, dass er dabei nur linke Politiker kritisiert.

April 2020
MO DI MI DO FR SA SO
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

Buchkritik

weitere Beiträge

Literatur

Schriftsteller, die gehenIch ist ein Wanderer
Peter Handke beim Spaziergang auf der Insel Lido, Venedig 1982. (imago images / Andrea Merola)

Das Gehen dient ihnen als Schmiermittel des Denkens oder auch als Schleichpfad zur Selbstfindung. Ob Tomas Espedal, Peter Handke, Virginia Woolf oder Samuel Beckett – sie alle berichten, dass die Bewegung zu Fuß entscheidend ist für ihr Schreiben. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur