Seit 11:45 Uhr Rubrik: Jazz

Montag, 13.07.2020
 
Seit 11:45 Uhr Rubrik: Jazz

Chor der Woche | Beitrag vom 29.10.2019

Junge KantoreiAufbruch in eine neue Zeit

Beitrag hören Podcast abonnieren
Das Bild ist ein Gruppenbild des Chores, aufgenommen von oben. Alle Mitglieder des Chores gucken nach oben in die Kamera. (Volker Hoffesommer)
In drei Städten ist die Junge Kantorei zu Hause. Das erfordert eine ausgefeilte Probenlogistik. (Volker Hoffesommer)

Die Junge Kantorei entstand aus dem Zusammenschluss verschiedener Chöre in Heidelberg, Marburg und Frankfurt am Main und besteht bis heute aus drei Teilchören. Jonathan Hofmann trat 2014 ein schweres Erbe an, als er die Leitung des Chors übernahm.

Die Junge Kantorei wurde fast 50 Jahre lang von Joachim Carlos Martini geleitet. Nach einer so langen Zeit hat es jeder Neue zunächst schwer. Doch Jonathan Hofmann überzeugte nicht nur die Chormitglieder, sondern auch das Publikum. Mit neuem Schwung begann für die etwa 90 Sängerinen und Sänger eine neue Ära voller Vivaldi, Bach, Zelenkas und Reger.

Die nächsten Konzerte:
9. November 2019 um 18 Uhr im Jügelhaus in Frankfurt am Main
10. November 2019 um 17 Uhr in der Peterskirche in Heidelberg

Mehr zum Thema

Wiesbadener Knabenchor - Von Wiesbaden hinaus in die Welt
(Deutschlandfunk Kultur, Chor der Woche, 22.10.2019)

Thonkunst aus Leipzig - Singen, all inklusiv
(Deutschlandfunk Kultur, Chor der Woche, 15.10.2019)

Der Münchner MaxChor - Gute Gemeinschaft
(Deutschlandfunk Kultur, Chor der Woche, 08.10.2019)

Tonart

Julianna Barwick: "Healing Is A Miracle"Pop in Zeitlupe
Julianna Barwick auf der Bühne bei einem Konzert in den USA. (imago images / ZUMA Press)

Das vierte Album Julianna Barwicks ist erschienen. Ihre Musik will die Schnelligkeit der Gegenwart bremsen. Zwar gebe es in Barwicks Texten keine Tiefe, aber das Album sei eine gelungene Antithese zur Hektik des Mainstream-Pops, meint Rezensent Christoph Möller.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur