Seit 00:05 Uhr Klangkunst

Freitag, 03.07.2020
 
Seit 00:05 Uhr Klangkunst

Rang I | Beitrag vom 23.04.2016

Die geniale Stelle"Das Leben ist nichts als ein Wanderschatten"

Von Ulrich Tukur

Podcast abonnieren
Der Schauspieler Ulrich Tukur, aufgenommen 2015 (picture alliance / dpa / Horst Ossinger)
Der Schauspieler Ulrich Tukur (picture alliance / dpa / Horst Ossinger)

Regelmäßig fragen wir in unserem Theatermagazin "Rang 1" nach einer "genialen Stelle" – also einer Szene, die alles sagt. Diesmal rezitiert Schauspieler Ulrich Tukur Shakespeare. Der Schlussmonolog von Macbeth sei das Tiefste an Literatur, was er kenne.

Schauspieler Ulrich Tukur rezitiert den Schlussmonolog von Shakespeares Macbeth - als der er Ende der 1990er-Jahre in München selbst auf der Bühne stand - als seine "geniale Stelle": 

"Jeder will das machen und jeder scheitert daran, das schottische Stück, man solls ja nicht sagen, Macbeth. Der Name bringt ja Unglück und tatsächlich hat er auch mir Unglück gebracht, aber es gibt eine Stelle, das ist der Schlussmonolog, kurz vor dem Tod von Macbeth, das ist so das Tiefste, was ich kenne an Literatur überhaupt. Zumal an dramatischer Literatur, und deswegen ist eben Shakespeare einfach der Allergrößte. Da sagt Macbeth: 'Das Morgen und das Morgen schleicht sich so langsam hin, zur letzten Silbe der bezeugten Zeit. Und alle unsere Gestern leuchteten den Narren nur den Weg zu Staub und Tod. Aus, aus du kurzes Licht, das Leben ist nichts als ein Wanderschatten. Ein armer Spieler, der sich spreizt und quält, sein Stündchen auf der Bühn und wird danach nicht mehr gehört. Ein Märchen ists erzählt von einem Irren, voll Lärm und Wut und es bedeutet nichts.' Das ist groß."

Mehr zum Thema

Die geniale Stelle - Pop aus tiefster Seele
(Deutschlandradio Kultur, Rang I, 16.04.2016)

Die geniale Stelle - Eine weibliche Charmeoffensive
(Deutschlandradio Kultur, Rang I, 09.04.2016)

Die geniale Stelle - Luftballons unterm Hintern
(Deutschlandradio Kultur, Rang I, 02.04.2016)

Die geniale Stelle - Alle Fragen offen
(Deutschlandradio Kultur, Rang I, 26.03.2016)

Der Theaterpodcast

Folge 25Zurück aus dem Netz: Theater unter Corona-Auflagen
Stadion der Weltjugend (Schauspiel Stuttgart / Conny Mirbach)

In einigen Bundesländern dürfen die Theater wieder öffnen – unter strengsten Auflagen. Wie kann das aussehen: Live-Theater unter Corona-Bedingungen? Darüber sprechen wir mit der Theaterkritikerin Cornelia Fiedler und dem Schauspieler Martin Wuttke.Mehr

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Kompressor

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur