Seit 11:05 Uhr Tonart

Mittwoch, 21.11.2018
 
Seit 11:05 Uhr Tonart

Interview

Interview vom 21.11.2018

Krank zur Arbeit?Bei Fieber und Husten zu Hause bleiben!

Wer Fieber hat, sollte auf keinen Fall arbeiten gehen (picture alliance / dpa / imageBROKER / Jochen Tack)

Soll man zur Arbeit gehen, wenn man hustet und die Nase läuft? Es hänge davon ab, wie schwer die Symptome sind, sagt Silke Buda vom Robert Koch-Institut. Zudem gibt sie wertvolle Tipps, wie man es schafft, die Kollegen nicht anzustecken.

Jeder kann nun erfahren, wer der Verstorbene war: Die auf dem Handy sichtbare Internetseite wird über den QR-Code auf dem Grabstein angesteuert (picture alliance / dpa / Bernd Weißbrod)

Digital trauernQR-Codes auf Grabsteinen

Das Leben wird immer digitaler. Und der Tod jetzt auch: Wer will, kann seine Bestattung live im Internet übertragen lassen. Das sei nicht fragwürdig und lasse sich nicht verbieten, meint Alexander Helbach, Sprecher einer "Verbraucherinitiative Bestattungskultur".

Interview vom 20.11.2018
Ein Grabstein auf einem Tierfriedhof in Rostock. (imago / Bildwerk)

Mensch-Tier-BestattungenWenn Bello mit ins Grab soll

Für viele Menschen sind Hund oder Katze die liebsten Wegbegleiter der letzten Lebensjahre. Der Ohlsdorfer Friedhof in Hamburg will deshalb Mensch-Tier-Bestattungen ermöglich. Für den Historiker Norbert Fischer spiegelt das den gesellschaftlichen Wandel wider.

Interview vom 19.11.2018
Die dreijährige Siama Marjan spielt in Nairobi (Kenia) hinter einem Moskitonetz, das sie vor dem Stich von Malaria-Mücken schützen soll (Archivfoto). (picture alliance /dpa /Stephen Morrison)

MalariaEin Impfstoff könnte Millionen Menschen retten

Durch den Stich einer Malariamücke erkranken jährlich immer noch über 200 Millionen Menschen. Ein Impfstoff könnte die Krankheit nahezu ausrotten, sagt der Tropenmediziner Jürgen May – doch dafür bräuchte man deutlich mehr Geld.

Ein binnenvertriebener jemenitischer Junge schaut vor der Hütte seiner Familie in der Hafenstadt al-Hodeida durch aufgehängte Wäsche. (dpa / picture alliance / Hani Al-Ansi)

Jemen"Das ist auch ein Wirtschaftskrieg"

Millionen Menschen im Jemen sind vom Hungertod bedroht: Warum ist es so schwierig, Hilfe für sie zu organisieren? Schuld sind Saudi-Arabiens Militäraktionen, aber auch die Geldpolitik der jemenitischen Zentralbank, sagt der Geograf Günter Meyer.

Interview vom 17.11.2018Interview vom 16.11.2018Interview vom 15.11.2018Interview vom 14.11.2018
Bundeskanzlerin Merkel im Europäischen Parlament (AP)

Angela MerkelDie befreite Kanzlerin

Es wurde gezweifelt, ob Angela Merkel noch Kanzlerin sein kann, wenn sie nicht mehr CDU-Chefin ist. Merkel beantwortet die Zweifel souverän - so gelöst und inspiriert wie derzeit war sie lange nicht mehr, meint der Journalist Stefan Kornelius.

Seite 1/484
November 2018
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2

Studio 9

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur