Seit 23:05 Uhr Fazit
Donnerstag, 04.03.2021
 
Seit 23:05 Uhr Fazit

Kompressor | Beitrag vom 06.10.2020

Zeitschrift zum Thema MenstruationReden wir mal über die Regel!

Ramona Westhof im Gespräch mit Massimo Maio

Beitrag hören Podcast abonnieren
Auf einer Illustration aus dem Heft "Stained – Perspektiven auf Menstruation" sind übereinandergeschlagene Beine und darüber eine kleine rote Fontäne zu sehen.  (Vanessa Voigt)
Die erste Periode oder Sex während der Menstruation sind Themen des Magazins "Stained – Perspektiven auf Menstruation". (Vanessa Voigt)

Tampons, Krämpfe oder Krankheiten: Über Menstruation wird selten gesprochen, das Thema ist vielen unangenehm. Zwei junge Frauen wollen das mit dem Heft "Stained – Perspektiven auf Menstruation" ändern.

Das Magazin "Stained – Perspektiven auf Menstruation" versammelt mehr als 50 Beiträge. Die Themen reichen von Geschichten aus der Schule und der ersten Periode über Sex während der Menstruation bis hin zu häufigen, aber schlecht erforschten Frauenkrankheiten wie Endometriose. Erwachsene Frauen berichten von Erfahrungen mit der Regel im Leistungssport oder darüber, was jede neue Menstruation bedeutet, wenn man gerade versucht, schwanger zu werden.

Kleine Figuren blicken in die Vulva

Es gibt auch künstlerische Darstellungen wie zum Beispiel Fotos von blutigen Vulven, in denen Modellbahn-Figuren stehen, erklärt unsere Redakteurin Ramona Westhof. Sie fahren mit dem Fahrrad durch die Vagina oder blicken in das weibliche Geschlechtsteil hinein wie in eine Höhle. Daneben sieht man Fotos von blutigen Unterhosen oder Menstruationstassen. Viele von uns sehen das regelmäßig, warum sollte es also eklig sein, fragt Westhof.

Theresia Polster und Emilia Stemmler, Herausgeberinnen des Zines "Stained – Perspektiven auf Menstruation" (Johanna Gläßer)Die Herausgeberinnen Theresia Polster und Emilia Stemmler wollen mit ihrem Heft für Gesprächsstoff sorgen. (Johanna Gläßer)

Um Beiträge zu diesem Tabu-Thema zu sammeln, starteten die Initiatorinnen Emilia Stemmler und Theresia Polster einen Aufruf. Darin forderten die beiden Studentinnen dazu auf, ihnen ihre Erfahrungen und Reflexionen zu schicken. Es antworteten vor allem junge Menschen zwischen 18 und 30 Jahren. Das Niveau der Texte sei unterschiedlich. Neben ein paar schrägen Gedichten gäbe es einige sehr gut geschriebene Beiträge, findet Westhof.

Anregung zum Dialog

Zwischen den Texten stehen gelungene Illustrationen. Ein zusätzlicher Gewinn dieses professionell gestalteten Heftes sei, dass man alle Texte auf Deutsch und in der englischen Übersetzung nachlesen kann, lobt Ramona Westhof. Den beiden Macherinnen gehe es mit ihrem Zine vor allem darum, dass offener über die existenziellen Körpererfahrungen des Menstruierens gesprochen werden kann. Eine Anregung dazu sei ihnen mit diesem breit gefächerten Heft sehr gut gelungen, findet Ramona Westhof.

(cosa)

Zine "Stained – Perspektiven auf Menstruation"
Herausgegeben von Emilia Stemmler und Theresia Polster
10 Euro

Mehr zum Thema

Menstruation - Der Kampf gegen ein uraltes Tabu
(Deutschlandfunk Kultur, Zeitfragen, 15.06.2017)

Uganda - Menstruation und Damenbinden als Politikum
(Deutschlandfunk Kultur, Weltzeit, 22.05.2017)

"Ebbe & Blut" - Hommage an die Menstruation
(Deutschlandfunk Kultur, Lesart, 15.05.2017)

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur