Seit 01:05 Uhr Tonart

Montag, 19.02.2018
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Literatur / Archiv | Beitrag vom 15.11.2015

23. Open Mike 2015Wettbewerb junger deutschsprachiger Literatur

Von Irene Binal

Podcast abonnieren
Jessica Lind, Gewinnerin des Open-Mike-Literaturwettbewerbs, im Funkhaus von Deutschlandradio Kultur (Deutschlandradio / Matthias Horn)
Jessica Lind, Gewinnerin des Open-Mike-Literaturwettbewerbs, im Funkhaus von Deutschlandradio Kultur (Deutschlandradio / Matthias Horn)

Im November ist Berlin wie jedes Jahr für ein paar Tage die literarische Hauptstadt Deutschlands, Österreichs und der Schweiz:

Junge Erzähler, Lyriker und Dramatiker versammeln sich zum Open Mike, dem größten Wettbewerb für junge deutschsprachige Literatur. Für viele ist es das erste Mal, entsprechend groß ist die Nervosität. Unter Hunderten von Einsendungen treffen sechs Lektoren eine Vorauswahl. Die Kandidaten tragen an drei Abenden ihre Texte vor vielen Lesern, Kritikern und Verlagsangestellten vor. Manche Karriere begann beim Open Mike, dem nach Klagenfurter Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb bekanntesten Wettlesen. Wer gewinnt den Talentschuppen 2015? Und wie ist der Jahrgang?

Komplettes Sendungsmanuskript als PDF-Dokument
Komplettes Sendungsmanuskript im barrierefreien Textformat

Mehr zum Thema

Juan S. Guse: "Lärm und Wälder" - Flucht vor dem Elend
(Deutschlandfunk, Büchermarkt, 07.10.2015)

Originalton - Auszüge vom 12. Oktober 1571
(Deutschlandradio Kultur, Lesart, 22.11.2014)

Literatur

Der Marsyas-MythosEin Musikwettstreit zwischen Pan und Apollo
Dieses Gemälde aus dem 17. Jahrhundert zeigt, wie Apoll Marsyas häutet (Active Museum). (imago stock&people)

Marsyas spielte so lustvoll auf der Doppelflöte, dass er den Gott Apoll zum Wettstreit herausforderte und besiegte. Dafür ließ ihn Apoll bei lebendigem Leib häuten. Der Marsyas-Mythos dient bis heute als Parabel über das Verhältnis von Schönem und Hässlichem, Ohnmacht und Macht.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur