Seit 00:05 Uhr Lange Nacht
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 00:05 Uhr Lange Nacht
 
 

Die Reportage

Sendung vom 17.09.2017Sendung vom 10.09.2017
Nationaler Besinnungstag: Gläubige empfangen den Heiligen Geist.  (Deutschlandradio / Stefan Kobe)

Exorzismus in PolenAuf Teufel komm raus

Siebenmal musste Reporterin Nadine Wojcik nach Polen reisen, bis sie eine junge Frau traf, die glaubte, vom Teufel gequält zu werden und sich verschiedenen Exorzisten anvertraute. Dabei sind Teufelsaustreibungen in Polen durchaus üblich, sie boomen sogar.

Sendung vom 03.09.2017Sendung vom 27.08.2017
(picture alliance / dpa / Dedi Sinuhaji)

Mensch und AffeOrang-Utans ohne Paten

Die Erdmännchen im Leipziger Zoo haben 160 Paten. Die Menschenaffen nicht einmal zehn. Kein gutes Zeichen für das Verhältnis von Mensch und Affe. Dabei drängeln sich vor dem Affengehege jeden Tag die Besucher, fasziniert vom nächsten Verwandten.

Sendung vom 20.08.2017Sendung vom 13.08.2017
Norbert Zajac steht in seinem Zoogeschäft in Duisburg zwischen zwei Reihen von Aquarien. (dpa/ picture-alliance/ Monika Skolimowska)

Besuch im größten Zoogeschäft der WeltDer Tierdealer

Die größte Zoohandlung der Welt liegt in Duisburg. Gegründet hat sie der Tierfreund und Geschäftsmann Norbert Zajac. Tausende Lebewesen verkauft er pro Jahr, darunter Faultiere und Hundewelpen. Ist er Tierliebhaber oder Geschäftemacher?

Sendung vom 06.08.2017
Tourguide Shmul wartet auf seine Gruppe. (Maximilian Klein)

Kennenlernprogramm TaglitWie Israel um neue Staatsbürger wirbt

Israel hat allein in diesem Jahr 30.000 junge Menschen mit jüdischen Wurzeln eingeladen, das Land kennenzulernen. Das Programm heißt Taglit, hebräisch für entdecken. Taglit soll die jungen Leute für Israel begeistern. Für viele ist es aber auch nur eine Chance auf einen kostenlosen Urlaub.

Sendung vom 30.07.2017
Ein bewaffneter Ranger im Virunga-Nationalpark in der Republik Kongo (picture alliance / Yannick Tylle)

Ranger im Virunga-NationalparkDer Kampf um Kongos Naturschatz

Der Lebensraum von Berggorillas und Schimpansen wird immer knapper. Im Virunga-Nationalpark im Ost-Kongo leben noch einige dieser seltenen Exemplare. 600 bewaffnete Ranger müssen sie schützen. Wilderer, Rebellen und illegale Holzfäller machen ihnen das älteste Schutzgebiet Afrikas streitig.

Sendung vom 23.07.2017Sendung vom 16.07.2017Sendung vom 09.07.2017
Ein Fernbus fährt am 06.11.2014 an einer Bushaltestelle vor dem Hauptbahnhof in Dresden (Sachsen) vorbei. (picture alliance / dpa / Arno Burgi)

MobilitätWarum ist der Fernbus so attraktiv?

Im letzen Jahr sind in Deutschland 30 Millionen Menschen in einen Fernbus gestiegen - so viele wie noch nie zuvor. Viele Fahrgäste schätzen den Service offenbar - auch wegen des freien W-Lans und den Haltestellen in kleinen Orten.

Sendung vom 02.07.2017Sendung vom 25.06.2017Sendung vom 18.06.2017
Auf dem Viehmarkt in Bangladesch bringt eine hundertköpfige Kuhherde bis zu 60.000 Euro ein. (Christian Faesecke)

Kühe in IndienAus dem Leben einer Heiligen

Jeder weiß, dass in Indien Kühe heilig sind. Kaum einer weiß dagegen, dass ihr Verkauf ein boomendes Geschäft ist. "In demselben Land, in dem die Kuh angebetet wird, will man ihre Milch, ihr Fell und ihr Fleisch", kritisiert eine Aktivistin.

Sendung vom 11.06.2017
Robert Dahl, Geschäftsführer der Karls Markt OHG, zeigt in Karls Erlebnis-Dorf in Koserow auf der Insel Usedom (Mecklenburg-Vorpommern) Erdbeer-Kekse.  (dpa / picture alliance / Stefan Sauer )

Karls ErdbeerhofDas Geschäft mit der Saisonfrucht

Die Erdbeere hat Robert Dahl und seine Familie reich gemacht. In riesigen Verkaufsscheunen werden mehr als 15.000 Produkte rund um die Erdbeere angeboten, es gibt mittlerweile sogar auch einen Erdbeer-Erlebnis-Park. Dabei sah es nicht immer gut aus für das Familienunternehmen.

Sendung vom 05.06.2017Sendung vom 04.06.2017
Der zerstörte Corso von Amatrice. (Deutschlandradio / C. Jungeblodt)

Besuch in Amatrice Nach dem Beben

299 Menschen sind tot, viele traumatisiert. Und viele Bewohner von Amatrice sind skeptisch, ob jemals wieder Touristen zu ihnen kommen. Neun Monate nach dem Beben liegt der Ort noch immer in Trümmern. Kehren die Menschen nicht bald zurück, droht die Dorfgemeinschaft zu zerfallen.

Sendung vom 28.05.2017
Eine Mutter mit Kleinkind geht an einem Buchladen mit gebrauchten Büchern in der Weserstraße in Berlin-Neukölln vorbei, aufgenommen 2012 (picture alliance / ZB / Jens Kalaene)

MietenexplosionKleines Gewerbe in großen Städten ist bedroht

Ein Teeladen, eine Buchhandlung, eine Bäckerei – sie alle bekamen zum Jahreswechsel die Kündigung, weil sie die geforderten Mieterhöhungen nicht zahlen können. Sechs Monate bleiben den drei Gewerbetreibenden aus Berlin – so lange läuft die Kündigungsfrist. Umziehen? Kämpfen? Oder kapitulieren?

Sendung vom 25.05.2017
Ein Mann in einem Vorort von Boston. (Deutschlandradio / Nora Sobich)

Opioid-Krise in den USASchmerzmittel als Einstiegsdroge

Von der Pharmaindustrie als Schmerzmittel gepushte Opioide sind in den USA über missbräuchliche Verschreibungspraktiken zur Einstiegsdroge für Heroin geworden. Betroffen sind nicht die urbanen Ballungszentren, sondern Kleinstädte und Vororte.

Sendung vom 21.05.2017
Wandbemalung in einem Café in Twin Peaks mit aufgemaltem Ortsschild (Deutschlandradio / Juliane Schiemenz)

Zurück in Twin PeaksErmittlungen an einem mysteriösen Ort

Wie geheimnisvoll ist das echte Twin Peaks? Wie skurril sind die Menschen vor Ort? Juliane Schiemenz ist hingefahren, um der Magie der Kult-Serie von David Lynch näherzukommen. Sie stellte fest: Für den, der sich darauf einlässt, ist Twin Peaks real.

Sendung vom 14.05.2017
Eine Nachtigall (dpa / picture alliance / DB BirdLife International)

Das VogelkonzertPiepsen, zwitschern, zirpen, singen

An diesem Wochenende läuft Deutschlands größte Zählaktion unter Vogelliebhabern. Anlass genug, um unseren Gartenvögeln einmal komplett die Bühne zu überlassen: mit zwei Konzerten zur blauen Stunde.

Sendung vom 07.05.2017Sendung vom 01.05.2017
Blick über die Häuser der Innenstadt von Barcelona (picture-alliance/ dpa)

Tourismusboom in BarcelonaBienvenidos? Touristen vertreiben Bewohner

In Barcelona zu leben ist teuer. Viele müssen wegziehen, weil Städte-Touristen die schönsten Wohnungen belegen und die Preise bestimmen. Ein riesiges Geschäft für Vermietungsportale wie AirBnB - wären da nicht die Stadtverwaltung und die Bewohner Barcelonas, die sich wehren.

Sendung vom 30.04.2017
Tiflis ist die bevölkerungsreichste und größte Stadt in Georgien. (Thomas Franke)

Kulturkampf in GeorgienDer Ritter im Tigerfell hat ausgedient

In Tiflis haben junge Leute kürzlich ein veganes Restaurant eröffnet. Eine Unverschämtheit, fanden Traditionalisten und bewarfen die Besitzer mit Wurst. Ein Beispiel von vielen, das zeigt, wie die Hauptstadt Georgiens zwischen Altem und Neuem hin- und hergerissen ist.

Sendung vom 23.04.2017
Seite 1/25
September 2017
MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

Nächste Sendung

24.09.2017, 12:30 Uhr Die Reportage
Julian will wählen 
Downsyndrom und Wahlrecht   
Von Wiebke Keuneke 
Julian Peters ist 29 Jahre alt, arbeitet in der Küche eines Museums am Niederrhein, ist der größte BVB Fan, Ungerechtigkeiten kann er gar nicht leiden und abends schaut er mit seinen Eltern politische Talk Shows. Und: Julian möchte am 24. September seine Stimme für die Bundestagswahl abgeben. Darf er aber nicht. Der Grund: er hat das Down Syndrom und eine gesetzliche Betreuung in allen Angelegenheiten. Damit  ist er einer von 84.000 Menschen, die in Deutschland laut Paragraph 13 des Bundeswahlgesetzes von der Wahl ausgeschlossen sind.  In einigen Landesparlamenten wurde der Wahlrechtsauschluss schon gekippt - so durfte Julian im Mai 2017 an der Landtagswahl  in Nordrhein Westfalen teilnehmen. Auf Bundesebene aber tut sich nichts. Ist das gerecht?

Länderreport

Volksentscheid über Berliner FlughafenMacht Tegel den Abflug?
Demonstranten fordern am 1. September 2017 auf einer Kundgebung am Berliner Kurt-Schumacher-Platz die Schliessung des Flughafens Tegel. (imago / Seeliger)

Das Kürzel TXL spaltet die Hauptstadt: Bei der Bundestagswahl wird in Berlin per Volksentscheid über die Offenhaltung des Flughafens Tegel abgestimmt. Für hunderttausende Berliner, die in der Einflugschneise leben, verknüpft sich damit die Hoffnung auf ein Leben ohne Fluglärm.Mehr

Referendum in DuisburgBürgerbegehren gegen Shoppingcenter
Plakat der Gegner des Outlet-Centers in Duisburg. (Deutschlandradio - Claudia Hennen)

Ein Shoppingcenter spaltet die Stadt Duisburg: Ein Investor will auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs das größte Outlet Center Deutschlands bauen. Ausgerechnet dort, wo sich die Loveparade-Katastrophe ereignete. Ein Referendum soll jetzt die Entscheidung herbeiführen.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur