Seit 23:05 Uhr Fazit

Dienstag, 18.12.2018
 
Seit 23:05 Uhr Fazit

Länderreport

Sendung vom 18.12.2018

Himmelpfort in BrandenburgWo der Weihnachtsmann wohnt

Der Weihnachtsmann radelt 2013 zur Eröffnung von Deutschlands größter Weihnachtspostfiliale in Himmelspfort.  (dpa / picture-alliance)

In Himmelpfort, einem 500-Seelen-Dorf, ist der Weihnachtsmann zu Hause. Um ihm einen Besuch abzustatten, strömen während der Weihnachtszeit Menschenmassen in das Dorf. Nicht alle Himmelpforter sind von dem Weihnachtstourismus begeistert.

Sendung vom 17.12.2018Sendung vom 14.12.2018Sendung vom 13.12.2018
Bagger und LKWs bringen Müll auf die Abfalldeponie Ihlenberg in Selmsdorf, die wie eine Mondlandschaft aussieht. (picture alliance / dpa /  Bernd Wüstneck)

Deponie IhlenbergGiftmüll vor der Haustür

Bauschutt, Krankenhausabfälle oder Industrierückstände: 4000 Tonnen Sondermüll werden täglich aus ganz Europa zur Entsorgung nach Selmsdorf in Mecklenburg-Vorpommern gebracht. Welchen Gefahren die Anwohner ausgesetzt sind, ist umstritten.

Sendung vom 12.12.2018
(dpa/picture alliance)

Digitalisierung auf BorkumAuf dem Weg zur smarten Insel

Borkum will ein Vorbild für Umweltschutz werden. Die Insel fungiert als Testlabor für die Energiewende: Ende 2018 soll sie nur noch mit regenerativer Energie versorgt werden. So entwickelt sich Borkum zu einer Spielwiese für Innovationen.

Sendung vom 11.12.2018
Außenwand des Gefängnis in Leipzig mit vier vergitterten Fenstern, aus dem zweiten von rechts schau ein Mann. Davor befindet sich ein Sacheldrahtzaun (picture alliance / dpa/ Sebastian Willnow)

Dolmetscher in der JVA LeipzigMittler zwischen den Kulturen

Insassen, Gefängnisleitung und Justizminister sind sich einig: Die Übersetzer in sächsischen Haftanstalten sind unverzichtbar. In der JVA Leipzig arbeiten zwei von ihnen. Aber ob es weiterhin Geld für ihre Arbeit gibt, ist fraglich.

Sendung vom 10.12.2018Sendung vom 07.12.2018Sendung vom 06.12.2018Sendung vom 05.12.2018
Der Rhein trägt wenig Wasser, im Hintergrund ist der Kölner Dom.  (Geisler-Fotopress)

Rekord-Niedrigwasser im RheinWarten auf den großen Regen

Das Niedrigwasser im Rhein führt zu Lieferengpässen und finanziellen Einbußen. Im Hafen Köln-Deutz sind die Auswirkungen besonders deutlich zu spüren. Aber der Pegeltiefstand bringt auch ein paar verborgene Schätze zum Vorschein.

Sendung vom 04.12.2018
Tote Bäume liegen im Nationalpark Harz übereinander. (picture alliance / Arco Images / R. Schlepphorst)

Neue ArtenvielfaltWarum das Fichtensterben dem Harz guttut

Zuerst kam das Orkantief Friederike, dann folgten die Trockenheit und der Borkenkäfer: Im Harz sind massenhaft Fichten entwurzelt und umgestürzt. Doch was aussieht wie ein apokalyptisches Chaos, könnte den Beginn eines gesunden Mischwaldes markieren.

Sendung vom 03.12.2018Sendung vom 30.11.2018Sendung vom 29.11.2018Sendung vom 28.11.2018
Ein Höckerschwan spreizt seine Flügel in der Nähe des Rheinufers, im Hintergrund geht die Sonne unter. (imago/Michael Schick)

Vogelschutzgebiet RheinauenBrüten, rasten, überwintern

Kormorane, Höckerschwäne oder Silberreiher: Die Rheinauen sind ein wichtiger Lebensraum für zahlreiche Vogelarten. Bei einer Schiffsfahrt durch das Schutzgebiet können Hobby-Ornithologen sie aus nächster Nähe beobachten – trotz Niedrigwassers.

Sendung vom 27.11.2018Sendung vom 26.11.2018
Eine Reisende sitzt im Hauptbahnhof Stuttgart auf einem Kofferkuli. (dpa / picture alliance / Klaus RoseWolfram Kastl)

Bahnchaos in Baden-WürttembergDie Bahn der Zukunft

Die Liste der möglichen Verbesserungen bei der Bahn in Baden-Württemberg ist lang. Land und Kommunen helfen mit eigenem Geld bei der Modernisierung nach. Trotzdem ist auf vielen Strecken noch kein Licht am Ende des Tunnels zu sehen.

Seite 1/167
Dezember 2018
MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

Die Reportage

Widerstand gegen ÖlkonzerneEcuadors gallisches Dorf
Patricia Gualinga ist die Sprecherin der Menschen von Sarayaku. Sie steht vor der Wand eines Holzhauses, an der ein Protestplakat gegen die Erdölförderung in ihrem Lebensraum hängt. (Deutschlandradio / Burkhard Birke)

Die Kitchwa von Sarayaku, ein indigenes Volk im südlichen Amazonasgebiet Ecuadors, wehren sich seit mehr als 25 Jahren erfolgreich gegen die Erdölförderung auf ihrem Gebiet. Für ihren Widerstand sind sie inzwischen weltweit berühmt.Mehr

weitere Beiträge

Deutschlandrundfahrt

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur