Der Tag mit Andreas Rosenfelder

    Kehrt die Freiheit im Alltag zurück?

    32:43 Minuten
    Porträt von Andreas Rosenfelder, dem Kulturchef der Welt-Gruppe.
    Freut sich auch "Welt"-Kulturchef Andreas Rosenfelder darauf, bald wieder ins Theater gehen zu können? © Claudius Pflug
    Moderation: Korbinian Frenzel · 26.05.2021
    Audio herunterladen
    Derzeit schauen alle auf die Inzidenzwerte - denn sie verheißen die Rückkehr der alten Freiheiten. Oder etwa nicht? Außerdem sprechen wir über Coronaimpfungen für Kinder, über die Architekturbiennale in Venedig, über Trash-TV und über Robert Habeck.
    Mit Andreas Rosenfelder, Kulturchef der "Welt"-Gruppe, sprechen wir über die sinkenden Inzidenzwerte: Wie wirkt sich das auf unsere Grundrechte aus, die durch die Pandemiebekämpfung teils noch deutlich eingeschränkt sind? Bekommen wir unserere Freiheit zurück? Und: Wie sinvoll oder unsinnig ist in diesem Zusammenhang eine großflächige Coronaimpfung auch für Kinder?
    Weitere Themen der Sendung:
    • Bauen mit Verantwortung: Wie kann die Architektur-Biennale in Venedig dazu anregen und beitragen?

    • Grenzüberschreitungen im Trash-TV am Beispiel "Plötzlich arm, plötzlich reicht" (Sat.1): Brauchen wir eine politische Debatte darüber?

    • Ukraine-Debatte um Waffenlieferungen zur Abwehr feindlicher Angriffe: Teil des Phänomens Robert Habeck?

    Andreas Rosenfelder ist Ressortleiter des Feuilletons von "Welt" und "Welt am Sonntag". Von 2010 bis 2013 war er stellvertretender Ressortleiter. Davor hat er acht Jahre lang für das Feuilleton der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" und der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" geschrieben und war Kulturredakteur bei "Vanity Fair" in Berlin. 2008 erschien sein Buch "Digitale Paradiese".

    Mehr zum Thema