Seit 23:05 Uhr Fazit
Sonntag, 29.11.2020
 
Seit 23:05 Uhr Fazit

Weltzeit

Sendung vom 15.03.2016

Kriegsmüdes KolumbienFrieden nach 50 Jahren Krieg möglich

Soldaten im kolumbianischen Bürgerkrieg (dpa / picture alliance / Nestor Silva)

Es ist der längste Bürgerkrieg weltweit mit mehr als 200.000 Toten: Der Krieg zwischen Guerillagruppen, Armee und rechtsextremen Paramilitärs in Kolumbien hatte sich in den 60er-Jahren an Landkonflikten und sozialen Ungerechtigkeiten entzündet. Jetzt besteht Hoffnung auf Frieden.

Friedensgespräche in Havanna  (picture alliance / dpa / Foto: Ernesto Mastrascusa)

FARC in KolumbienDer schwierige Weg zum Frieden

Der Krieg zwischen Guerillagruppen, Armee und Paramilitärs hat in Kolumbien mehr als 220.000 Menschen das Leben gekostet. Bei Verhandlungen von FARC-Anführern mit der kolumbianischen Regierung in Kuba besteht erstmals die Hoffnung auf ein Ende des Konflikts.

Februar 2016
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 1 2 3 4 5 6

Die Reportage

Streit um Nord Stream 2Weltpolitik auf der Insel Rügen
 Menschen blicken auf den Fährhafen Mukran, auf dem zwei russische Schiffe für den Weiterbau der Nordstream 2 Pipeline vorbereitet werden. (picture alliance / Jens Koehler)

Die Pipeline Nord Stream 2 verhindern und Europa gerne eigenes Gas verkaufen: An diesen Zielen dürfte sich auch unter einem neuen US-Präsidenten Biden nichts ändern. In dem Streit spielt derzeit ein kleiner Hafen in Sassnitz eine Schlüsselrolle.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur