Seit 15:05 Uhr Interpretationen

Sonntag, 21.04.2019
 
Seit 15:05 Uhr Interpretationen

Länderreport

Sendung vom 18.04.2019Sendung vom 17.04.2019
Vier Menschen in Ganzkörperkostümen, die auch das Gesicht verhüllen, stehen vor einem roten VW Bus, der mit Werbung des Halleschen FC bedruckt ist. Sie zeigen in den Himmel.  (imago images / viadata)

Magdeburg vs. HalleEin Städte-Streit entzweit Sachsen-Anhalt

Halle oder Magdeburg: Wer ist die Schönere im Land? Der Streit wird bis heute in Sachsen-Anhalt geführt. Der historische Konflikt darüber, welche der beiden Städte 1990 Landeshauptstadt werden sollte, gefährdete fast die Wiedervereinigung.

Sendung vom 16.04.2019
Am Horizont der niederrheinischen Gemeinde Schermbeck erhebt sich der Mühlenberg, eine aufgeschüttete Tongrube. Dort wurden zwischen 2010-2013 30.000 Tonnen ölgetränkter Raffinerieabfälle illegal entsorgt. (Deutschlandradio / Vivien Leue)

Illegale RaffinerieabfälleNur die Spitze vom Müllberg?

30.000 Tonnen ölgetränkter Raffinerieabfälle des BP-Konzerns wurden in der Gemeinde Schermbeck am Niederrhein illegal entsorgt. Bürger befürchten, dass die Ölpellets nicht der einzige Sondermüll sind, der in der Tongrube schlummert.

Eine Hand hält ein Smartphone, im Hintergrund ist eine Waschmaschine zu sehen, links im Bild das Deutschlandradio-Denkfabrik-Logo. (imago images / Panthermedia / Andrey Popov)

Energieverbrauch steuernPer App und Router zu billigem Strom

Die Zeiten der Stromerzeugung und die des Hauptstromverbrauchs liegen oft weit auseinander. Daher soll nun eine Art Verbrauchssteuerung helfen: Das Projekt "Norddeutsche Energiewende 4.0" sorgt zum Beispiel für Nachtwaschgänge mit billigem Strom.

Sendung vom 15.04.2019
Arno Funke nimmt an einem Gespräch anlässlich seiner Festnahme als Kaufhauserpresser "Dagobert" vor 25 Jahren in einem Café am Kurfürstendamm teil.  (dpa / picture-alliance / Christoph Soeder)

DagobertDen "komischen Erpresser" gibt es nicht mehr

Eine Sandkiste ohne Boden, ein ferngesteuerter Magnet - mit seinen genialen Tüfteleien trickste der Kaufhauserpresser Dagobert jahrelang die Polizei aus. Vor 25 Jahren wurde er geschnappt. Heute arbeitet Dagobert, der eigentlich Arno Funke heißt, als Zeichner.

Sendung vom 12.04.2019Sendung vom 11.04.2019Sendung vom 10.04.2019
Ein Mitarbeiter einer von der Hamburger Umweltbehörde beauftragten Spezialfirma nimmt in einen Schutzanzug gekleidet Proben im Naturschutzgebiet Boberger Niederung.  (picture alliance/Bodo Marks/dpa)

Außen grün, innen giftigDioxin-Abfälle im Hamburger Boden

Vor 40 Jahren verklappte die Chemiefirma Boehringer hochgiftiges Dioxin auf einer Müllkippe. Noch heute kostet die Sicherung der Giftabfälle die Stadt jährlich 600.000 Euro. Ein weiteres mit Dioxin verseuchtes Gebiet wurde im letzten Herbst entdeckt.

Sendung vom 08.04.2019
Ein Schild mit Warnhinweisen vor phosphorhaltiger Weltkriegsmunition steht am Strand von Karlshagen auf Usedom. (picture alliance / Eventpress Hoensch)

Giftmüllhalde OstseeWie alte Munition das Meerwasser belastet

Auf dem Grund der Ostsee liegt massenhaft Kriegsgerät. Riskant ist das erstens, weil Munition explodieren, und zweitens, weil sie durchrostet - denn dann treten krebserregende Chemikalien aus. Die Frage ist nicht ob, sondern nur, wann das geschieht.

Sendung vom 05.04.2019
Hinter einer grünen Wiese an einer Großbaustelle im Münchner Stadtteil Freiham stehen Kräne. Auf der neuen Bebauungsfläche ist der Bodenaushub in Reihen angeordnet. (Katharina Redanz / picture alliance / dpa)

Flächenversiegelung in BayernObergrenzen gegen Flächenfraß

Täglich verschwinden in Bayern mehr als zehn Hektar Freifläche unter Gewerbegebieten, Siedlungen und Straßen. Doch es gibt ein Umdenken. Die Koalition im Landtag etwa will Versiegelung mehr als halbieren – mit einem unverbindlichen Richtwert.

Sendung vom 04.04.2019
Der Neubau des Bauhaus-Museums im thüringischen Weimar, aufgenommen im März 2019 (imago images / Roman Möbius)

WeimarDer lange Weg zum Bauhaus-Museum

Das Bauhaus war nicht lange in Weimar, aber es waren von der Gründung 1919 an sechs entscheidende Jahre. Umso länger dauerte der Weg zu einem Museum, das nun endlich eröffnet wird. Es möchte vor allem eins: mit den Bauhaus-Mythen aufräumen.

Sendung vom 03.04.2019Sendung vom 02.04.2019Sendung vom 01.04.2019
Ferat Kocak steht in einer Kundgebung in Berlin-Neukölln mit einem Schild auf dem steht: Wir sind mehr. Berlin gegen Nazis.  (Imago / Christian Mang)

Rechter Terror in BerlinAnschlag unter Aufsicht

Der Berliner Bezirk Neukölln wird von einer Serie mutmaßlich rechtsextremistischer Attacken erschüttert - zum Teil mehr oder weniger unter den Augen der Berliner Behörden. Täter wurden bislang nicht gefasst. Ein Opfer äußert einen Verdacht – gegen die Ermittler.

Sendung vom 29.03.2019Sendung vom 28.03.2019
Seite 1/173
April 2019
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5

Die Reportage

Tennissport Es ist Liebe!
Manfred Wenzel mit Anorak und Mütze beim Aufschlag (Philipp Lemmerich)

Vier Männer bauen sich 1974 ihren eigenen Tennisplatz im Hinterhof. Seitdem wird jeden Samstag gespielt. Eine Geschichte über die Liebe zu einem Sport, lebenslange Freundschaft und über das Älterwerden. Mehr

weitere Beiträge

Deutschlandrundfahrt

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur