Seit 05:05 Uhr Studio 9
Dienstag, 26.01.2021
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Interview

Interview vom 25.01.2021
Das Logo der neuen Social-Network-App Clubhouse auf einem Smartphone. (picture alliance / dpa-tmn | Zacharie Scheurer)

App ClubhouseBesserer Dialog oder nur elitärer Club?

Clubhouse ist derzeit eine der am schnellsten wachsenden Apps in Deutschland. Dort plaudern vor allem Politiker locker mit Journalisten. Die Plattform habe ein großes Potenzial, sagt die SPD-Politikerin Lilly Blaudszun.

Interview vom 23.01.2021
Larry King vor schwarzem Hintergrund mit verschränkten Armen. (imago images )

Zum Tod von TV-Legende Larry King"Die ganze Welt guckte ihm zu"

"Er wird immer der große Larry King sein, der die Welt zusammenbrachte", erinnert sich Journalistin Bettina Lüscher an den legendären CNN-Talkmaster. In "Larry King Live" interviewte er alle, die Rang und Namen hatten. Nun ist er mit 87 Jahren gestorben.

Demonstration in Moskau gegen Russlands Präsidenten Wladimir Putin und für den inhaftierten Oppositionellen Alexej Nawalny. (picture alliance / TASS / Valery Sharifulin)

Online vs. OfflineRusslands Generationenkonflikt

Landesweit demonstriert die Opposition gegen Russlands Präsidenten. Nach 20 Jahren an der Macht seien dessen Anhänger in die Jahre gekommen, sagt der Slawist Ulrich Schmid – und Putin habe sich Optionen für den Rückzug "aufs Altenteil" geschaffen.

Interview vom 22.01.2021
Ken Jebsen am 12.10.2013 in Berlin bei einer Kundgebung. Ein Mann spricht in ein Mikrofon. (imago images/Florian Schuh)

Verschwörungserzähler Ken JebsenYouTube sperrt KenFM

Seit Monaten hat Ken Jebsen Verschwörungserzählungen über Corona auf seinem YouTube-Kanal verbreitet. Nun wurde sein Account wegen Regelverstößen gesperrt. Ein "bigottes" Verhalten der Plattform, findet der Soziologe Patrick Stegemann.

Interview vom 21.01.2021
Ein Junge ist zur Kinderarbeit in einem Baumwollfeld eingesetzt.   (picture-alliance/Zoonar/Yavuz Sariyildiz)

Kampf gegen KinderarbeitDie beste Waffe ist Bildung für alle

Weltweit müssen 150 Millionen Kinder unter meist unwürdigen Bedingungen arbeiten. Der Kampf gegen diese Ausbeutung kommt nur langsam voran. Helfen könnten eine Verpflichtung zum Schulbesuch und Lieferkettengesetze, die Kinderarbeit sanktionieren.

Interview vom 20.01.2021Interview vom 19.01.2021
Durch die Beine einer Katze hindurch sieht man, wie ein Mädchen gelangweilt auf einen Laptop schaut. (Picture Alliance / Robin Utrecht)

PandemiemüdigkeitWarum uns zu Hause die Puste ausgeht

Viele sind frustriert: Das liegt aber nicht nur am Coronavirus, sondern auch an den widersprüchlichen Botschaften zur Lage der Pandemie, meint der Sozialpsychologe Ulrich Wagner. Politik und Wissenschaft sollten stärker an einem Strang ziehen.

Ein Mann geht am frühen Morgen an der rot illuminierten Oper in Hannover vorbei.  (picture alliance/dpa /Julian Stratenschulte)

Härterer Lockdown"Es fehlt an Eigenverantwortung"

Ausgangssperren? Pflicht zu FFP2-Masken? Mehr Homeoffice? Der Epidemiologe Klaus Stöhr begrüßt alles, was Kontakte reduziert. Und er fordert eine Strategie, die für mehr Einsicht in den Sinn der Anti-Corona-Maßnahmen sorgt.

Interview vom 18.01.2021
Passanten mit Schutzmasken beim Einkauf im Zentrum der Stadt Essen, links ein Polizeifahrzeug.  (imago/Rupert Oberhäuser)

Strenger Lockdown Mehr Zwang zugunsten des Gemeinwohls

Deutschland steht vor der Verschärfung der Anti-Corona-Maßnahmen. Sowohl Appelle an die Eigenverantwortung als auch staatliche Regeln setzten eine innere Einsicht der Bürger voraus, sagt der Jurist Hans Michael Heinig. Ohne sie kommen wir nicht weit.

Seite 1/574
Januar 2021
MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Studio 9

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur