Seit 01:05 Uhr Tonart

Dienstag, 17.07.2018
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Breitband | Beitrag vom 12.05.2018

Breitband SendungsüberblickKlub der wütenden Internet-Begründer

Moderation: Teresa Sickert und Marcus Richter

Beitrag hören Podcast abonnieren
Rote Leuchtzeichen vor schwarzem Hintergrund (Matthew Brodeur auf Unsplash )
Der Wut einen Ausdruck verleihen: Der Computerpionier Dave Winer will diskutieren, welcher "Mist" im Internet passiert ist. (Matthew Brodeur auf Unsplash )

Beschwerde eines Computerpioniers: Dave Winer schlägt einen „Klub der wütenden Internet-Begründer“ vor. Was steckt dahinter? Außerdem: Was ändert sich mit der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung und wie viel Spielvergnügen bereitet Nintendos "Labo"?

Die Wut eines Internetpioniers

Mehr Demokratie, Beteiligung und kulturelle Vielfalt: Das war für viele die Grundidee des Internets. Der amerikanische Softwareentwickler und Autor Dave Winer nennt es schlicht "Magie" – die aus seiner Sicht aber unter der "Crapware", der unnützen Software der Techgiganten begraben wurde.

Winer zählt zu den einflussreichsten Web-Stimmen des Silicon Valley. Auf seinem Blog scripting.com schlägt er vor, einen "Klub der wütenden Internet-Begründer" zu erröffnen. Was genau läuft falsch und welche Visionen hat Winer für die Zukunft des Internets?

Europäische Datenschutz-Grundverordnung: Was ändert sich?

Am 25. Mai ist es so weit: Die Europäische Datenschutz-Grundverordnung tritt in Kraft und damit die seit Jahrzehnten größte Änderung im Umgang mit unseren Daten.

Die EU-Verordnung hat zwei Ziele, die in Artikel 1 formuliert sind: Sie will die persönlichen Daten natürlicher Personen schützen, aber auch den freien Verkehr dieser Daten regeln. Philip Banse erklärt, was sich für die Nutzer ändert.

Ausprobiert: Nintendos "Labo"

Nintendos Spielsystem "Labo" soll Videospielen und Basteln zusammenbringen. Aus ausgestanzten Pappbögen werden Autos, Angeln, Klaviere und anderes gebaut, in die man die Switch-Controller oder den Bildschirm der Konsole stecken kann. Das Ergebnis: ein digital-analoges Spielerlebnis.

Wie viel Spaß das Basteln und Spielen macht, wie hoch die Langzeitmotivation ist und ob daraus eine ganze "Papp-Gamekultur" entstehen kann, probieren Teresa Sickert und Marcus Richter im Breitband-Spielezimmer aus.

Medien und Meinungen

* Proteste der Bundeswehr bei der Re:publica  – mit einer Einschätzung von Miriam Vollmer
* Ärztekammer lässt Online-Behandlung zu
* Google setzt auf KI

Die Netzmusik-Playlist

Fog Lake – Side Effects (CC BY)
Birocratic – Extra Fresh (CC BY-NC)
Andy Burns – Pemberton
Cullah – Moonlove Funk (CC BY-SA)
King Shi – The Breath Of A Crow (feat. Vladimir Melnikov) (CC BY-NC-ND)
Michael Lovisa – We’re faulty Fireworks (CC BY-NC-SA)

Das Team

Moderation: Teresa Sickert und Marcus Richter
Redaktion: Vera Linß und Jana Wuttke
Netzmusik: Christian Conradi
Webredaktion: Nora Gohlke

Breitband

Die gläsernen NutzerFrohgemut überwacht
Vier Menschen stehen nebeneinander und jeder verwendet das eigene Smartphone. (rawpixel auf Unsplash.com)

Internetkonzerne spionieren ihre Kunden aus, Nutzer stalken einander mit Hilfe von Social Media. Von Statusmeldung bis Gelesen-Vermerk – viele Kleinigkeiten geben ziemlich vielen Maschinen und ziemlich vielen Menschen Einblick in unser Leben.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur