Seit 00:05 Uhr Lange Nacht
Samstag, 23.10.2021
 
Seit 00:05 Uhr Lange Nacht

Kompressor | Beitrag vom 05.07.2016

70 Jahre Bikini Das Kleidungsstück der Selbstermächtigung

Dagmar Venohr im Gespräch mit Max Oppel

Eine Frau im Bikini liegt am Strand an der Ostsee und liest ein Buch. (picture alliance / dpa / Wolfram Steinberg)
Eine Frau im Bikini liegt am Strand an der Ostsee (picture alliance / dpa / Wolfram Steinberg)

Für die im Strandbadeort Travemünde geborene Modewissenschaftlerin Dagmar Venohr steht der Bikini für Feminismus und Selbstermächtigung. Das zeige auch der aktuelle Twitter-Hashtag "Fatkini", mit dem Frauen gegen das vermeintliche Körperideal protestieren.

Zwickelerlaß, Wasserpredigt, Burkini, Bikini-Bridge, Fatkini, Budgie-Smuggler - der Bikini feiert heute seinen 70. Geburtstag. Er kann aber auf eine noch viel längere Vorgeschichte blicken und auch die ist bereits gesäumt von so manch erheiternder Auseinandersetzung um seine Züchtigkeit. Auch heute noch ist er wie kaum ein anderes Kleidungsstück Symbol für beides: Emanzipation und Sexismus.

Das kleinste Stück Bekleidung  

"Ich finde, das ist ein ganz tolles Geburtstagsgeschenk", sagte die Modewissenschaftlerin Dagmar Venohr im Deutschlandradio Kultur. "Erstmal, dass ich am gleichen Tag Geburtstag habe, ist natürlich wunderbar. Mich begleitet dadurch der Bikini schon ewig." Es handele sich um das kleinste Stück Bekleidung, in dem sich Feminismus und Selbstermächtigungsstrategien von Frauen festmachen ließen.

Mut zum eigenen Körper

Venohr lobte die Fatkini-Kampagne, bei der es um Bodyshaming gehe. Um dem "neoliberalen Wahn" gerecht zu werden, müsse man heute schlank und fit sein. Aber es gebe jetzt den Hashtag Fatkini . "Dort versammeln sich Frauen, die eben nicht diesem Ideal entsprechen und zeigen sich ganz offensiv in den Netzwerken im Bikini", sagte die Mode-Fachfrau. Das zeige, dass es immer noch um Selbstermächtigung gehe, aber um ein anderes Selbst- und Körperbild.  

Mehr zum Thema

Zum Wohl der Menschheit? - Erster Atombombentest auf dem Bikini-Atoll
(Deutschlandradio Kultur, Kalenderblatt, 30.06.2016)

Körperkult - Summer Workout: Nackte Tatsachen
(Deutschlandradio Kultur, Kompressor, 20.07.2015)

100 Jahre Büstenhalter - "Viele tragen zu kleine BHs"
(Deutschlandradio Kultur, Interview, 12.02.2014)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Fazit

Munch-Museum in OsloEin neues Haus für Edvard Munch
Das Opernhaus von Oslo und rechts das neue Munch-Museum (picture alliance / dpa  / Steffen Trump)

Oslo hat Edvard Munch ein neues Museum am Hafen gebaut. Dort werden seine Werke zusammen mit denen anderer Künstler gezeigt. Das markante Gebäude mit dem Knick sei auch eine ökologische Sensation, sagt Architekturkritiker Nikolaus Bernau.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur