Seit 01:05 Uhr Tonart

Mittwoch, 23.10.2019
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Zeitfragen

Sendung vom 29.05.2019

Die verdrängte weibliche AvantgardeNur als Musen ins Museum

Schwarzweiß Fotografie: Lotte Laserstein steht vor einem Gemälde mit Pinsel und Farben. Sie trägt einen weißen Kittel. (Wanda von Debschitz-Kunowski / Reproduziert von Anja Elisabeth Witte, © VG Bild-Kunst, Bonn 2019)

Die Wiener Moderne des frühen 20. Jahrhunderts ist von vielen Künstlerinnen geprägt worden. Durch die Herrschaft der Nationalsozialisten endete dieser emanzipatorische Aufbruch. Die Malerinnen und Bildhauerinnen gerieten in Vergessenheit, bis heute.

Eine Street-Art-Karikatur an einer Wand zeigt Karl Marx als Flaschensammler, der in einem Mülleimer wühlt. (picture alliance / dpa / chromorange)

Karl Marx und Kevin KühnertFürchtet euch, der Umsturz kommt!

Karl Marx' "Gespenst des Kommunismus" geistert bis zum heutigen Tag als Drohkulisse durch die kapitalistische Ordnung der Dinge, zum Beispiel wenn Kevin Kühnert die Kollektivierung großer Konzerne fordert. Aber ist es wirklich ein so bedrohliches Gespenst?

Mai 2019
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Studio 9

Streit um das EinheitsdenkmalWarten auf die Wippe
Ein Modell des künftigen Freiheits-und Einheitsdenkmals. Die sogenannte Einheitswippe soll an die Wiedergewinnung der Deutschen Einheit erinnern. Foto: Ralf Hirschberger/dpa (Ralf Hirschberger/dpa)

Das Berliner Einheits- und Friedensdenkmal hätte eigentlich zum diesjährigen Jubiläum der friedlichen Revolution fertig sein sollen. Doch der Bau hat noch nicht mal begonnen. Es ist ein Projekt, das bisher zwölf Jahre und viele Nerven gekostet hat.Mehr

SelbstschutzRohe Gewalt als Antwort auf rohe Gewalt
Ineinander verkeilte Arme und Fäuste zweier Kämpfer auf einer Matte. (Eyeem / Miljan Zivkovic)

Wie soll man sich verteidigen, wenn man angegriffen wird? Der Trainer Jens Misera rät von gängigen Selbstverteidigungstechniken ab. Stattdessen lehrt er den kompromisslosen Angriff. Kann man das: sich Gewalt antrainieren?Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur