Seit 15:30 Uhr Tonart

Mittwoch, 21.11.2018
 
Seit 15:30 Uhr Tonart

Breitband | Beitrag vom 20.10.2018

Breitband SendungsüberblickWir Sklaven der Digitalisierung

Moderation: Vera Linß und Marcus Richter

Beitrag hören Podcast abonnieren
Eine Reihe von Server Racks mit Binärzahlen | Verwendung weltweit (Picture Alliance)
Daten, der Rohstoff des 21. Jahrhunderts (Picture Alliance)

Befreit uns die Digitalisierung oder werden wir durch sie erneut zum Sklaven? Für die US-Wirtschaftswissenschaftlerin Shoshana Zuboff ist klar: für Google & Co. gelten wir Menschen nur noch als Rohstofflieferanten. Können wir uns wehren und wenn ja, wie?

Überwachungskapitalismus - und kein Ausweg?  

Shoshana Zuboff hat in ihrem Buch "Das Zeitalter des Überwachungskapitalismus" auf über 700 Seiten analysiert, warum die großen US-Techkonzerne ein kapitalistisches Mutantensystem erschaffen haben, das ohne das Akkumulieren und Analysieren unserer Daten und unseres Verhaltens überhaupt nicht mehr auskommt. Sie beschreibt, wie wir durchleuchtet, gesteuert und auf diesem Wege auch ausgebeutet werden. Mit Breitband spricht die Wirtschaftswissenschaftlerin über die Macht von Vorhersagen, über Parallelstrukturen, die Demokratien alt aussehen lassen, und das Übel smarter Städte.

Das Leben länger, die Intelligenz künstlicher: Bericht von der "Transvision"-Konferenz in Madrid

Seit 20 Jahren findet diese Konferenz für Verlängerung des Lebens, Künstliche Intelligenz und Human Enhancement statt. Dennis Kastrup ist vor Ort und berichtet uns, wie die Konferenz einst entstand, mit welchen Erwartungen und Hoffnungen sie startete - und was davon sich bislang erfüllt hat. Außerdem müssen wir natürlich besprechen, welche Zukunftsprognosen Transhumanisten heute umtreiben, was auf der Konferenz in diesem Jahr diskutiert wird. Und natürlich die ewige Frage klären: sind das alles Träumer oder Realisten?

Medien und Meinungen

Twitter veröffentlicht Millionen Tweets, die in Verbindung zu Wahlbeeinflussungsversuchen stehen sollen 

EuGH-Urteil: Familienzugang schützt nicht vor Haftung bei Urheberrechtsverletzungen

Boston Dynamics: Beeindruckende Roboter Videos entstehen nicht beim ersten Versuch

Popkulturkritiken als politisches Instrument

Ein wissenschaftliches Paper widmet sich dem Phänomen, dass derzeit verstärkt Popkulturkritiken in Sozialen Medien strategisch politisiert und verbreitet werden. Bei Tweets zum Star Wars-Film "The Last Jedi" sind Einmischungen aus Russland ausnahmsweise mal nicht das auffälligste Phänomen. Breitband hat mit Studien-Autor Morten Bay gesprochen, wer stattdessen dahinter steckt.

Netzmusik-Playlist

Perry Allen - heavy how you know the world (CC BY)

Kelly Latimore - Cold Sun (Relaxed Version) (CC BY)

Kim Jong 4 - Hey Baby (CC BY SA)

Spaze Windu & Herr König - Sekundenschlaf (CC BY ND)

Clam - Holiday (CC BY)

Trevor Whatevr - "dubber ruck" (widget edit) (CC BY SA)

Team

Moderation: Vera Linß und Marcus Richter

Redaktion: Meike Laaff und Jana Wuttke

Medien & Meinungen: Tim Wiese

Netzmusik: Roland Graffé

Webredaktion: Jürgen Cyranek

Mehr zum Thema

Bezahlen für Suchmaschinen?
(Deutschlandfunk Kultur, Breitband, 21.04.2018)

Die Zukunft des Datenbarons
(Deutschlandfunk Kultur, Breitband, 08.09.2018)

Wie die Sozialen Medien sich an uns binden
(Deutschlandfunk Kultur, Breitband, 18.08.2018)

Breitband

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur