Seit 18:05 Uhr Wortwechsel

Freitag, 22.11.2019
 
Seit 18:05 Uhr Wortwechsel

Im Gespräch / Archiv | Beitrag vom 10.03.2018

Deutschlandradio-Intendant Stefan Raue diskutiertDie Zukunft des öffentlich-rechtlichen Rundfunks

Moderation: Klaus Pokatzky

Podcast abonnieren
Intendant Stefan Raue (Deutschlandradio / Bettina Fürst-Fastré)
Der Intendant des Deutschlandradios, Stefan Raue (Deutschlandradio / Bettina Fürst-Fastré)

Der Gegenwind ist zum Teil heftig: In der Schweiz hat nun aber eine große Mehrheit gegen die Abschaffung der Rundfunkgebühren gestimmt. Unser Intendant Stefan Raue stellt sich bei "Im Gespräch" den Fragen der Hörerinnen und Hörer - zur Zukunft der Öffentlich-Rechtlichen.

Dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk weht derzeit ein starker Wind entgegen. Da ist vom "Staatsrundfunk" die Rede und von "Lügenpresse", von "Zwangsgebühren" für einen aufgeblähten und trägen Bürokratieapparat in Zeiten des Internets.

Aber es gibt auch eine Gegenbewegung, wie der Ausgang der "No Billag"-Abstimmung in der Schweiz zeigt. Dort hatten sich 71,6 Prozent der Wähler gegen die Abschaffung der Rundfunkgebühren - und damit für den Erhalt des öffentlich-finanzierten Senders - ausgesprochen.

"Darstellen, was wir eigentlich machen"

"Wir müssen darstellen, was wir eigentlich machen. Wofür wir das Geld, das wir vom Beitragszahler in Deutschland bekommen, nutzen", sagt Deutschlandradio-Intendant Stefan Raue. "Wichtig ist, dass die Menschen der Meinung sind, dass wir das Geld wert sind, was sie uns jeden Monat geben."

Deshalb stellt sich Stefan Raue bei "Im Gespräch" den Fragen der Hörerinnen und Hörer.

Er ist von 9 Uhr 05 bis 11 Uhr zu Gast bei Klaus Pokatzky. Beteiligungsmöglichkeiten gibt es per Telefon: 0800 2254 2254, per E-Mail: gespraech@deutschlandfunkkultur.de - sowie auf Facebook und Twitter. 

Im Anschluss an die Live-Sendung beantwortet Stefan Raue Fragen bei Facebook:

Wie auf Facebook auf das Gesprächsangebot reagiert wurde: 

Im Gespräch

ARD-Korrespondentin Lena BodeweinVon Myanmar bis Kiribati
ARD-Korrespondentin Lena Bodewein (privat)

Sie führt das Leben, von dem viele Journalisten träumen: Lena Bodewein ist ARD-Korrespondentin in Singapur und reist von Birma bis nach Kiribati. Sie teilt sich den Job mit ihrem Mann − dabei ist das Paar so erfolgreich, dass es andere inspiriert.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur