Seit 16:05 Uhr Echtzeit

Samstag, 20.10.2018
 
Seit 16:05 Uhr Echtzeit

Wortwechsel

Sendung vom 19.10.2018

Nach der Bayern-WahlSozialdemokraten am Abgrund

Ein Wahlplakat der SPD liegt in Bayern nach der Landtagswahl demoliert auf dem Boden. (Karl-Josef Hildenbrand/dpa)

Die bayerische Landtagswahlergebnis hat das Selbstbewusstsein der SPD zertrümmert. Vor allem junge Sozialdemokraten wollen deshalb so schnell wie möglich aus der großen Koalition. Wenn das nur so einfach wäre.

Sendung vom 12.10.2018
"Wortwechsel" von der Frankfurter Buchmesse: Moderatorin Annette Riedel (ganz rechts) mit Hans-Peter Martin, Daniel Bax, Christian Alt (von links nach rechts). (Deutschlandradio/David Kohlruss)

Demokratie in der KriseVerlieren wir unseren Grundkonsens?

Populisten dies- und jenseits des Atlantiks leben vom Tabubruch. Offenbar sind für viele Bürger Grundwerte der liberalen Demokratie nicht mehr verbindlich. Verlieren wir den demokratischen Konsens darüber, was wahr ist und was falsch?

Sendung vom 05.10.2018
Mutmaßliche Rechtsterroristen, die in Bayern und Sachsen festgenommen wurden, erreichen den Bundesgerichtshof und werden von Polizisten abgeführt.  (dpa/ Christoph Schmidt)

SachsenTerror von rechts - Gefahr erkannt?

Nach dem „NSU“, nach der "Gruppe Freital": Acht Männer sollen eine Terrorgruppe namens "Revolution Chemnitz" gebildet haben - so der Vorwurf der Bundesanwaltschaft. Haben die Behörden diesmal rechtzeitig reagiert? Wie groß ist die Gefahr von rechts?

Sendung vom 28.09.2018Sendung vom 21.09.2018
Buchstaben bilden die Wörter Familien und Nachzug hinter Absperrband (Symbolbild) (dpa / picture alliance / chromorange /Christian Ohde)

Neues Asylrecht für die EUVon A wie Abschottung bis Z wie Zynismus

Europa zieht die Türen fester zu. Möglichst wenig Asylbewerber sollen überhaupt europäischen Boden erreichen. Soweit zumindest sind sich die EU-27 einig. Aber in puncto Verantwortung für Bootsflüchtlinge und deren gerechte Verteilung hört die Einigkeit schnell auf.

Sendung vom 14.09.2018Sendung vom 07.09.2018Sendung vom 31.08.2018
In Chemnitz gestikulieren am 27.8.2018 Demonstranten der rechten Szene und drohen den Gegendemonstranten Gewalt an. (dpa / picture-alliance)

Ausschreitungen in ChemnitzWer stoppt die rechte Gewalt?

Rechtsradikale ziehen randalierend durch Chemnitz und machen Hatz auf Migranten, angefeuert von "besorgten Bürgern". Wieder Sachsen, wieder versucht die Politik abzuwiegeln. Wie ist die rechte Gewalt zu stoppen – in Sachsen und dem Rest der Republik?

Sendung vom 24.08.2018Sendung vom 17.08.2018
Container werden im Hafen in Shanghai (China) verladen.  (Ole Spata, picture alliance / dpa)

Turbulente WeltwirtschaftSind Handelskriege unausweichlich?

Im Welthandel ist einiges ins Rutschen gekommen. Handelskonflikte verstärken sich, neue entstehen. Zölle und Gegenzölle werden verhängt oder erhöht. Manche sprechen bereits von Handelskriegen. Im Fokus dieser Entwicklungen einmal mehr: Donald Trump.

Sendung vom 10.08.2018Sendung vom 03.08.2018
Ein Landarzt im weißen Kittel mit Ledertasche geht zwischen einem Pferdegatter und einem Kornfeld.  (picture alliance / Ulrich Baumgarten)

Medizinische VersorgungLandärzte dringend gesucht

Weite Anfahrtswege zur Praxis und lange Wartezeiten auf einen Termin: Auf dem Land droht medizinische Unterversorgung, zumal viele Ärzte in den nächsten Jahren in den Ruhestand gehen. Wie kann man für junge Ärzte Anreize schaffen, aufs Land zu gehen?

Sendung vom 27.07.2018Sendung vom 20.07.2018Sendung vom 13.07.2018
US-Präsident Trump spricht beim NATO-Gipfel in Brüssel. (BRENDAN SMIALOWSKI / AFP)

Verteidigungsfall Nato Was ist uns das Bündnis wert?

US-Präsident Trump hat seine Unterschrift unter die Beschlüsse des Nato-Gipfels in Brüssel gesetzt und gleichzeitig mit verteidigungspolitischen Alleingängen der USA gedroht. Steht das Verteidigungsbündnis am Anfang vom Ende?

Sendung vom 06.07.2018Sendung vom 29.06.2018Sendung vom 22.06.2018Sendung vom 15.06.2018Sendung vom 08.06.2018
Altbauten mit Balkon am Fraenkelufer in Berlin-Kreuzberg (imago / Hoch Zwei Stock / Angerer)

Gutes Wohnen als LuxusSind bezahlbare Mieten für alle möglich?

Mietwohnungen und Eigentumswohnungen sind vor allem in Großstädten selbst für Normalverdiener zunehmend unerschwinglich. Es wird zu viel spekuliert und es werden zu wenige günstige Wohnungen gebaut. Wie lässt sich die Situation verbessern? Ein Streitgespräch.

Sendung vom 01.06.2018
( coralie | photocase.de )

Populismus in EuropaKann Europa auch Heimat sein?

Der Begriff "Heimat" ist seit einiger Zeit wieder im politischen Diskurs in Deutschland angekommen. Was wir meinen, wenn wir in einer pluralen, weltoffenen Gesellschaft im 21. Jahrhundert von "Heimat" reden, darüber gibt es erhebliche Auseinandersetzungen.

Sendung vom 25.05.2018Sendung vom 18.05.2018Sendung vom 11.05.2018Sendung vom 04.05.2018
Kinder in der jemenitischen Hauptstadt Sanaa tragen Wasserkanister. (Imago / Xinhua)

Lebensmittel Nummer einsWem gehört das Wasser?

Der Zugang zu sauberem Trinkwasser ist seit einigen Jahren ein Menschenrecht. Dennoch sind weltweit hunderte Millionen Menschen davon ausgeschlossen. Die Versorgung mit unserem wichtigsten Lebensmittel ist zudem längst ein großes Geschäft geworden.

Seite 1/15
Oktober 2018
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Nächste Sendung

26.10.2018, 18:05 Uhr Wortwechsel

Tacheles

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur