Seit 10:05 Uhr Lesart

Mittwoch, 20.11.2019
 
Seit 10:05 Uhr Lesart

Studio 9 | Beitrag vom 13.02.2017

Grammy-Verleihung in Los AngelesDavid Bowie posthum in fünf Kategorien geehrt

Martin Risel im Gespräch mit Liane von Billerbeck

Podcast abonnieren
"Blackstar" - das letzte Album von David Bowie, zu sehen ist die CD und ein Foto von dem Künstler mit Sonnenbrille und Zigarette (picture alliance / dpa / Veronika Simkova)
"Blackstar": David Bowie war einer der größten Rockstars aller Zeiten - eine seiner Bedeutung angemessene Anzahl an Grammys bekam er erst jetzt (picture alliance / dpa / Veronika Simkova)

In Los Angeles sind die Grammys vergeben worden, Adele räumte die Preise in den wichtigsten Kategorien ab. Auch David Bowie wurde mit fünf Grammys geehrt - zu Lebzeiten hatte er nur einen einzigen bekommen.

Die 59. Grammy-Verleihung in Los Angeles ist von Adele dominiert worden. Sie gewann für ihr jüngstes Album "25" den bedeutendsten aller Grammys - den für das beste Album des Jahres. "Hello" bekam den Preis für die beste Aufnahme und den besten Song. Insgesamt wurde Adele fünf mal geehrt. Beyoncé - mit neun Nominierungen hoffnungsfroh ins Rennen gegangen - blieb mit zwei Preisen in eher unwichtigen Kategorien auf der Strecke.

Die britische Sängerin Adele singt auf den 59. Grammy Awards am 12. Februar 2017. (VALERIE MACON / AFP)Adele sang bei der Verleihung der 59. Grammys (VALERIE MACON / AFP)

Neben den beiden stand vor allem David Bowie im Mittelpunkt der Veranstaltung - er bekam posthum gleich fünf Auszeichnungen für sein Album "Blackstar", das kurz vor seinem Tod veröffentlicht worden war.

Auch an Prince erinnerte die Musiker-Gemeinde: "Der Wind der Erinnerung blies ziemlich stark durch den Saal", sagt unser Musik-Kritiker Martin Risel. Und politisch wurde es bei der Verleihung bei der derzeitigen Besetzung im Weißen Haus natürlich auch: "An diesem besonderen Punkt der Geschichte werden unsere Stimmen mehr denn je gebraucht", sagte Jennifer Lopez. (ahe)

Ausgewählte Grammy-Gewinner:
- Aufnahme des Jahres: "Hello" von Adele
- Album des Jahres: "25" von Adele
- Beste/r neue/r Künstler/in: Chance The Rapper
- Song des Jahres: "Hello" von Adele und Greg Kurstin (Songwriter-Preis)
- Beste Pop-Solodarbietung: "Hello" von Adele
- Bestes Pop-Gesangsalbum: "25" von Adele
- Bestes Dance/Elektro-Album: "Skin" von Flume
- Beste Metal-Darbietung: "Dystopia" von Megadeth
- Beste Rock-Darbietung: "Blackstar" von David Bowie
- Bester Rock-Song: "Blackstar" von David Bowie
- Bestes Rock-Album: "Tell Me I'm Pretty" von Cage The Elephant
- Bestes Alternative-Album: "Blackstar" von David Bowie
- Bestes Urban-Contemporary-Album: "Lemonade" von Beyoncé
- Bester R&B-Song: "Lake By The Ocean" von Maxwell
- Bestes R&B-Album: "Lala Hathaway Live" von Lalah Hathaway
- Beste Rap-Darbietung: "No Problem" von Chance The Rapper
- Beste Rap/Gesangsdarbietung: "Hotline Bling" von Drake
- Bestes Rap-Album: "Coloring Book" von Chance The Rapper
- Bester Rap-Song: "Hotline Bling" von Drake
- Bestes Country-Album: "A Sailor's Guide to Earth" von Sturgill Simpson
- Bester Country-Song: "Humble and Kind" von Tim McGraw
- Bestes Musical-Album: "The Color Purple" von Jennifer Hudson
- Bestes Musikvideo: "Formation" von Beyoncé

Mehr zum Thema

US-Musikpreis - Adele gewinnt fünf Grammys
(Deutschlandfunk, Informationen am Morgen, 13.02.2017)

Imagekontrolle - Wie Musiker ihren eigenen Tod inszenieren
(Deutschlandradio Kultur, Tonart, 15.01.2016)

David Bowie: "My Death" - Dieser Tod ist nur für mich bestimmt
(Deutschlandradio Kultur, Lesart, 12.01.2016)

Überblick zum Tod des Musikers - Die vielen Gesichter des David Bowie
(Deutschlandradio Kultur, Aktuell, 12.01.2016)

Interview

50 Jahre PuhdysDas Gesicht der DDR-Kultur im Ausland
Aus einem Regal mit zahlreichen Schallplatten wurde die LP "Heiß wie Schnee" von den Puhdys herausgezogen. Auf dem Cover ist das Porträt einer Frau zu sehen. (Peter Endig / dpa)

Deutsche Musik, die ins Ohr geht: Damit eroberten die Puhdys schon zu DDR-Zeiten auch Herzen westdeutscher Fans. Die ostdeutschen Rocker waren eine staatsnahe und überaus erfolgreiche Band, sagt Götz Hintze, Autor des "Rocklexikon der DDR".Mehr

weitere Beiträge

Frühkritik

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur