Seit 14:30 Uhr Vollbild
Samstag, 17.04.2021
 
Seit 14:30 Uhr Vollbild

Chor der Woche | Beitrag vom 14.01.2020

Knabenchor Dresden"Ich dachte, Singen ist was für Mädchen"

Beitrag hören Podcast abonnieren
Der Knabenchor steht in blauen Westen auf den Stufen vor einem schlossähnlichen Gebäude. (Michael Schmidt)
Von Bach bis Beatles ist beim Knabenchor Dresden alles im Repertoire vertreten. (Michael Schmidt)

Seit 49 Jahren gibt es jetzt den Knabenchor Dresden mit seinen etwa 100 Mitgliedern. Einige der Jungen und jungen Männer kommen aus Meißen oder Pirna, aber der überwiegende Teil stammt aus der sächsischen Landeshauptstadt.

Mit seinem Repertoire von geistlicher und weltlicher Chormusik hat der Knabenchor Dresden schon das Publikum in vielen Ländern Europas von Finnland bis Österreich begeistert. Einen Schwerpunkt im Repertoire bildet die Motettenkunst des 16. bis 18. Jahrhunderts in Mitteldeutschland, doch auch Volkslieder gehören zum Repertoire.

"Ich dachte, Singen ist was für Mädchen", sagt Jakob Sommer. Doch als er erstmal Teil des Knabenchores war, fand er schnell heraus, dass auch ihm das Singen Spaß macht. Wenn er Lieder im Radio höre, gefielen sie ihm nicht so gut, sagt er, wie wenn er sie beim Singen selber mitgestalten könne. 

Mehr zum Thema

Junge Kantorei - Aufbruch in eine neue Zeit
(Deutschlandfunk Kultur, Chor der Woche, 29.10.2019)

Wiesbadener Knabenchor - Von Wiesbaden hinaus in die Welt
(Deutschlandfunk Kultur, Chor der Woche, 22.10.2019)

Mädchenchor Hannover - Weltoffen und gastfreundlich
(Deutschlandfunk Kultur, Chor der Woche, 10.09.2019)

Tonart

Scooter: "God Save The Rave""In mir hat es gebrodelt"
Die Band "Scooter". (Kontorrecords / Philip Nürnberger)

In den vergangenen Monaten fühlte sich H.P. Baxxter von Scooter wie an die Leine gelegt. Aber es habe in ihm gebrodelt, sagt er. Den Spaß am Leben wolle er trotzdem nicht verlieren. Er freue sich auf den ersten Gig nach der Pandemie.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur