Chris Eckman & Friends

    Abschied von Amerika

    Chris Eckman steht mit Sonnenbrille und Gitarre auf der Bühne. Im Hintergrund ist ein Schlagzeug zu sehen.
    Chris Eckman © imago/Pixsell
    Moderation: Carsten Beyer · 02.08.2021
    Seit Mitte der 80er Jahre prägt Chris Eckman mit seinen Songs die Folkrock-Szene in den USA und in Europa. Zunächst als Sänger und Gitarrist der Walkabouts, später als Solist und mit Bands wie dirtmusic, Distance, Light & Sky und The Strange.
    In einem Funkhauskonzert in seiner Wahlheimat Slowenien blickt Eckman zurück auf seine fast 40-jährige Karriere – mit alten und neuen Songs.
    Chris Eckman ist ein umtriebiger Mensch: Als Musiker, als vielgefragter Produzent und als künstlerischer Leiter des Weltmusik- Labels glitterbeat ist er die meiste Zeit des Jahres unterwegs. Doch dann kam Corona und Eckman saß – so wie viele andere Musiker auch - auf einmal fest in seiner Wahlheimat Slowenien.

    Ein Angebot, das man nicht ausschlagen kann

    Da kam das Angebot von Radio Slovenja gerade recht: Für ein Porträt- Konzert durfte sich Eckman bis zu 10 Musiker seiner Wahl aussuchen – und mit ihnen gemeinsam ein Programm einstudieren, mit dem er auf wichtige Stationen seiner Karriere zurückblickt.

    Eine musikalische Reise durch vier Jahrzehnte

    Das Programm dieses Konzertabends reicht von frühen Walkabouts – Klassikern über ungewöhnliche Cover- Versionen bis hin zu ganz neuen Songs von Chris Eckman jüngstem Solo – Album "Where The Spirit Rests". Eine interessante musikalische Reise, die vor allem eines dokumentiert: Wie weit sich Eckman mittlerweile von seiner Heimat USA entfernt hat.
    Chris Eckman, Gesang, Gitarre
    Alastair McNeill, Gitarre
    Jana Beltran, Gesang
    Bostjan Nara, Percussion
    Ana Kravanja, Violine, Viola
    Samo Kutin, Ukulele, Kalimba, Tamburica
    Iztok Koren, Banjo, Bass Drum, Balafon
    Studio 26, Radio Slovenija, Ljubljana
    Aufzeichnung vom 15.03.2021
    Mehr zum Thema