Seit 20:03 Uhr Konzert
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 20:03 Uhr Konzert
 
 

Fazit

Sendung am 30.04.2017 um 23:08 Uhr

Markus Lüpertz-AusstellungEin Künstler hat Federn gelassen

(picture alliance/dpa/Uli Deck)

„Kunst, die im Wege steht“, so heißt die Ausstellung von Markus Lüpertz im ZKM Karlsruhe. Lüpertz gibt den Malerfürsten wie eh und je - unser Autor fühlte sich vom Auftritt des angriffslustigen Malers ausgezeichnet unterhalten. Seine Kunst dagegen wirkt harm- und hilflos.

Sendung vom 29.04.2017
(Stathis Mamalakis / documenta)

DocumentaDas Parlament der Körper debattiert

Von drögem Parlamentarismus keine Spur: In Athen diskutiert die documenta im "Parlament der Körper" über den erstarkenden Nationalismus in Europa. Die Performancekünstlerin Georgia Sagri zeigt dabei als "Schmerzmaschine" vollen Einsatz.

Sendung vom 28.04.2017
Anne Zohra Berrached, Maren Ade und Regisseurin Nicolette Krebitz beim 67. Deutschen Filmpreis. (dpa / Pedersen)

Deutscher Filmpreis 2017"Mutige, ungewöhnliche Filme"

Drei Regisseurinnen haben die Lolas für den besten Spielfilm geholt: Maren Ade erhielt mit "Toni Erdmann" die Lola in Gold, Anne Zohra ("24 Wochen") Silber, Nicolette Krebitz ("Wild") Bronze. Alles "mutige" Filme mit ungewöhnlichen Autorenvisionen, meint unsere Filmexpertin Anke Leweke.

Sendung vom 27.04.2017Sendung vom 26.04.2017Sendung vom 25.04.2017
Der Louvre in Paris mit der von dem Architekten I.M.Pei konzipierten Glaspyramide. (Undatierte Aufnahme). Foto: Didier Saulnier/Maxppp (dpa / picture alliance / Maxppp Didier Saulnier)

100. Geburtstag von I.M.Pei Der große Architekt der Kontraste

In vielen Bauten des chinesisch-amerikanischen Architekten I.M. Pei - wie etwa der Eingangspyramide des Pariser Louvre - stecke etwas "Verzaubertes", sagt Architekturkritiker Nikolaus Bernau. Pei stehe für eine im 20. Jahrhundert seltene Kunst. Nun wird er 100 Jahre alt.

Sendung vom 24.04.2017Sendung vom 23.04.2017
Unterstützer des französischen Präsidentschaftskandidaten Emmanuel Macron bejubeln in Paris mit französischen Flaggen die ersten Hochrechnungen.   (dpa Bildfunk / AP / Thibault Camus )

Frankreich hat gewähltZwei Kandidaten, ein Schock

Emmanuel Macron und Marine Le Pen haben es bei der Präsidentschaftswahl in Frankreich in den zweiten Wahlgang geschafft. Der Erfolg Le Pens heißt für den Geografen und Sozialwissenschaftler Boris Grésillon: Frankreich geht es schlecht.

Sendung vom 22.04.2017Sendung vom 21.04.2017Sendung vom 20.04.2017
Der österreichische Schriftsteller Josef Haslinger (dpa / picture-alliance / Jens Wolf)

Josef HaslingerWarum der PEN-Präsident nicht weitermacht

Der Präsident des PEN-Zentrums Deutschland, Josef Haslinger, will nicht mehr antreten. Der österreichische Schriftsteller sagte, angesichts der Verfolgung von Autoren in Ungarn oder in der Türkei sei der Aufwand für deren Unterstützung sehr groß geworden.

Sendung vom 19.04.2017
(picture alliance / dpa / Luka Kase)

Laibach-Konzert in KölnEindeutig doppeldeutig

Laibach sind in Köln aufgetreten - und zwar im Rahmen einer Veranstaltung über die extreme Rechte in Europa. Unser Kritiker Christian Werthschulte war dabei und meint: Das hat gepasst.

Sendung vom 18.04.2017
Exil Ensemble des Maxim-Gorki-Theaters in Berlin  (picture alliance/dpa/Foto: Rainer Jensen)

Projektbüro für DiversitätMehr Vielfalt in der Berliner Kultur

Das Maxim-Gorki-Theater in Berlin macht es seit wenigen Jahren mit vor: Das Ensemble ist international besetzt, das Programm erreicht ein breites Publikum. Und so soll es weiter gehen. Kultursenator Klaus Lederer hat jetzt das bundesweit erste Projektbüro für "Diversity. Arts. Culture" vorgestellt.

Sendung vom 17.04.2017
Seite 1/541
April 2017
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Nächste Sendung

30.04.2017, 23:05 Uhr Fazit
Kultur vom Tage
Moderation: Britta Bürger

Neue ukrainische Dramentexte: Auftakt in Heidelberg
Von Michael Laages

Wichtigstes Jazzevent: Ein Abschlussbericht von der Jazzahead Bremen
Von Matthias Wegner

Dreimal Krenek: Operntrio in Frankfurt - u.a. "Der Diktator Schwergewicht"
Gespräch mit Natascha Pflaumbaum

Kulturpresseschau

Aus den FeuilletonsIvanka Trumps perfekte Balance
US-Präsident Donald J. Trump zusammen mit seiner Tochter Ivanka. (picture alliance / Shawn Thew / epa / dpa)

Die Tochter des US-Präsidenten lebe "traditionelle Weiblichkeit", analysiert die "FAS" − zugleich demonstriere sie Selbst- und Machtbewusstsein. Auch Donald Trump himself wird beleuchtet, und zwar in der "NZZ" als ökologisch total ignorante "Avantgarde des Wandels".Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur