Breitband Sendungsüberblick

    Die Methoden der Rechtspopulisten

    34:29 Minuten
    Illustration: Eine Megafon ragt aus einem Computerbildschirm mit einer braunen Sprechblase.
    Ganz schön laut: Jeder zehnte Deutsche kennt alternative rechtspopulistische Medienangebote. © imago / agefotostock / artursz
    Moderation: Teresa Sickert und Marcus Richter · 16.10.2021
    Audio herunterladen
    Rechtspopulistische Blogs in Deutschland und den USA positionieren sich gegen die klassischen Medien. Doch eine Studie zeigt: Oft greifen sie auf diese zurück. Außerdem: Kein Vergessen im Netz – der Fall Sarah-Lee Heinrich. Sowie der Podcast "WE/R".
    Die Gefahr, die von rechtspopulistischen Medien ausgeht, wird immer wieder debattiert – zum Beispiel, wenn es um den Sturm auf das Kapitol in den USA oder ihren Einfluss auf die Querdenken-Bewegung hier in Deutschland geht. Doch wie genau funktionieren sie? Wie und warum nutzen sie gängige Praktiken der traditionellen Qualitätsmedien? Und wo brechen sie journalistische Standards und Regeln?
    Das haben sich die Wissenschaftlerinnen Eva Mayerhöffer und Annett Heft in ihrer Studie "Zwischen den Logiken: Wen alternative rechte Online-Medien zitieren" angesehen. Mit Annett Heft sprechen wir über Strategien und Widersprüche der selbsternannten "alternativen" Medien und darüber, wie der gesellschaftliche Umgang mit Desinformation aussehen kann.

    Alle Themen der Sendung:

    Das Team

    Moderation: Teresa Sickert und Marcus Richter
    Redaktion: Nora Gohlke und Jochen Dreier
    Beiträge: Pia Behme und Carina Schroeder
    Gespräch: Berit Glanz
    Webredaktion: Hagen Terschüren
    (hte)
    Mehr zum Thema