Seit 14:30 Uhr Vollbild
Samstag, 27.02.2021
 
Seit 14:30 Uhr Vollbild

Weltzeit

Sendung vom 14.01.2019

Razzien in AfghanistanWenn Soldaten die Falschen töten

Soldaten einer US-Einheit in der Nangarhar-Provinz in Afghanistan im April 2013. (AFP / Manjunath Kiran)

Ende Oktober stürmten in der Provinz Nangarhar afghanische Spezialeinheiten drei Häuser eines Dorfes: 14 Zivilisten starben, darunter Kinder. Razzien dieser Art häufen sich, teils auch durchgeführt von US-Soldaten. Die Folge: Hass und Radikalisierung.

Frauen, die 2014 bei der Präsidentschaftswahl in Afghanistan ihre Stimme abgeben. Unter Taliban-Herrschaft undenkbar. Sie zeigen das Victory-Zeichen. (picture alliance / dpa / S. Sabawoon)

Frauen in AfghanistanWeit entfernt von Gleichberechtigung

Noch immer sind rund 60 Prozent der erwachsenen Afghanen Analphabeten. Besonders Frauen haben viel nachzuholen. Genug Geld sei da, aber die Regierung agiere korrupt und tue zu wenig, kritisiert Laila Noor. Sie hilft Frauen und Kindern in Afghanistan.

Januar 2018
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Die Reportage

ErbkrankheitenDie Gefahr, die in mir schlummert
Das Foto zeigt eine Petrischale mit einer Pipette, unter der durchsichtigen Petrischale sieht man eine Aufnahme von DNS Sequenzen. (imago images / Westend 61 )

Mutter, Tanten, Schwestern: In Heiner Kiesels Familie gibt es viele Brustkrebserkrankungen. Ein Gentest könnte zeigen, ob auch seine Töchter gefährdet sind. Doch will er es wirklich wissen? Die Geschichte einer schwierigen Entscheidung. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur