Seit 01:05 Uhr Tonart

Montag, 09.12.2019
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Weltzeit

Sendung vom 22.03.2016

Zu wenig WasserDas stille Sterben des Toten Meers

Salzformationen im Toten Meer in der Nähe von Boquek, Istrael im November 2011.  (picture alliance / dpa / Abir Sultan)

Das Tote Meer ist ein weltweit einmaliges Naturphänomen. Der abflusslose See liegt knapp 430 Meter unter dem Meeresspiegel und ist zehnmal so salzig wie der Atlantik. Wie lange es das Tote Meer noch gibt, ist aber unklar. Denn der See trocknet langsam aus.

Nebel als Wasserquelle - ein Experiment in Lima (Andreas Diel)

Auf dem TrockenenIn Lima wird das Wasser knapp

Wasser ist billig in Lima und wird verschwendet. In den Randregionen der Stadt allerdings, dort wo die Stadtwerke nicht hinkommen, kostet es viel Geld und ist häufig stark verschmutzt. Deshalb werden die Bewohner erfinderisch.

März 2016
MO DI MI DO FR SA SO
29 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Die Reportage

Obdachlose in BerlinRückkehr nach Polen
Ein obdachloser Mann steht am 9.8.2016 neben einem Schlafsack und einem Fahrrad unter einer Brücke am Bahnhof Zoo in Berlin. (imago / Ralph Peters)

Tausende Polen leben Schätzungen zufolge in Berlin auf der Straße. Die Organisation Barka kümmert sich darum, dass sie zurück in ihr Herkunftsland kommen. Dort können die Obdachlosen auf Bauernhöfen ein neues Leben beginnen - ohne Alkohol.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur