Seit 05:05 Uhr Studio 9

Mittwoch, 01.04.2020
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Zeitfragen / Archiv | Beitrag vom 06.03.2019

150 Jahre Periodensystem: LithiumGrundlage für Kernwaffen und psychoaktives Medikament

Von Frank Kaspar und Jennifer Rieger

Beitrag hören Podcast abonnieren
Das Modell eines Moleküls (Imago)
Lithium steht im Periodensystem an dritter Stelle. (Imago)

Tennessee, 1943: Das Oakridge National Lab wird gegründet. Im Rahmen des Manhattan Project soll dort spaltbares Uran gewonnen werden, um einer deutschen Atombombe zuvorzukommen.

Ein wichtiges Rohmaterial dafür ist Lithium-6, ein relativ seltenes Isotop des Alkalimetalls. Heute gibt es friedlichere Anwendungen für Lithium: In Form von Handy-Akkus trägt fast jeder das Element in der Tasche herum. Und das Element wirkt auch dann auf die Psyche, wenn kein zur Neige gehender Akku das Wohlbefinden gefährdet.

Helium: Periode 2, Gruppe 1, Ordnungszahl 3. Entdeckt 1817.

150 Jahre Periodensystem der chemischen Elemente

Regie: Beatrix Ackers, Ton: Michael Kube

Mehr zum Thema

Die neue Unordnung der Elemente - PErIODyScHe FRaGeN
(Deutschlandfunk Kultur, Zeitfragen, 07.03.2019)

150 Jahre Periodensystem - Die Entdecker eines prophetischen Chemie-Baukastens
(Deutschlandfunk Kultur, Zeitfragen, 06.03.2019)

150 Jahre Periodensystem - 92 Elemente – literarisch verarbeitet
(Deutschlandfunk Kultur, Interview, 06.03.2019)

Zeitfragen

CoronakriseWie Niedersachsen seinen Unternehmen helfen will
Bauarbeiter arbeiten bei Sonnenaufgang auf einem Gebäudegerüst in Hannover. (picture alliance / dpa / Julian Stratenschulte)

4,5 Milliarden Euro hat allein Niedersachsen an Nothilfe versprochen - für Unternehmen, die durch die Coronakrise in Schieflage geraten sind. Alle Probleme wird das nicht lösen. Denn was nützt ein Kredit, wenn man ihn mangels Einnahmen nicht bedienen kann?Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur