Seit 18:30 Uhr Hörspiel

Sonntag, 16.06.2019
 
Seit 18:30 Uhr Hörspiel

Fazit / Archiv | Beitrag vom 02.11.2014

Wilhelm-Raabe-LiteraturpreisThomas Hettche für "Pfaueninsel" ausgezeichnet

Auszeichnung ist mit 30.000 Euro dotiert

Podcast abonnieren
Der Autor Thomas Hettche liest aus seinem Buch "Die Pfaueninsel". (picture alliance / dpa / Susannah V. Vergau)
Der Autor Thomas Hettche liest aus seinem Buch "Die Pfaueninsel". (picture alliance / dpa / Susannah V. Vergau)

Der Schriftsteller Thomas Hettche ist für sein Buch über ein kleinwüchsiges Schlossfräulein mit dem Wilhelm-Raabe-Literaturpreis ausgezeichnet worden. "Pfaueninsel" zeichne sich durch überzeitlichen Glanz aus, so die Begründung der Jury.

Der Schriftsteller Thomas Hettche nahm die Ehrung in Braunschweig für seinen Roman "Pfaueninsel" entgegen. Der Roman erzählt von einem kleinwüchsigen Schlossfräulein, das im 19. Jahrhundert auf der Pfaueninsel in der Havel vor den Toren Berlins lebte. 

"'Pfaueninsel' hat einen überzeitlichen Glanz und ist doch ein souverän verfasstes literarisches Werk ganz von heute", begründete die Jury ihre Wahl. Hettche gelinge es, "die Kultur- und Sittengeschichte des preußischen Arkadien zu erzählen und uns zugleich ganz nah an eine Figur heranzuführen". An deren Geschick lasse sich der Wandel einer ganzen Epoche ablesen.

Einer der renommiertesten Literaturpreise im deutschsprachigen Raum

Thomas Hettche wurde in Treis bei Gießen geboren und lebt heute in Berlin und der Schweiz. Er wurde bereits vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Rauriser Literaturpreis und dem Robert-Walser-Preis.

Die mit 30.000 Euro dotierte Auszeichnung wird von der Stadt Braunschweig und dem Deutschlandfunk vergeben. Sie gehört zu den renommiertesten Literaturpreisen im deutschsprachigen Raum. Der Wilhelm-Raabe-Literaturpreis erinnert an den Schriftsteller Wilhelm Raabe (1831-1910), der in Braunschweig starb. Zu den Preisträgern der vergangenen Jahre gehören Sibylle Lewitscharoff, Marion Poschmann und Christian Kracht.

Mehr zum Thema

Wilhem-Raabe-Literaturpreis - Herausragender Roman unter starken Mitbewerbern
(Deutschlandfunk, Kultur heute, 25.09.2014)

Sozialisationsstudie in zehn Kapiteln
(Deutschlandradio Kultur, Buchkritik, 29.10.2012)

Die besten deutschen Bücher
(Deutschlandfunk, Kultur heute, 08.09.2010)

Roman - Symbolisches Eiland
(Deutschlandradio Kultur, Buchkritik, 02.10.2014)

Kulturpresseschau

Aus den FeuilletonsIm Maschinenraum des Denkens
Der Philosoph Jürgen Habermas steht an einem Rednerpult  und spricht ins Publikum. (Janine Schmitz / photothek / imago-images)

Die "Zeit" widmet dem Soziologen und Philosophen Jürgen Habermas anlässlich seines 90. Geburtstags fast das komplette Feuilleton und sieht in ihm ein "ästhetisches Phänomen". In Gestalt der Philosophin Ágnes Heller gibt es aber auch kritische Worte.Mehr

weitere Beiträge

Der Theaterpodcast

Folge 14Der Stoff, aus dem der Osten ist
Szene aus "Düsterbuschs City Lights" am Theater Magdeburg (Theater Magdeburg)

Von einer Magdeburg-Reise kommen wir mit Fragen zurück: Welche Themen interessieren 30 Jahre nach dem Mauerfall das Publikum in den neuen Bundesländern? Muss man hier anders Theater machen? Und warum fallen Kritiken oft anders aus als Zuschauerreaktionen?Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur