Seit 10:05 Uhr Lesart

Montag, 20.08.2018
 
Seit 10:05 Uhr Lesart

Länderreport

Sendung vom 17.08.2018Sendung vom 16.08.2018
Urlauber im Ostseebad Kellenhusen (Movementway/picture alliance)

Urlaubsziele"Deutschland ist das beliebteste Reiseziel der Deutschen"

Ob für ein Wochenende oder einen mehrwöchigen Urlaub: Die Deutschen verbringen ihre freie Zeit am liebsten im eigenen Land. Das zeigen neue Zahlen des Deutschen Tourismusverbandes. Die Hitzewelle sei jedoch nicht der Grund dafür, sagt dessen Hauptgeschäftsführerin Claudia Gilles.

Sendung vom 15.08.2018
Der Coworking-Space in der Alten Schule in Letschin (Torsten Kohn/Coworking Oderbruch)

Modellprojekt in BrandenburgDie Coworker aus dem Oderbruch

In Großstädten wie Berlin teilen sich viele ein Büro oder einen Schreibtisch. Eine Initiative will Coworking auch in der Brandenburger Peripherie etablieren. Die wirbt mit Gratiskaffee und Breitbandnetz um die Gunst der Dorfbewohner und Ex-Großstädter.

Sendung vom 14.08.2018Sendung vom 13.08.2018Sendung vom 10.08.2018Sendung vom 09.08.2018Sendung vom 08.08.2018
Oberkochen im Ostalbkreis: Die Verwaltung der Carl Zeiss AG dominiert das Ortsbild von Oberkochen (Ostalbkreis), aufgenommen am 5.9.2011 (picture alliance / Stefan Puchner)

Kampf um FachkräfteKorea-Krise in Oberkochen

Wirtschaftskrise einmal anders herum: In Oberkochen muss sich der Bürgermeister dafür rechtfertigen, dass er Jobs geschaffen hat. Alteingesessene Firmen fühlen sich durch die Ansiedlung eines koreanischen Unternehmens bedroht.

Sendung vom 07.08.2018Sendung vom 06.08.2018Sendung vom 03.08.2018
Der Schriftsteller Heinrich Mann, Porträtaufnahme aus dem Jahr 1931, digital koloriert| (picture alliance / akg-images)

Dichter Deine StädteHeinrich Mann und sein Lübeck

Das Theater, die Matrosen, der "Millionengestank" der großbürgerlichen Nachbarschaft: Heinrich Manns Kindheit und Jugend waren stark von der Atmosphäre der Hansestadt Lübeck geprägt. Auch wenn Heinrich, der Träumer, diese früh verließ.

Straßenschild am Gleisdreieck und Wegweiser zu den einzelnen Häusern der Flüchtlingsunterkunft. (imago / Christian Ohde)

Hamburg-BillwerderDeutschlands größte Flüchtlingssiedlung

2500 Flüchtlinge leben in Hamburg-Billwerder in einer im Eiltempo hochgezogenen Neubausiedlung. Ein vorbildliches Projekt, doch schon bald soll ein Teil der Bewohner anderen Sozialmietern weichen. Der Grund: ein sogenannter "Bürgervertrag".

Sendung vom 02.08.2018Sendung vom 01.08.2018
Eine Erzieherin liest am 17.09.2013 im bayerischen Holzkirchen im Kindergarten Hollerbusch Kindern aus einem Buch vor.  (Tobia Hase / dpa)

Kinderbetreuung in BayernEngpässe nur in den Großstädten

In Bayern hält sich Angebot und Nachfrage auf dem Land die Waage, vor allem in München und Nürnberg werden aber mehr Kita-Plätze gebraucht. Das Problem beim Ausbau: es mangelt an Personal, auch weil im Freistaat der Betreuungsschlüssel so gut ist.

In Berlin demonstrieren Eltern und Erzieher für mehr Plätze in den Kitas und eine bessere Bezahlung der Erzieher. (dpa / Carsten Koall)

Kinderbetreuung in BerlinKitaplatz verzweifelt gesucht

Kein Kitaplatz trotz Rechtsanspruch - in Berlin ist das für viele Familien traurige Realität. Insgesamt fehlen 10.000 Plätze. Die Gründe: Fachkräftemangel und eine besonders hohe Nachfrage. Wie wollen Senat und Bundesregierung das Problem lösen?

Sendung vom 31.07.2018Sendung vom 30.07.2018Sendung vom 27.07.2018Sendung vom 26.07.2018
Fahrgäste warten auf die Bahn an der KVB-Haltestelle Breslauer Platz in Köln, der Zugführer ist im Fahrerhäuschen zu sehen, aufgenommen 2018 (picture alliance / Geisler-Fotopress)

Comeback der Werkswohnung in KölnGünstig wohnen beim Arbeitgeber

Die Kölner Stadtwerke verlieren in den kommenden Jahren mehr als tausend Mitarbeiter, rein altersbedingt. Um neue zu finden, muss der Betrieb einiges bieten. Deshalb setzen die Kölner verstärkt auf ihre Mitarbeiterwohnungen – mit Mieten deutlich unter dem Marktpreis.

Seite 1/162
Mai 2018
MO DI MI DO FR SA SO
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Die Reportage

Mühsame EnergiewendeDer Bürger und das Windrad
Eine alte Windmühle steht zwischen Wohnhäusern in Kiel, im Hintergrund ein modernes Windrad.  (picture alliance / Hinrich Bäsemann)

Damit die Energiewende gelingt, braucht Deutschland rund 40.000 Windräder. Um jedes einzelne wird gestritten – so wie in Eberstadt in Baden-Württemberg. Im Bürgerdialog soll ein Kompromiss gefunden werden. Doch das kann dauern.Mehr

weitere Beiträge

Deutschlandrundfahrt

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur