Seit 00:05 Uhr Lange Nacht
Samstag, 16.01.2021
 
Seit 00:05 Uhr Lange Nacht

Weltzeit

Sendung vom 14.01.2019

Razzien in AfghanistanWenn Soldaten die Falschen töten

Soldaten einer US-Einheit in der Nangarhar-Provinz in Afghanistan im April 2013. (AFP / Manjunath Kiran)

Ende Oktober stürmten in der Provinz Nangarhar afghanische Spezialeinheiten drei Häuser eines Dorfes: 14 Zivilisten starben, darunter Kinder. Razzien dieser Art häufen sich, teils auch durchgeführt von US-Soldaten. Die Folge: Hass und Radikalisierung.

Frauen, die 2014 bei der Präsidentschaftswahl in Afghanistan ihre Stimme abgeben. Unter Taliban-Herrschaft undenkbar. Sie zeigen das Victory-Zeichen. (picture alliance / dpa / S. Sabawoon)

Frauen in AfghanistanWeit entfernt von Gleichberechtigung

Noch immer sind rund 60 Prozent der erwachsenen Afghanen Analphabeten. Besonders Frauen haben viel nachzuholen. Genug Geld sei da, aber die Regierung agiere korrupt und tue zu wenig, kritisiert Laila Noor. Sie hilft Frauen und Kindern in Afghanistan.

Januar 2019
MO DI MI DO FR SA SO
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Die Reportage

Clubszene im Corona-Winter Raven in der Cloud
Viele Discokugeln im künstlichen Nebel, hängen an der Decke des Berliner Clubs Wilde Renate. (Deutschlandradio / Manfred Götzke)

Die Tanz- und Techno-Tempel in Berlin werden wohl die Letzten sein, die nach dem Lockdown wieder öffnen dürfen. Viele Feierwillige haben sich seit März draußen Alternativen gesucht. Doch was bleibt davon im Winter übrig? Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur