Der Tag mit Martin Bialecki

    Buchmesse: Rechte Verlage canceln?

    30:57 Minuten
    Martin Bialecki im Porträt
    Martin Bialecki ist Chefredakteur der Zeitschrift Internationale Politik. © Kay Nietfeld / dpa
    Moderation: Jana Münkel · 20.10.2021
    Audio herunterladen
    Rechte Verlage sorgen für Debatten auf der Frankfurter Buchmesse. Ex-Bundeswehrsoldaten geraten unter Terrorverdacht. Um Nord Stream 2 wird weiter gestritten. Über Belarus kommen immer mehr Migranten. Putin lädt zu Afghanistan-Konferenz.
    Kaum hat die Frankfurter Buchmesse begonnen, gibt es eine Kontroverse um neurechte Verlage. Die Autorin Jasmina Kuhnke hatte ihren Auftritt wegen der Präsenz des Jungeuropa-Verlags abgesagt, weil sie sich nicht sicher fühlen könne. Der Verlag wird der Neuen Rechten zugerechnet. Die Veranstalter verweisen auf die Meinungs- und Publikationsfreiheit. Auch in unserer Sendung Fazit hat sich Messedirektor Juergen Boos entsprechend geäußert (AUDIO) . Über dieses Thema diskutieren wir mit unserem Studiogast Martin Bialecki.
    Weitere Themen:
    • Bundeswehrsoldaten wollten Söldner-Truppe aufbauen: Rechter "Einzelfall"?
    • Geopolitik in der Küche: Hohe Strompreise und kein Gas in Nord Stream 2?
    • Flüchtlinge an deutsch-polnischer Grenze: Wie reagiert die Bundesregierung?
    • Afghanistan-Konferenz in Moskau: Putins große Show?

    Martin Bialecki ist Chefredakteur der Zeitschrift Internationale Politik (IP) und des Online-Magazins Berlin Policy Journal (BPJ). Bis zum Sommer 2018 war Bialecki in Washington DC als Büroleiter und Korrespondent der Deutschen Presse-Agentur tätig.

    Mehr zum Thema