Seit 13:05 Uhr Sein und Streit

Sonntag, 17.11.2019
 
Seit 13:05 Uhr Sein und Streit

Kompressor | Beitrag vom 11.09.2019

Klanginstallation zu CatwomanHommage an Eartha Kitt

Moderation: Gesa Ufer

Beitrag hören Podcast abonnieren
Maskiert und im schwarzen Catsuit posiert Eartha Kitt in ihrer Rolle als Catwoman für die Serie Batman. (Imago / Cinema Publishers Collection)
Eartha Kitts 1967 in ihrer Rolle als Catwoman in der dritten Staffel der Serie Batman. (Imago / Cinema Publishers Collection)

In der Rolle als Catwoman wurde Eartha Kitt bekannt. Ihre Interpretation der Superheldin macht sie auch heute noch interessant: als Vorbild für weibliche Selbstermächtigung. Das Kollektiv N.E.W. widmet ihr eine Klanginstallation.

Das Kollektiv N.E.W: präsentiert auf der diesjährigen Ruhrtriennale erstmals "Earthas's Guide to everyday living". Die audiovisuelle Klanginstallation ist eine Hommage an die erfolgreiche Sängerin, Schauspielerin und Entertainerin Eartha Kitt. Bekannt wurde sie unter anderem in der Rolle von Catwoman. Einen Karriereknick erlebte Kitt indes, nachdem sie sich 1968 im Weißen Haus gegen den Vietnamkrieg positioniert hatte und von der CIA auf die schwarze Liste gesetzt wurde.

Hybrides Wesen zwischen Mensch und Katze

Vor allem Kitts persönliche Interpretation von Catwoman habe das Kollektiv interessiert, so Ute Wassermann und Andrea Neumann von N.E.W. Eartha Kitt nehme die Rolle in die eigene Hand und sei dabei sehr autonom.

"Uns gefiel auch das Thema einer Schurkin", sagt Wassermann: "Eartha Kitt als hybrides Wesen zwischen Katze und Mensch. Wie sie diese Kraft nutzt, um andere übers Ohr zu hauen und ihren Willen durchzusetzen!"

"Catwoman ist immer sexy, aber ihre Art von Sexyness ist eine autonome. Sie macht es nicht, um Leute zu verführen, sondern sie macht es, um ihre Macht auszuspielen und auszudrücken", unterstreicht Neumann.

Für ihre audiovisuelle Klanginstallation haben Wassermann und Neumann künstlerische Impulse aus dem Gegensatz zwischen der Musik Eartha Kitts und ihrer Darstellung als Catwoman gezogen. So greifen sie auf Batman-Samples zurück, die immer mehr verzerrt werden. Und auch auf Songs von Kitt - zum Beispiel auf "I want to be evil".

(rzr)

Mehr zum Thema

Selbstermächtigung in der Popmusik - Über Fatshaming, Vulva-Hosen und Female Empowerment
(Deutschlandfunk Kultur, Stunde 1 Labor, 11.08.2019)

Batman-Comic "Hochzeit" - Warum der Superheld nicht heiraten kann
(Deutschlandfunk Kultur, Kompressor, 06.07.2018)

Eine Lange Nacht über Cole Porter - "I get a kick out of you"
(Deutschlandfunk Kultur, Lange Nacht, 13.01.2018)

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur