Seit 10:05 Uhr Lesart
 

Freitag, 19.01.2018
Tagesprogramm Freitag, 19. Januar 2018
 
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Klangkunst

Songs of War and Love
Von Cathy Milliken
Komposition, Realisation, Klavier, Sampler, Synthesizer: Cathy Milliken
Stimme und Gesang: Cathy Milliken, Angie Milliken
Gitarre und Bass: Christopher Brand
Trompete: Valentine Garvie
Schlagzeug: Rainer Römer
Produktion: HR 2005
Länge: 46’52

Wie spiegeln sich Krieg und Liebe in der Musik und im Lied der Gegenwart? Danach fragt das Hörstück „Songs of War and Love“ von Cathy Milliken.

Claudio Monteverdis ›Madrigali guerrieri et amorosi‹ ist eine Sammlung unterschiedlicher Spielarten weltlicher Vokalmusik, in denen der Dreißigjährige Krieg widerhallt. ›Songs of War and Love‹ versucht in einem Crossover der musikalischen und textlichen Stile für Liebes- und Kriegserfahrung aus heutiger Perspektive einen Ausdruck zu finden. Dabei ist ein Hörstück entstanden, das die Unmittelbarkeit eines konzertanten Liederzyklus mit der Montagekonstruktion eines ausgeklügelten Studiomixes verbindet.

Cathy Milliken, geboren in Australien, ist Komponistin, Oboisten und Gründungsmitglied des ›Ensemble Modern‹. Sie komponiert für Theater und Oper. Seit 1990 Klang- und Radiokompositionen. Milliken lebt und arbeitet in Berlin.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Weltmusik
Das 24. TFF Rudolstadt steht vor der Tür
Moderation: Carsten Beyer

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen

05:30 Nachrichten

05:50 Kalenderblatt

Vor 25 Jahren: Die Grenze zwischen Ungarn und Österreich wird symbolisch geöffnet

06:00 Nachrichten

06:23 Wort zum Tage

Pfarrer Eberhard Hadem
Evangelische Kirche

06:30 Nachrichten

06:40 Aus den Feuilletons

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

07:30 Nachrichten

07:40 Alltag anders

07:50 Interview

08:00 Nachrichten

08:20 Frühkritik

08:30 Nachrichten

08:50 N/A

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Im Gespräch

10:00 Uhr

Nachrichten

10:07 Uhr

Lesartaufnehmen

Das Literaturmagazin

11:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

11:07 Uhr

Tonartaufnehmen

Das Musikmagazin am Vormittag

11:30 Musiktipps 

11:35 Klassik 

12:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

12:07 Uhr

Studio 9aufnehmen

Kultur und Politik am Mittag

13:00 Nachrichten 

13:30 Uhr

Länderreportaufnehmen

14:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:07 Uhr

Kompressoraufnehmen

Das Kulturmagazin

14:30 Kulturnachrichten 

15:00 Uhr

Kakaduaufnehmen

15:00 Nachrichten für Kinder 

15:05 Entdeckertag 

Tulpen, Gemüsebeet oder stattliche Springbrunnen
Ein Blick über den Gartenzaun früher und heute
Von Corinna Thaon
Moderation: Tim Wiese

Rasen mähen, Unkraut rupfen, Umgraben. Wer einen Garten hat, weiß wie anstrengend das sein kann. Trotz der Arbeit war das eigene Grün aber schon immer ein beliebter Fleck Erde. Bereits die alten Römer hatten Kräuter- und Ziergärten direkt an ihren Häusern. Der Sonnenkönig Ludwig XIV demonstrierte mit dem prunkvollen Park von Versailles seine Macht. Später bevorzugte man Bäume und Wiesen in englischen Gärten, die wie eine natürliche Landschaft angelegt wurden. Gartenkünstler gibt es aber auch unter den Kleingärtnern, die mit Liegestuhl, Blumen und Gemüsebeet dem Großstadtgrau entfliehen.

Corinna Thaon studierte Musikwissenschaft mit den Nebenfächern Theater und Psychologie. Sie lebt mit ihrer Familie in Berlin und arbeitet als freischaffende Hörfunkautorin.

15:30 Uhr

Tonartaufnehmen

Das Musikmagazin am Nachmittag

16:00 Nachrichten 

17:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:07 Uhr

Studio 9aufnehmen

Kultur und Politik am Abend

17:20 Kommentar 

17:30 Kulturnachrichten 

17:50 Chor der Woche 

18:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

18:07 Uhr

Wortwechselaufnehmen

19:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

19:07 Uhr

Aus der jüdischen Welt mit "Shabbat"aufnehmen

19:30 Uhr

Zeitfragen. Literaturaufnehmen

Utopie und Depression
Jonathan Lethems Chronik der US-amerikanischen Linken
Von Michael Hillebrecht

Von den 1930er-Jahren bis zur Occupy-Bewegung heute: Im Roman des US-Autors überlagern sich politische und private Generationenkonflikte.

Jonathan Lethem überrascht in seinem neuen Roman mit einer Familienchronik, die auch eine Geschichte der US-amerikanischen Linken von 1930 bis heute darstellt. In „Der Garten der Dissidenten“ spannt der 50-jährige Lethem den Bogen von der kommunistischen Partei der 30er- bis 50er-Jahre über die Neue Linke der 60er- und 70er-Jahre bis hin zur Occupy-Bewegung der Jahre 2011 und 2012. Für die Figuren seines Romans ließ sich Lethem auch von der Geschichte seiner eigenen Familie anregen. Er geht dabei zurück bis zur Generation seiner Urgroßmutter, einer jüdischen Immigrantin aus Europa.

20:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

20:03 Uhr

Konzertaufnehmen

Philharmonie Berlin
Aufzeichnung vom 20.06.2014

Benjamin Britten
„Four Sea Interludes“ aus „Peter Grimes“ für Orchester op. 33a

Dmitrij Schostakowitsch
Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 a-Moll op. 99

Johannes Brahms
Klavierquartett Nr. 1g-Moll op. 25
für Orchester gesetzt von Arnold Schönberg

Lisa Batiashvili, Violine
Deutsches Symphonie-Orchester Berlin
Leitung: Tugan Sokhiev

22:00 Uhr

Einstandaufnehmen

„Meine Königin: die Violine“
Der Geiger Iskandar Widjaja
Von Carola Malter

22:30 Uhr

Studio 9 kompaktaufnehmen

Themen des Tages

23:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

23:05 Uhr

Fazitaufnehmen

Kultur vom Tage

23:30 Kulturnachrichten 

Januar 2019
MO DI MI DO FR SA SO
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Unsere Empfehlung heute

EntdeckertagWer hat die bloß aufgestellt? Das Geheimniss der Hinkelsteine.
Menhire in Carnac in derBretagne (Stock.XCHNG / Marco Michelini)

Überall auf der Welt gibt es sie: große, schwere, von Menschenhand aufgerichtete Steine, Hinkelsteine. Manchmal stehen sie im Kreis, manchmal in Reihen, manchmal aufeinandergetürmt. Wer hat sie bloß aufgestellt und warum?Wir gehen auf Spurensuche in die Bretagne und bitten den französischen Archäologen Cyrille Chaigneau um einen Tipp. Er forscht in dem kleinen bretonischen Ort Carnac, in dessen Nähe sich über 3000 Hinkelsteine aneinander reihen. Mehr

weitere Beiträge

Radiorecorder

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Breitband

(Bild: Deutschlandradio)
Im Internet vervielfältigen sich neue Inhalte, Formen und Vertriebswege. Darüber hinaus beschleunigt die Digitalisierung die Konvergenz der traditionellen Kanäle Zeitung, Hörfunk und Fernsehen. Breitband ist ein wöchentliches, aktuelles Magazin, das diese vielschichtigen Prozesse aufzeigt, analysiert und einordnet.

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur